Zum Inhalt der Seite

Demonic Rewind

[Demonic Reverie]
Autor:   Weitere Fanfics des Autors

Erstellt:
Letzte Änderung: 02.02.2019
nicht abgeschlossen
Deutsch
69733 Wörter, 25 Kapitel

Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde
Prediger 3,1


H I N T E R G R U N D:
Luan ist davon überzeugt, nur Unglück über Kieran zu bringen. Als dieses einen scheinbaren Höhepunkt erreicht, erträgt Luan sein schlechtes Gewissen nicht mehr. Trotz aller Warnungen, dreht er mittels der schwarzen Taschenuhr die Zeit zurück. Wieder im Waisenhaus, entschließt Luan sich, Kieran niemals wiederzusehen, damit dieser glücklich sein kann.

I N H A L T:
Drei Jahre nach seiner Rückkehr in die Vergangenheit, wird Luan von dem Waisenhaus auf die Straße gesetzt. Noch am selben Tag wird er von einem Dämon angegriffen und muss von einem Jäger gerettet werden. Dummerweise handelt es sich bei diesem ausgerechnet um Kieran.
Damit beginnt für Luan wieder ein Wechselbad der Gefühle, denn seine Zeitreise hat mehr Konsequenzen nach sich gezogen als geahnt – und den Weg für einen neuen Feind eröffnet.

T H E M E:
[If you only knew] von Shinedown

B E T A:
Feria

D I S C L A I M E R & C O P Y R I G H T:
Story: © me
Bilder: © den jeweiligen Rechteinhabern (näheres siehe Steckbriefe)
Cover: Deep Sleep von NanoMortis | Font ► Slawterhouse SwinggangBumbayo Font Fabrik

Alle Ereignisse in dieser Geschichte, auch jene, die sich auf lebende Personen, existierende Orte oder Organisationen beziehen, sind frei erfunden und jegliche Ähnlichkeit ist rein zufällig.


Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 14.03.2016
U: 02.02.2019
Kommentare (18 )
69733 Wörter
Prolog: Ich will Kieran doch nur helfen. E: 14.03.2016
U: 25.03.2016
Kommentare (1)
819 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 1: Nicht schon wieder. E: 19.03.2016
U: 26.03.2016
Kommentare (1)
2798 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2: Was ist denn mit dir passiert? E: 24.03.2016
U: 31.03.2016
Kommentare (1)
2623 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 3: Das ist mir bewusst. E: 27.03.2016
U: 04.04.2016
Kommentare (1)
1922 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 4: Öfter als du glaubst. E: 02.04.2016
U: 12.04.2016
Kommentare (1)
2995 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 5: Du darfst nur nicht aufgeben. E: 17.04.2016
U: 30.04.2016
Kommentare (1)
3238 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 6: Ich danke dir. E: 19.05.2016
U: 03.06.2016
Kommentare (1)
1841 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 7: Du erinnerst dich an mich? E: 31.05.2016
U: 05.06.2016
Kommentare (1)
2637 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 8: Natürlich. E: 06.06.2016
U: 06.06.2016
Kommentare (1)
1696 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 9: Auch das noch. E: 18.06.2016
U: 18.06.2016
Kommentare (1)
2191 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 10: Was hat dich jetzt überzeugt? E: 23.07.2016
U: 25.07.2016
Kommentare (1)
4226 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 11: Ist es gefährlich? E: 17.09.2016
U: 24.09.2016
Kommentare (1)
3578 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 12: Hat sie denn etwas mit Albträumen zu tun? E: 21.01.2017
U: 04.02.2017
Kommentare (1)
2591 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 13: Es ging mir darum, dich zu treffen. E: 04.02.2017
U: 24.02.2017
Kommentare (1)
2823 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 14: Ich möchte etwas tun, um alles besser zu machen. E: 25.03.2017
U: 16.04.2017
Kommentare (1)
3422 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 15: Wir haben beide keinen Plan E: 01.04.2017
U: 25.04.2017
Kommentare (1)
4245 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 16: Du kommst von hier? E: 15.04.2017
U: 09.05.2017
Kommentare (1)
2868 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 17: Ich wollte nur unser Experiment vorantreiben. E: 29.04.2017
U: 24.05.2017
Kommentare (1)
2501 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 18: Das ist es, was Albträume anzieht E: 06.05.2017
U: 31.05.2017
Kommentare (0)
3382 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 19: Du bist die Geißel in ihm. E: 24.06.2017
U: 25.07.2017
Kommentare (0)
3169 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 20: War eure Arbeit heute anstrengend? E: 08.07.2017
U: 12.08.2017
Kommentare (0)
1811 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 21: So wie beim letzten Mal E: 12.08.2017
U: 15.09.2017
Kommentare (0)
2489 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 22: Wenn es um die Welt geht, sind wir dafür verantwortlich E: 23.09.2017
U: 19.11.2017
Kommentare (0)
2574 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 23: Ein Schuss reicht E: 07.04.2018
U: 09.04.2018
Kommentare (0)
3015 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 24: Es wird Zeit, dass du deinen Meister findest. E: 02.02.2019
U: 02.02.2019
Kommentare (0)
4279 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader

Trivia

Luan hat im RPG so oft darüber gesprochen, dass er genau das tun möchte, weil er glaubt, er bringt nur Unheil über Kieran und alle anderen, dass ich mal überlegte, was sich denn wirklich alles ändern würde. Das waren derart viele Dinge, dass ich der Meinung war, man könne daraus eine eigene kleine Story machen. Die Charaktere leiden ja im RPG noch nicht genug. :,D

Ich weiß nicht, wie interessant das hier für Leute ist, die das RPG nicht kennen, aber … well, seriously, es gibt hier im Archiv viele Geschichten, also fühlt euch nicht zu irgendetwas bei mir verpflichtet. :,D

Die Pairings sind noch nicht ganz fest. Da können sich noch manche Dinge ändern. Ich muss da echt mal schauen, was sich so anbahnen wird im Lauf der Story. (Außer die Hetero-Pairings, da bestehe ich auf bestimmte. XD)

Die Steckbriefe werde ich je nach Bedarf erweitern. Sobald Luan jemandem begegnet, gibt es einen neuen Steckbrief.

 

Es ist White Day! ♥

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chibi-Bild made by Feria.
  • Charakter
    Luan Howe

    Bild: © Feria

    Der einst schüchterne Luan, der den Großteil seines Lebens in einem Waisenhaus verbrachte, blühte auf, als er erstmals Kieran begegnete und gleichzeitig eine Familie fand.
    In der neu geschaffenen Zeitachse hatte er bislang kaum etwas mit Menschen zu tun.
    Als Verantwortlicher für das ganze Unglück, sieht Luan es auch als seine Pflicht an, alles wieder geradezubiegen, damit doch noch alle glücklich werden können.
    Leider ist das doch wesentlich schwerer als gedacht …
  • Charakter
    Kieran

    Bild: Setsuna Tendou aus „Tokyo Babel“ © propeller / WillPlus

    Als Dämon, der einst gezwungen worden war, seinen menschlichen Wirt zu übernehmen, lernte Kieran Glück erst wirklich kennen, als er Luan begegnete.
    In der neu geschaffenen Zeitachse lebt er ohne familiäre Bindungen in Abteracht, scheinbar wesentlich unglücklicher als früher. Entsprechend distanziert verhält er sich allen anderen gegenüber, besonders Luan.
  • Charakter
    Faren Griffin

    Bild: © OMC

    Früher war der Herzensbrecher Faren mit Ferris verheiratet und lebte ein glückliches, wenn auch unkonventionelles Leben mit diesem bei seinem Therapeuten.
    In der neu geschaffenen Zeitachse ist er immer noch unglücklich verliebt in Kieran und lebt gemeinsam mit diesem in Abteracht. Da er Kieran schon so lange kennt und ihn durchschauen kann wie kein zweiter, arbeitet er meist mit ihm zusammen.
    Er verlor durch einen Kampf das linke Augenlicht.
  • Charakter
    Cathan Lane

    Bild: „Endbreaker“ © TommyWalker

    Der legendäre Dämonenjäger Cathan war einst eine Vaterfigur für Luan und kümmerte sich aufopferungsvoll um seine Familie, zu der auch Kieran wie selbstverständlich zählte.
    In der neu geschaffenen Zeitachse gilt er immer noch als legendärer Dämonenjäger, hat sich aber familiär von Kieran losgesagt und kennt natürlich Luan nicht. Er ist gut mit Faren befreundet und erkundigt sich bei diesem ab und an nach Kieran.
    Sein Dämon Kane ist ein ambitionierter Koch, während Cathan selbst sich gern mit Pflanzen beschäftigt.
  • Charakter
    Konia Dragana

    Bild: Ryouko Tanbo aus „Saya no Uta“ © by Nitroplus

    Die zur Forscherin geborene Konia führte eine glückliche Ehe und ein Familienleben mit Dr. Vane Belfond in Athamos.
    In der neu geschaffenen Zeitachse arbeitet sie noch immer in Abteracht, auf der Krankenstation, wo sie für Jii eingesprungen ist. Durch eine Überbeanspruchung ihrer Kräfte sind ihr rechtes Bein und ihre rechte Hand zu Stein erstarrt. Anscheinend um sich vor einem Verehrer zu schützen.
    Sie versteht sich gut mit Kieran.
  • Charakter
    Parthalan

    Bild: © TommyWalker

    Parthalan ist der Vizeanführer von Abteracht, egal in welcher Zeitachse.
    Er gilt unter den Schülern und Jägern als unterkühlt und eine unangenehme Person, mit der man nicht zu viel Zeit verbringen möchte. Lediglich Kieran und Konia bilden hierbei die Ausnahmen.
    In der neu geschaffenen Zeitachse muss er für Cerise die Anführerrolle ausfüllen.
    Es heißt, er sei in der Lage, zu erkennen, wann jemand lügt.
  • Charakter
    Jii Tharom

    Bild: „Psychic Hearts“ © TommyWalker

    Jii war einst der übellaunige Arzt von Abteracht, der größeres Interesse daran zu haben schien, seine Patienten aufzuschneiden, statt ihnen zur Genesung zu verhelfen. Das endete erst, als Atanas den Posten als Direktor von Athamos an ihn abtrat.
    In der neu geschaffenenen Zeitachse wurde er Direktor von Athamos nachdem es Cerise und Aludra gelungen war, Atanas von seinem Thron zu stoßen. Da er als einziger seine Erinnerungen an die alte Zeitachse behielt, gründete er bereits seine kleine Familie und ist verheiratet mit Runa.
  • Charakter
    Dr. Vane Belfond

    Bild: © Feria

    Vane ist der Arzt von Athamos, wobei er hauptsächlich mit seiner Schall-Prägung dazu beiträgt, dass die Schüler oder Traumbrecher sich wieder beruhigen. Er war verheiratet mit Konia und hatte insgesamt drei Kinder mit ihr.
    In der neu geschaffenen Zeitachse ist Vane nach wie vor der Arzt in Athamos, der nie schläft und sich stetig mit den verschiedensten Büchern beschäftigt, die vom sozialen Miteinander der Menschen handeln.
    Ohne es zu wissen, ist er das Versuchsobjekt in einem Experiment geworden.
  • Charakter
    Ciar Lane

    Bild: Michiru Koga aus „Tokeijikake no Ley Line“ © UNISONSHIFT:blossom

    Ciar war der menschliche Wirt von Kieran, der bereits als Kind durch seine außerordentliche Grausamkeit aufgefallen war. Deswegen sperrten Jii und Farran ihn seinem Inneren ein und ließen Kieran die Oberhand über den Körper übernehmen. Erst acht Jahre später gelang ihm mit Kians Hilfe wieder die Flucht. Nach seiner Bekehrung gelang es ihm, Atanas ebenfalls von der Weltzerstörung abzubringen. Er lebte dann bei diesem, betrachtete Atanas als seinen Wahlvater und war verliebt in Kian.
    In der neu geschaffenen Zeitachse kennt er Atanas nicht, konnte aber zumindest durch Luans Einwirken aus Kierans Körper befreit werden. Er lebt nun bei seinen leiblichen Eltern, mit seinen kleinen Zwillingsschwestern, scheint aber nicht sonderlich zufrieden zu sein.
  • Charakter
    Seline de Silverburgh

    Bild: © OMC

    Seline ist die Tochter eines legendären Dämonenjägers, der wegen Dämonenvergiftung aus dem Dienst entlassen werden musste. Ihr ganzes Leben versuchte sie, seinen Anforderungen zu genügen und in die ihr erkorene Rolle zu wachsen. Dies ließ sie sehr distanziert und wenig sozial erscheinen.
    In der neu geschaffenen Zeitachse hat sie die Dämonenjäger verlassen und folgt als Traumbrecher nun ihrem eigenen Weg. Diese Befreiung machte sie ein wenig zugänglicher, aber entfernte sie unglücklicherweise auch von der Person, die sie liebt.
  • Charakter
    Ferris Haze

    Bild: © Feria

    Ferris war schon seit jeher mit Faren befreundet, was hauptsächlich daran liegt, dass die beiden sich so ähnlich sind.
    Seit dem Tod seiner Eltern hatte Ferris bei seinem älteren Bruder Cowen gelebt, der ihn allerdings aus Wut misshandelte und ihn gleichzeitig zur Perfektion hatte erziehen wollen.
    In der alten Zeitachse war Ferris mit Faren verheiratet und lebte bei Vincent.
    In der neu geschaffenen Zeitachse war er von Vincent früher von Cowen befreit worden und lebt seitdem bei diesem. Er hat nicht mehr viel Kontakt mit Faren, aber er gibt vor, glücklich zu sein.
  • Charakter
    Vincent Valentine

    Bild: Kojirou Fujita aus „PARA-SOL“ © by ROOT

    Der frühere Therapeut von Kieran und Luan. Genau wie Vane ist er eigentlich eine Geißel, die im Körper ihres gebrochenen Wirts weiterlebt. Aufgrund der Schwester seines Wirts, Sephira Valentine, entschied er sich für dieses normale Leben und führte auch den Beruf als Therapeut fort. Obwohl er anfangs Probleme damit hatte, Menschen und ihre Emotionen zu verstehen, gelang es ihm, viel davon nachzuholen - auch wenn er selbst immer noch emotionslos wirkt. Vane betrachtet er als Bruder.
    In der neu geschaffenen Zeitachse lebt Ferris bei ihm. Vincent ist mit Joy verlobt und hat noch keinen Sohn.
  • Charakter
    Kian Howe

    Bild: © Feria

    Kian ist der Weltenbrecher, der im Inneren von Luan lebt. Er verhalf Ciar damals zur Flucht, indem er Kierans Seele nach Eden Howl verbannte. Durch die Umstände ihrer Begegnung und ihrer Ähnlichkeiten, verliebte Kian sich in Ciar, was damals seine erste, eigenständige Tat gewesen war. Von Vincent ließ er sich dann überreden, einer der Guten zu werden, wofür er auch einen eigenen Körper bekam. Er lebte gemeinsam mit Ciar bei Atanas und kümmerte sich aufopferungsvoll um seine Pflanzen.
    In der neu geschaffenen Zeitachse lebt er immer noch in Luan, ist meist schlecht gelaunt und schläft deswegen viel, um von seiner gemeinsamen Zeit mit Ciar zu träumen.
  • Charakter
    Patrok Dragana

    Bild: © OMC

    Patrok ist der Vater von Konia. Als Amari ihn vor der Bedrohung durch die Erinnerungssplitter des Weltenzerstörers warnte, beschloss er, sich dieser Gefahr anzunehmen. Dafür wurde es notwendig, die Welt zu verlassen - und deswegen ließ er seine Tochter Konia, die kaum ein paar Jahre alt war, im Waisenhaus zurück.
    Jahre später kehrte er, dem Weltenzerstörer selbst folgend, wieder zurück. Dank Vanes und Vincents Einfluss wurde er wieder ein Teil von Konias Familie, in der ihm besonders sein Enkel Darien am Herzen lag.
    In der neu geschaffenen Zeitachse verbrachte er seine Jahre im Limbus, nachdem die Erinnerungssplitter verschwunden waren, um dort den Urheber der neuen Gefahr ausfindig zu machen. Bislang ist ihm das allerdings nicht gelungen.
  • Charakter
    Amari Dragana

    Bild: © OMC

    Amari ist die Mutter von Konia. Sie begegnete Patrok eines Tages im Limbus, wo er sie vor einem Dämon rettete. Auch nachdem er das Geheimnis ihrer Identität und ihrer Herkunft gelüftet hatte, gründete er eine Familie mit ihr. Leider hielt dieses Glück nicht lange an. Wenige Jahre nach Konias Geburt wurde sie von Visionen der Zerstörung heimgesucht. Um zu verhindern, dass sich diese erfüllen, verließen Patrok und Amari die Welt, auch wenn sie dafür schweren Herzens Konia zurücklassen mussten.
    Der Spur des Zerstörers folgend, kehrten sie Jahre später wieder zurück. Amari folgte Konia, nachdem sie diese zufällig auf der Straße gesehen hatte. Dank Vanes und Vincents Einfluss erlangte sie Konias Vergebung und wurde wieder ein Teil deren Familie. Sie hat eine besonders enge Bindung zu Nerida und Ronan.
    In der neu geschaffenen Zeitachse behielt Amari ihre Erinnerungen über den Wechsel hindurch. Ihre neuen Visionen führten dazu, dass sie und Patrok ihr Leben im Limbus verbrachten, um die neue Gefahrenquelle auszumerzen. Etwas, das ihnen bislang nicht gelungen ist.
  • Charakter
    Aurora Ophil

    Bild: Chinatsu Nagisa aus „Baldr Sky“ © GIGA

    Aurora ist eine Hexe und noch dazu die Schwester von Asterea, einer Freundin von Kieran. Sie ist stets optimistisch und voller Bewegungsdrang. Obwohl sie ohne Eltern aufwuchs, scheint sie einfach nie etwas niederdrücken zu können.
    In der neu geschaffenen Zeitachse ist sie die Freundin von Ferris, den sie mit ihrem Optimismus anstecken will. Sie bemüht sich stets, ihn zu einem eigenen Leben zu bewegen.
    Sie arbeitete gemeinsam mit Sephira an Kians eigenem Körper.
  • Charakter
    Sephira Valentine

    Bild: „Endbreaker“ © TommyWalker

    Sephira ist die Halbschwester väterlicherseits von Vincent und lebt gemeinsam mit ihm im alten Haus ihrer Eltern. Während er Therapien anbietet, arbeitet sie als Hexe. Entsprechend ist das Haus auch komplett vor bösen Wesen geschützt. In ihrer Freizeit backt sie am liebsten Kekse, die sogar den Weltenbrecher einmal von seinem Ziel abgebracht haben.
    In der neu geschaffenen Zeitachse hat sich bei ihr nur ein Faktor geändert: Da sie nicht mit Christine zusammengearbeitet hat, ist sie auch nicht mit ihr zusammengekommen und immer noch Single. Der Fakt scheint sie aber nicht wirklich zu stören. Oder sie zeigt derartiges nur nicht gern.
  • Charakter
    Jarl Winter

    Bild: „Ourai no Gahkthun: Shining Night“ © Liar-soft

    Der einstige Dämonenjäger Jarl war seit jeher in Konias Dämonin Istal vernarrt und ihr gegenüber geradezu obsessiv. Nachdem er Vanes und Konias Kinder entführte, wurde er in Abteracht eingesperrt und schlussendlich wurde sein Dämon extrahiert, um ihm seine Kräfte und seine Obsession zu nehmen.
    In der neu geschaffenen Zeitachse gelang es ihm bislang spielend, dem Zugriff durch Abteracht zu entgehen. Immer wieder verwickelte er Konia, bei dem Versuch, sie zu entführen, in Kämpfe, die ihr die Lebenskraft raubten.
  • Charakter
    Abby

    Bild: Himeko Reiyou aus „Sie liebt gefährlich“ © Shun Narita und Osora

    Die durch einen Unfall entstandene Abby ist eigentlich ein aus Dunkelheit bestehender Abgrund, der mit großer Vorliebe Albträume verschlingt und dies besonders Geißeln spüren ließ. Dabei war sie stets nur auf der Suche nach ihrer Mutter gewesen.
    In der neu geschaffenen Zeitachse dürfte sie eigentlich nicht existieren. Allerdings kam sie gemeinsam mit ihrem Papa Kieran Haze und dessen Kameraden auch in diese Welt, um den Weltenverschlinger davon abzuhalten, sie ebenfalls zu zerstören.
    Vorzugsweise ist sie in Gestalt eines kleinen Mädchens unterwegs und redet stets in der dritten Person von sich.
  • Charakter
    Kieran Haze

    Bild: Setsuna Tendou aus „Tokyo Babel“ © propeller / WillPlus

    Kieran Haze stammt aus einer Welt, in der er statt Ferris unter seinem älteren Bruder leiden musste. Unfähig, dieses Leben noch weiter zu ertragen, da er niemals perfekt werden könnte, beging er schließlich Selbstmord - nur um kurz danach wieder als Dämon zu erwachen und seinen Bruder in einem emotionalen Anfall zu töten.
    Seitdem durchstreifte er die Seelenwüste, immer wieder neue Welten suchend, um sie, in einem Versuch, sich selbst zu zerstören, schlussendlich zu vernichten. Dabei traf er auch auf Ares und Morte, die er ungewollt ebenfalls zur Zerstörung anregte.
    In Luans alter Welt fand er endlich jemanden, der bereit war, ihm zu helfen, eine Methode zu finden, dass er das Leben hinter sich lassen könnte.
    In der neu geschaffenen Zeitachse ist er gemeinsam mit Abby und seinen beiden Kameraden unterwegs, um die Zerstörung der neuen Welt zu verhindern.
  • Charakter
    Ares Liam

    Bild: © OMC

    Ares wurde als Kieran einer anderen Welt geboren und dort als großer Hoffnungsträger verehrt. Ein hingebungsvoller Dämonenjäger bei Nacht, war er tagsüber ein beliebter Mitbürger, der besonders das Interesse von Faren Griffing erregte.
    Je mehr Zeit verging, desto mehr wuchs der Druck auf seinen Schultern. Um ihm zu helfen, wurde sein Zwillingsbruder Luan zu einem Traumbrecher, um bald darauf allerdings selbst aufgrund seiner aufgebrauchten Traumzeit zu sterben.
    Ares, unfähig, diesen Verlust zu verarbeiten, wandte sich gegen seine engsten Vertrauten, und nachdem er in einem emotionalen Ausbruch Faren und seine Familie tötete, nahm er Rache an Antanas, den er für Luans Tod verantwortlich machte. Doch auch die Zerstörung seiner eigenen Welt änderte nichts an seinem Schmerz.
    So zog er schließlich durch die Seelenwüste, um den Atanas jeder Welt auszulöschen, wobei er bald auf Haze und Morte traf und sich diesen anschloss.
    In der letzten Zeitachse wurde er durch Luan bekehrt und bekam von Parthalan die Chance, ein richtiges Leben zu führen, sogar mit einem Job in einer Buchhandlung und Darren Howe als Ehemann.
    In der neu geschaffenen Zeitachse möchte er verhindern, dass auch diese zerstört wird.
  • Charakter
    Morte

    Bild: Homura Akemi von 白祈QSR

    In ihrer Welt war Morte die Tochter eines Kieran und der bekehrten Weltenbrecherin Konia. Mit ungewöhnlichen Fähigkeiten gesegnet, war sie von kleinauf eine Außenseiterin, die mehr Zeit mit ihrem Großvater als mit Gleichaltrigen verbrachte.
    Als eines Tages ein neuer Weltenbrecher erschien, wurden ihr Großvater und ihre Mutter im Kampf getötet. Um die Welt, um seiner Tochter willen, doch noch zu retten, opferte Kieran sich, um den Weltenbrecher zu besiegen.
    Vollkommen allein versank Morte in ihre Verzweiflung und gab der Albtraum-Seite in ihrem Inneren nach. In diesem Zustand traf sie auf Haze, der sie mühelos dazu überreden konnte, mit ihm Welten zu zerstören. Irgendwann trafen sie dabei auch auf Ares und kamen schließlich in Luans Welt. Dort wurde Morte von Selines Vater schwer verwundet, von den Traumbrechern aber gerettet. Dieses Ereignis und die Begegnung mit Vane, der sie an ihren geliebten Großvater erinnerte, sowie Ares' Bekehrung, ließen sie Hoffnung schöpfen, ebenfalls Vergebung finden zu können. Irgendwann gelang es ihr sogar, Rowan Durante, ihren größten Widersacher, von sich zu überzeugen, und die beiden verliebten sich ineinander.
    In der neu geschaffenen Zeitachse war es ihre Priorität, Rowan wieder an sie zu erinnern und danach Seline von der neuen Bedrohung zu überzeugen, um den Weltenverschlinger aufzuhalten.
Kommentare zu dieser Fanfic (18)
[1] [2]
/ 2

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von: Feria
2017-09-29T19:37:54+00:00 29.09.2017 21:37
> „Und ich soll dich wirklich nicht einfach teleportieren?“
Rachel als Jii: Das wäre so viel einfacher und schneller. Bedenke doch nur mal, wie viel Zeit wir damit sparen würden. Du weißt schon, dass man Zeit nicht mehr zurückbekommt, ja?
XDDD

> aber es nervte sie eher, dass er sie so zu behüten versuchte.
Runa hat sich in der Schwangerschaft bestimmt darüber gefreut, wenn Jii zu behütend war. :3
Muss aber auch total rührend sein, wenn solche ernsten Männer dann ihren weichen Kern so offen zeigen. ♥

> Mit ihrem unnützen rechten Bein und dem Stock ging es aber nicht anders und er bestand darauf, ihr den Weg nicht nur zu beschreiben.
Deswegen darf man Konia aber nicht alles abnehmen! Auch die Leute im Altenheim müssen alles so weit sie können noch selber machen, um nicht komplett abzubauen. D:
Vane: ... Du hast Konia nicht gerade wirklich mit einer alten Frau verglichen, oder? ಠ_ಠ
Rachel: Äh ... i-ich muss weg. *flüchtet*
Vane: ಠ_ಠ *finster schau*

> Er dürfte also auch schon alle Akten wieder durch haben.
Vane muss sich in dieser Zeitachse wirklich zu Tode langweilen, der Arme. :,D
Bestimmt seufzt er regelmäßig vor sich hin und fühlt sich nutzlos.
Vane: Seufz*

> „Außerdem fand er dich beeindruckend.“
Jaaa! ❤❤❤
Genau wie damals, als er Konia im RPG zum ersten Mal sah. X3
So süß, dass er das Jii erzählt hat. :D
Ferris: Sie sind eben Bros~. :D

> Und woher weißt du eigentlich davon?“
Weil Gerüchte und auch Tatsachen sich in Abteracht rasend schnell verbreiten. :,D
Kian: Ich sag ja, Dämonenjäger haben es zu leicht. Die langweilen sich richtig. >_>

> Ihre einzige Erinnerung an die beiden beinhaltete daher deren Rücken, als sie verwirrt auf den Stufen gesessen und auf Mitarbeiter des Waisenhauses gewartet hatte.
Owww, arme kleine Konia. Q___Q
Allein die Vorstellung ist so traurig. TT___TT *will sie drücken*

> In ihrem Arm hatte sie nur eine weiße Robbe aus Plüsch gehalten
*quietscht begeistert*
So ein niedliches Detail! X3
Ronan: >///<

> „Jedenfalls glaubt mir Parthalan auch endlich, seit Luan aufgetaucht ist und alles erzählt hat.“
Muss Jii echt genervt haben, dass man ihm nicht geglaubt hat. :,D

> „Außerdem glaubt er, dass es jemanden gibt, der ihn ganz bestimmt hinters Licht führen kann.“
Oh ja, den gibt es bestimmt ...
Darien: MICH! >:3
Rachel: Das war jetzt klar. :,D
Darien: Jaha, Parthalan sollte vorsichtig sein! >:D
Rachel: Eben, ein bisschen Vorsicht kann selbst bei den mächtigsten Wesen nicht schaden.

> Sicher war das eine furchterregende Vorstellung für ihn.
Also bislang hat er Spaß an den Kämpfen mit Darien. XD
Vane: Darien ist auch nicht sein Feind, sondern auf seiner Seite.
Kian: Klugscheißer-Modus.

> Aber von mir aus kann er auch auf dem Grund eines erloschenen Vulkans gelandet und dort qualvoll verhungert sein.“
Konia kann sooo krass hardcore sein. XDDD
Aber ich verstehe sie da vollkommen. >_<
Jarl kann dann mit Wesker über ihre gescheiterten Pläne jammern. :,D

> Aber in seiner verklärten Realität deuteten diese vermutlich auf etwas ganz anderes hin.
Rachel: Nein heißt eigentlich Ja! XD
Kian: Ah! Dann wollen also eigentlich alle, dass ich die Welt zerstöre ... sehr gut. >:D *macht sich bereit*

> Ihr violettes Haar, das ihr glatt über den Rücken fiel, führte dazu, dass Konia sich an ihr eigenes griff.
Awww, voll die "Meine Haare sind nicht so toll wie ihre"-Reaktion. Dabei liebt Vane deine Haare so sehr. X3

> „Seine übliche Freizeitbeschäftigung also. Ich erlöse ihn mal davon, bevor er doch noch Kopfschmerzen bekommt.
Ich vergöttere diese Stelle voll. XDDD
Sie ist so herrlich amüsant, vor allem weil sie von jemanden wie Jii kommt. Ich kann mir Vane auch richtig gut vorstellen, wie er mit Kopfschmerzen über einem Buch mit dem Thema Liebe hängt und einfach nichts davon versteht, was ihn frustriert. :,D

> „Wenn Vane schon jemanden wie diese Naola hat-“, begann sie
Awww, da ist schon jemand direkt eifersüchtig. :3
Ferris: Sie wirkt eher unsicher.
Rachel als Vincent: Mangelndes Selbstbewusstsein.
Rachel: Dabei sind sie und Vane füreinander bestimmt! >_<

> Das melodische „Herein“, das ertönte, ließ Konias Bedenken aber sofort schmelzen.
❤❤❤

> Er schob seinen Stuhl zurück und erhob sich, nur damit Jii ihn mit einem Wink seiner Hand wieder dazu brachte, sich hinzusetzen. „Du bist so schon groß genug, da kannst du Konia auch im Sitzen begrüßen.“
Jii sammelt in dem Kapitel wirklich ordentlich Plus- und noch mehr Sympathiepunkte bei mir. ♥
Ich finde seine Gesten und Aussagen so awesome. XD

> „Ich habe nämlich noch eine Besprechung mit Iris, wenn ich sie so lange wach halten kann.“
Arme Iris. :,D
In irgendeiner Welt muss ich Jii und Iris mal shippen. ♥

> Im Grunde klang sie damit nach einer Person, mit der Konia sich eigentlich gut verstehen dürfte.
Ich glaube, Iris würde sich mit so gut wie allen verstehen. Sogar gegen Armas hat sie sich ja nicht richtig gewehrt, dafür ist sie viel zu friedliebend. >_<

> „Darf ich Ihnen einen Kaffee anbieten?"
Das ist doch mal ein besserer Anfang, als über das Wetter zu reden. XDDD
Ferris: *schmunzel* Sie sind so unbeholfen, obwohl sie solche hohen Titel tragen, total putzig~.

> „Die Auswahl der richtigen Bohnen ist dabei sehr wichtig.“
Das war mal ein Gesprächseinstieg, mit dem sie wirklich etwas anzufangen wusste.

Ich feiere das immer noch so hart! XDDD
Es passt einfach perfekt zu den beiden. Total das trockene Thema, aber sie blühen dabei richtig auf. ♥

> „Das klingt nicht angenehm. Ich würde auch nicht wollen, dass mein … Vater in Athamos lebt. Nicht einmal, wenn es nur vorübergehend ist.
Und da haben sich gleich noch eine Gemeinsamkeit, wenn auch eine traurige. >_<

Das Kapitel war so schön flauschig. ♥
Ich liebe diese "Füll"-Kapitel ja so sehr. Aber wenn man den Plot bedenkt, passt es ja auch, dass man nach und nach erfährt, wie es den Leuten in dieser Zeitachse geht und wie sich dort entwickeln. Genau darum geht es bei der Geschichte ja, also sind solche Kapitel herzlich willkommen. :3
Ich bin gespannt, wann die beiden richtig zueinander finden - und ob das hier auch dann so schnell vorangeht wie im RPG damals. XD
Es gibt noch Hoffnung auf die Belfond-Kinder!!! Q___Q
Antwort von:  Farleen
29.09.2017 21:44
Danke für den Kommentar, Mea~. <3

Hin und wieder müssen die beiden auch in den Fokus. Auch wenn ich mir immer und überall Sorgen mache, dass ich sie zu sehr in den Fokus rücke. XD
Aber ich liebe sie eben. Q^Q *Vane und Konia drück*

Jap, in Verbindung mit Vane und/oder Konia ist Jii echt am besten, da kann er ganz er selbst sein und eine Menge Dinge anmerken oder kommentieren.
Aber ihn mit Iris zu shippen wäre auch mal eine schöne Idee~.
Von: Feria
2017-09-29T18:58:52+00:00 29.09.2017 20:58
> „Der Limbus ist die Grenze zwischen dieser Welt und Niflheim. Nur dank ihm ist es möglich, dass Dämonen in unsere Welt gelangen können.“
Kian: Ah, okay, dann jagen wir den ganzen Limbus doch einfach in die Luft! ò_ó
Rachel: Eden Howl dann auch? D:
Kian: ... Ja, da ist es eh scheiße. ò_ó

Random-Fact: "Limbten" habe ich damals tatsächlich abgeleitet von "Limbus", da soll auch die Anspielung "Imp" mit drin sein. :,D

> „Wen interessiert denn der Scheiß?“
So kennen wir unseren Kian, dauernd schlecht drauf. XD
Kian: Ich meine das ernst, wen interessiert das denn schon? >_>

> Patrok sah zu Kian hinüber, der ihn derart grob unterbrochen hatte. Die Stirn des Mannes war gerunzelt, während Kian hauptsächlich genervt aussah.
Ich finde es schön, wie man richtig spürt, dass Patrok eigentlich eine Entschuldigung von Kian erwartet. :,D
Kian: Da kann er lange warten. ಠ_ಠ

> Die fremde Energie wirkte wie ein kühler lindernder Balsam auf und unter seiner Haut.
Das hört sich echt an wie so eine kühlende Hustencreme, Wick oder so. Da hatte ich genau das gleiche Gefühl. =O
Aber gut, dass es Heilmagie gibt. >_<
Finde ich hier übrigens toll beschrieben. Nicht zu lang, aber schön prägnant.

> Amari wirkte wesentlich ernster und sogar noch distanzierter als er sie in Erinnerung hatte.
Ich weiß noch, wie ich deshalb hier auch voll baff war. :,D
Hatte Amari halt als schüchterne, ruhige Frau in Erinnerung, die voll niedlich unbeholfen war, als sie Vane das erste Mal traf, und die Kinder. X3

> ihr Blick fokussierte sich vollkommen auf seinen Oberkörper.
Hrr hrr hrr~. >:3
Vane: *facepalm* =_=;

> der ihm furchtbar unpraktisch in dieser Welt vorkam
Ach, Cath, schau dir nur mal einige Animes an und spiel Videospiele. Da stören sich Frauen komischerweise auch nie an ihren ellenlangen Haaren beim Kämpfen. :,D

> aber er war überraschend sauber, genau wie ihr schwarzer Pullover.
Zeigt deutlich, wie begabt die beiden sind ... wundert mich gerade, dass Darien nicht viel mehr für Patrok schwärmt. :,D
Liegt wohl daran, dass Patrok gar nicht mehr wirklich zeigen muss, wie gut er eigentlich ist.

> „Mich interessiert schon, was genau das hier eigentlich ist“, mischte Cathan sich in die Unterhaltung von Patrok und Kian ein.
Kian: Toll, fall mir ruhig in den Rücken, Alter. >_> *schmoll*

> Luan, der ihn sogar Papa genannt hatte.
Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, er hat es sich gemerkt! Q///Q ♥
Wäre so schön, wenn Cathan Luan darauf mal ansprechen würde. >///<

> „Aber dass du über Abteracht zurückkehren wolltest, war ein gesunder Instinkt, Cathan.“
Alle Wege führen nach Abteracht. (⌐■_■)
Vane: Man sollte sich fragen, warum. Anscheinend kennen die sich mit Chaos aus.
Rachel: ... Hau ab, Anti-Abteracht-Vane. :,D

> Kian kratzte sich an der Wange. „Kraftkern, huh?"
*schmunzel* So schön, dass du daran gedacht hast, dass Kian den Kern von Abteracht ja mal unbedingt haben wollte und sich deshalb dafür interessiert. X3

> War es am Ende nur dieser Kristall, der es Dämonen ermöglichte, in der normalen Welt zu existieren?
Ja, da fragt man sich wirklich, ob es nicht besser wäre, den zu zerstören. D;
Aber es käme dann ja trotzdem allerhand Böses noch anderswo her, da ist es doch besser, sich als Dämonenjäger dagegen wehren zu können. x_X

> weil es gerade jemanden in dieser Welt und seinem Limbus gibt, der den Weltenbrecher in seine Hände bekommen will.“
Ich frage mich immer noch die ganze Zeit WIESOOOOOO?! >___< *hibbel hibbel*

> Er sah zu Kian hinüber, der wieder schnaubte. „Es ist Atanas, oder? Der Alte muss es sein!“
XDDDDDD
In Kians Welt ist immer Atanas der Schuldige!!!11elf XD
Kian: Das liegt doch nahe! DX

> Ein lautes Knurren unterbrach das Gespräch. Es kam scheinbar aus der Entfernung, war aber derart laut, dass Cathan ein eiskalter Schauer über den Rücken lief.
Ganz ehrlich: Ich war so SICHER, dass dieses Knurren von Kian kommt, der genervt davon ist, dass in dieser Zeitlinie alles so anders ist und deshalb keiner kapiert, was er sagt. :,D

> Emotionen setzen in dieser Welt Schwingungen frei, die von Dämonen aufgespürt werden
*gasp* Wie in Alpträumen! D:

> Vermutlich konntest du dir ja auch bereits denken, dass diese Welt ganz … außergewöhnlich ist.“
Und wie sie das ist! ♥

> Cathan war überzeugt, dass die beiden eine starke Verbindung miteinander besaßen, und gerade miteinander kommunizierten.
Ich musste sofort an Nolan und Landis denken, die sich auch immer schweigend verstehen können. Q___Q *vermisst die alten Zeiten etwas*

> „Kein Witz?“, fragte Kian. „In der Welt gibt es so etwas?“
Kian: Dann würde es sich ja doch lohnen, die Welt zu zerstören! *______*

> „Warum weißt du überhaupt was von dem Zeitdingens-Wechsel? Außer Jii hat das keiner mitbekommen.“
Gerade weil Jii es auch noch weiß, bedeutet das ja, dass es durchaus noch mehrere geben kann, die es auch mitbekommen haben. :,D
Kian: Ist trotzdem bescheuert! DX

> Wesen des Limbus sind frei von Zeit.
Kian: Pff, Angeberin! DX

Wenn Wesen wie Amari frei von Zeit sind ... altert sie dann überhaupt? °_°

> Ich habe davon allerdings auch nichts mitbekommen, ich verlasse mich nur auf Amaris Worte.“
Wow, so viel Vertrauen ... das ist wahre Liebe! Q___Q ♥
Kian: Oder Dummheit. Blindheit. Verzweiflung. Etwas davon halt.

> Kian beobachtete diese Wesen aufmerksam. „Warum sieht hier alles so menschlich aus, nur voll verdreht? Albträume würden sich niemals mit sowas abgeben.“
Seeehr gute Frage, Kian. Habe mich gerade auch gefragt, wieso Amari so menschlich aussieht, wenn sie doch ein Wesen aus dem Limbus ist. =O (Und sogar Kinder kriegen kann.)
... Aber auch so herrlich wieder, wie Kian voll die Alpträume besser darstellt. XD

> „Albträume haben wohl wirklich keinen Spaß“, bemerkte Cathan.
Ganz viel Liebe für die Chemie zwischen den beiden! ♥♥♥

> „Albträume haben eben echte Probleme, anders als Dämonen.
Wuuuuuuh, jetzt wird Kian aber persönlich. °___°;
Kian: Ist doch wahr! Andauernd hat man das Gefühl, Dämonen seien ach so mächtig und so. Das nervt. >_>

> Anscheinend lieben die es ja, die Haustiere von Menschen zu sein!
Mich erstaunt es aber auch, dass anscheinend alle Dämonen in Menschen so pflegeleicht sind. °___°

> Oder wie erklärst du dir, dass du in einer menschlichen Form existierst? Der Weltenbrecher könnte auch eine Bestie sein – und doch bist du als Mensch geformt worden.“
Da hat Amari es ihm voll gegeben. :,D (Sie hat damit ja auch voll recht.)
Ich merke wieder, wie frustriert Kian darüber ist, nicht stärker zu sein. >_<
Kian: =___=

> Deswegen legte er eine Hand auf Kians Schulter. „Keine Sorge, ich kümmere mich schon darum, dass er fortan ruhiger wird.“
Einmal ordentlich Prügel und das Kind spurt wieder!!!11elf ლ(ಠ益ಠლ)
Ich mag es, dass Cathan so väterliche Verantwortung zeigt. Zeigt eben, dass er selbst Kinder hat. :3

> Letzterer riss sich los, schnaubte und richtete seine Kleidung.
Kian: Ja, Mann, behandle mich nicht wie ein Kleinkind! DX
Rachel: *murmel* Aber du benimmst dich so oft wie eines ... :,D

> das auf den ersten Blick wie eine rote Decke aussah.
Canon-Ferris: Mist, jetzt wurde der Zweck meiner roten Decke doch schon enttarnt! DX

> Es roch nicht nach Blut, eher nach Wachs, aber es wurde in den Lachen nicht hart, deswegen blieb Cathan ratlos zurück.
Davon bin ich ja echt fasziniert, dass es nach Wachs riecht. Total coole Idee. :D

> nd gleichzeitig spürte er das Verlangen, sich in die Schwärze fallenzulassen und endlich alle Sorgen und Probleme hinter sich zu lassen
Ferris: Oh! Ich geh sofort! Lasst mich durch! DX *stürmt in die Schwärze*

> Hoffentlich wird er dann bald wieder Luan.
Kian: ... ah ... okay ... pff ... schön ... hab verstanden ... das naive Weichei ist natürlich mehr erwünscht als ich. >_>
Rachel: Owww, Kian ... :< *tröst*

> Wenn er so blieb wie im Moment, könnte das einige Probleme in Abteracht verursachen, und das könnte gerade niemand von ihnen gebrauchen.
Siehst du? Cathan meint es nicht böse. :3
Kian: Billige Ausrede! DX

> Das schlechte Gewissen nagte bereits an Cathan; er hätte eigentlich vorgehen müssen, um sicherzugehen, dass alles in Ordnung war.
Hab ich mir auch gedacht, aber Cathan vertraut Patrok anscheinend schon so sehr, dass er Kian zuerst in Sicherheit schicken wollte. Schließlich ist das ja auch seine Aufgabe als Dämonenjäger. >_<

> Und inmitten dieses Gefühls hörte er die Stimme eines Mannes: Sie schien von weit her zu kommen, deswegen konnte er nicht verstehen, was gesagt wurde.
Rachel als Parthalan: Lane. Lane? Lane! Cathan Lane, verdammt, wach auf! Du wirst nicht für's träumen bezahlt! ò_ó

> Vor ihm standen Luan – die Augen waren wieder grün, sein Blick ging unsicher umher
Luan tut mir da ein bisschen leid. Er muss voll überfordert sein mit dem Ganzen. >.<

> „Und auf euren Bericht bin ich auch gespannt, Patrok und Amari.“
Das hat irgendwie etwas voll Episches, so als Abschluss des Kapitels. Als ginge es jetzt bald so richtig los. ♥

Hach, das war auch so ein schönes Kapitel. Ich habe Cathan und Kian hier nochmal richtig genossen. X3
Und obwohl es hier eine Menge Infos und Erklärungen gab, war es keinen Augenblick lang langweilig. Ich fand es sehr interessant, zumal die OCs mit ihren individuellen Charakteren die Sache wunderbar lebhaft und daher unterhaltsam rübergebracht haben. :D
Außerdem war es eine gute Verschnaufpause, nach der Action im letzten Kapitel. Zu viel ist immerhin auch nicht gut. :3
Antwort von:  Farleen
29.09.2017 21:16
Danke auch für diesen Kommentar, meine Liebste. <3

Amari altert nicht. Sie wurde bereits in diesem Stadium als Mensch "geschaffen" (weil sie sich wünschte, ein Mensch zu sein) und wird auch immer in diesem bleiben. Bis sie sich irgendwann entscheiden wird, kein Mensch mehr zu sein und wieder eine dämonische Form annehmen wird. Oder jemand sie umbringt, was auch immer als erstes eintreten wird.

Wir haben bislang nur die pflegeleichten Dämonen innerhalb der Menschen gesehen. Es gibt auch weniger pflegeleichte ... aber da machen es die Menschen meist nicht so lang. >_> (Außer du heißt Seline, deren Dämon hat ja auch einen eigenen Kopf und wäre lieber Traumbrecher, deswegen ist er hier so friedlich. :,D)
Wenn es vorher festgestellt werden kann, kann in Abteracht etwas dagegen unternommen werden (siehe Sephia, die von ihrem Dämon getrennt wurde). Aber es kommen immer mal wieder Fälle vor, in denen Dämonen "ausbrechen".
Parthalan: Das ist nie schön.

btw. wäre zwar lustig, wenn diese Stimme am Ende Parthalan gewesen wäre, aber eigentlich ist es ein Zeichen für die Inbesitznahme durch den Antagonisten, die sich hier abzeichnen sollte.
(Ursprünglich sollte auch ein ganzer Dialog zwischen den beiden rein, aber dann hätte ich verraten müssen, wer der Antagonist ist und das wäre nicht mehr so doll gewesen später. ;<)

Lots of love~. <3
Von: Feria
2017-09-28T18:49:30+00:00 28.09.2017 20:49
> Das orange-farbene Glühen des Himmels erschien Luan verheißungsvoll, ein Vorbote schlechter Ereignisse.
Ich stelle mir den Limbus bei dir ja immer total beeindruckend vor, im Sinne von unheilvoll und gefährlich. Jedes Mal bin ich voll beeindruckt, wenn der vorkommt. Auf solche verzerrten Welten und unheimlichen Dinge stehe ich einfach total! ♥
Deshalb an der Stelle allgemein für Beschreibungen zum Limbus: Geniale und einprägsame Ideen, tolle Umsetzung. *___*
Frage mich ja, ob die Formen von Häusern ect. eine bestimmte Bedeutung haben, weil die im Limbus anders sind. Da kann man so schön viel hineininterpretieren ... die Japaner würden es auch lieben! X3

> Es tropfte von den Blättern auf den Boden darunter, bildete Lachen,
Ich musste hier damals zuerst an "Gelächter" denken und war daher anfangs verstört deswegen ... hat echt gedauert, bis ich gecheckt habe, dass du Blutlachen meinst, obwohl das ja eigentlich offensichtlich ist. :,D

> Die Luft war erfüllt von einem starken Kupfergeruch, unterlegt mit etwas Schwefel. Nichts davon war angenehm, es stach in Luans Nase.
Ich glaube, mir wäre dort die ganze Zeit übel, wegen diesem Geruch. x___X
Kian: Ich liebe es~. ♥

> „Papa ...“ Luan rückte schutzsuchend näher an Cathan heran und konnte sich dabei nicht beherrschen, ihn wieder so anzusprechen.
Awwwwwwwwwwwww~!³ TT______TT ❤
Auch jetzt bricht mein kleines Herzchen wieder vor Rührung. Es ist nur so ein winzig kleiner Moment, aber er trifft mich so sehr ins Herz. Q///Q Mein armer Luan. >_< Zum Glück ist Cathan bei dir. Auch wenn er sich nicht erinnert, er wird dich beschützen, weil er ein Held ist! ♥

> Cathan schien das ebenfalls so zu sehen, denn er reagierte nicht auf diese Ansprache.
Wie sehr ich an der Stelle gehofft hatte, dass er es aber später nochmal erwähnen und demnach nicht vergessen. >_<

> „Ich weiß nicht, wo wir sind, aber wir sollten hier nicht stehen bleiben. Wir müssen einen Ausweg suchen."
Cathan wechselt sofort in den professionellen Dämonenjäger-Modus. (⌐■_■) So awesome~.

> „Wieso 'wenn'?“, schien ihm eine Stimme zuzuflüstern. „Es gibt keinen Ausweg. Ihr werdet für immer hier bei uns bleiben.“
Warum muss ich hier an diese Folge aus Sailor Moon denken, als sie von Nehelenia entführt und von Blumen zugetextet wurde, bis sie diese leeren Augen bekam? >_<
Das hat mir als Kind immer so Angst gemacht.

> „Bei uns. Bei uns! BEI UNS! Bei uns~. Bei uns. Bei uns! BEI UNS! Bei uns~. Bei uns. Bei uns! BEI UNS!“
Die Stelle ist so krank und verstörend ... .___.

> In Cathans Stimme lag kein Ärger, er war nicht genervt; es klang vielmehr nach aufrichtiger Sorge.
Cathan ist so toll, wie kann man ihn nicht mögen? Q___Q ♥
So ein liebevoller Papa. ♥

> Luan wollte antworten, da bemerkte er aber, wie wund sich seine Kehle anfühlte. Habe ich geschrien? War dieser laute Schrei von mir?
Hier hat Luan mir mal wieder so furchtbar leid getan. TT___TT
Ich kann mir auch vorstellen, dass diese Welt in psychisch total fertig macht, darum war die Szene für mich umso intensiver. Ausgerechnet er muss in so eine Situation geraten. Q___Q
Ich bin sicher, wäre er länger selbst dort geblieben, hätte die Gefahr bestanden, dass er bricht. D;

> Kian versprach es ihm. Und Luan wollte ihm vertrauen.
Und dann hinterging Kian dich und vernichtete in deinem Körper die Welt. :,D
Kian: ... Für einen kleinen Moment lang habe ich das in Erwägung gezogen, ja. Aber Ciar würde mich nicht mehr lieben, wenn ich das mache, also lasse ich es.

> aber Luans Zusammenbruch hatte das verhindert.
Kian: Immer diese Weicheier, was? >_>
Teepo: Du sagst es. >_>

> zuckte Cathan erschrocken zurück. Die Augen, die zuvor noch grün gewesen waren, hatten sich rot verfärbt.
Andere Dämonenjäger hätten Luan an Cathans Stelle bestimmt aus Reflex angegriffen. :,D

> „Jetzt muss ich auch noch diese Weichei-Kleidung tragen ...“
Bühne frei für Kian! :D
Kian: Wurde auch Zeit! ò_ó Jetzt bekommt die Geschichte gleich viel mehr Niveau!
Vane: Wohl eher simple Gewalt.
Kian: Sag ich ja, Niveau!!!
Teepo: Der Typ gefällt mir.

> „Limbus bedeutet auch Rand“, murmelte Cathan,
Cathan ist ja richtig gebildet. °___°
Also ich wusste nicht, was Limbus übersetzt heißt, nur, was man darunter verstehen kann. :,D
Vane: Wahrscheinlich lernen Dämonenjäger diesen Begriff in Abteracht.

> Ich mag die Farben, aber ich hab echt keinen Bock, hierzubleiben.“
Rachel: Aber warum denn nicht, Kian? D:
Kian: Weil ich zu Ciar will, du Genie. >_> ... Und dann frage ich ihn, ob er mit mir in den Limbus zieht~.

> Der Junge verschränkte die Arme hinter dem Kopf. Er machte sich offensichtlich keine Sorgen.
Das ist mein Kian. XD
Ich finde es so herrlich, wie du ihn dargestellt hast. Mir kommt es immer so vor, als könntest du meine OCs viel besser rüberbringen als ich. ♥

> Aus den Augenwinkeln bemerkte Cathan, dass Kian immer wieder zu ihm hinüberschielte.
Rachel: Kian freut sich insgeheim, mit Cathan unterwegs zu sein. :3
Kian: Gar nicht wahr. >_>
Rachel: Doch. :3
Kian: Lass mich in Ruhe, ey. >_>

> Cathan packte Kian am Arm, ignorierte dessen Protest
Kian: Alter, ich bin ein freier Weltenbrecher, lass mich los! DX

> Kian zeigte sich zwar nicht begeistert, aber er gehorchte ihm.
Rachel: Kian hat eben Respekt vor Cathan. :3
Kian: Habe ich gar nicht! >_>
Rachel: Doch. :3
Kian: Du nervst echt. >_>

> Während er die trägen Bewegungen des Wesens beobachtete, fragte er sich, ob er einfach hervortreten und es bekämpfen sollte – falls es wirklich bösartig war.
Rowan hätte es auf jeden Fall so gemacht. :,D
Teepo: Der Typ gefällt mir dann schon mal auch.

> Aber das Surren direkt hinter seiner Stirn, das ihn stets vor Feinden warnte, genau wie jeden anderen Dämonenjäger,
Rowan: ... Ihr cheatet also.
Darien: Das Wort hat er von mir. >:3

> „Gib doch zu, dass du nur ins heimatliche Nest willst.“
So etwas Ähnliches habe ich aber auch gedacht. XD
Gleichzeitig habe ich es verstanden, ich würde auch in vertraute Gefilde ziehen wollen. :,D

> Kian sagte nichts mehr. Er fuhr auf seinen Fersen herum und lief, immer noch in der Hocke, bereits voraus. Cathan war erleichtert, dass die Diskussion so schnell geendet hatte, und folgte ihm.
Rachel: Ich sag ja, er mag und respektiert dich nämlich voll~. ♥
Kian: =___=;

> Von den Schatten ging eher ein Geräusch aus, das an das Summen von Hochspannungsleitungen erinnerte.
Ich musste sofort an Serial Experiments Lain denken. Hach, good old times~. ♥
(Hab gesehen, dass Lain offenbar in gewisser Weise mit Madokami gleichgestellt wird. War ich voll baff. :,D)

> Er wusste nicht, ob er eine gemeinsame Vergangenheit mit Kian hatte. Gab es für diesen überhaupt einen Grund, ihm zu vertrauen?
Oh, und wie ihr eine gemeinsame Vergangenheit habt. :3
Nur dank Cathan hat Kian damals Kieran nicht umgebracht. ♥ Das waren Zeiten ... >___<
Luan: Ich mochte die gar nicht ... dauernd versuchte jemand Kieran zu töten oder zu entführen. Q___Q

> Sie bewegten sich über die Straßen, als liefen sie Schlittschuh, ohne solche überhaupt an den Füßen zu tragen.
Haben sich Eisfeen aus Niflheim in den Limbus verlaufen? :,D

> Kian rollte mit den Augen. „Albträume würden sich nie derart verhalten.“
So ein richtig typischer Kian-Kommentar, zu herrlich! XDDD
Kian: Alpträume sind eben besser. =_=

> „Was ist mit denen los?“, fragte Kian. „Fängt gleich die neue Staffel einer Serie an?“
Leon S. Kennedy: Bingo?

> „Wie gut bist du im Rennen?“
Kian runzelte seine Stirn. „Nicht so gut, warum?“

Ich vergöttere die Dialoge von Kian und Cathan in dem Kapitel so sehr! XDDD
Sie haben voll die unterhaltsame Chemie miteinander. :D
Und ich finde es hier auch süß, dass Kian so schnell zugibt, darin nicht gut zu sein. :3

> Mit dem Fuß zog er eine blau glänzende Linie aus der eine Schutzwand wuchs, die Kian vollständig umgab. „Verlass diesen Schutzwall nicht, klar? Wenn er zerbricht, versteck dich.“
Sagte ich schon, dass Cathan awesome ist?! *___* ♥

Frag mich nicht warum, aber irgendwie finde ich, dieser Dämon mit der Laterne würde voll gut zu The Evil Within oder Shadows of the Damned passen. Auf jeden Fall in ein Videospiel, es ist total cool designt.

> Es sah aus wie eine schwebende Kugel, der man ein weißes Laken übergehängt hatte, um es wie einen klischeehaften Geist aussehen zu lassen. Kreisrunde leuchtend-gelbe Augen saßen mitten auf der Kugel und starrten Cathan an.
Lautes Gequietsche für diese zuckersüße Kugel! ♥♥♥

> Nicht schlecht“, hörte er Kian sagen. Vermutlich fiel ihm die Kugel erst in diesem Moment auf.
Und noch mehr Gequietsche für Kian, der hiermit zugibt, wie toll er Cathan findet! ♥♥♥
Kian: Finde ich nicht, Mann! DX

> aber stattdessen schwebte sie glücklich davon. Möglicherweise suchte sie sich nun einen anderen Dämon, an den sie sich hängen könnte.
Alter, diese Kugel ist fast das beste am Kapitel, weil die so verdammt niedlich ist. X3
Und gerade weil die so gar nicht in den Limbus passt, macht sie das noch niedlicher. :D
Kian: Dabei ist die in Wahrheit bestimmt bösartiger als alles andere ...

> Legendärer Dämonenjäger, was für ein lausiger Titel, er konnte ihm nicht mal alle Ehre machen.
Owww ... =(
Mir war bis hierhin gar nicht klar, wie viel Druck auch die ganze Zeit auf Cathan lasten muss. Alle erwarten immer die besten Ergebnisse von ihm, als legendärer Dämonenjäger, dabei scheint er sich gar nicht so zu fühlen. *seufz* Ich wünschte, er und Kieran würden ihre Probleme gegenseitig erkennen, dann würden sie sich viel besser verstehen.

> Lediglich seine zusammengezogenen Brauen verrieten, dass er sich Sorgen machte
Kian maaaaag Cathan! ♥
Kian: Okay, okay. Himmel, warum sollte nur Luan sich Eltern wünschen dürfen?! >_>

> Hätte ich mich heute nur anständig von Granya und den Kindern verabschiedet ...
TT_______________________TT

> Aber wer hätte ahnen können, dass ein einfacher Therapeuten-Besuch derart enden würde?
Das ... konnte echt keiner ahnen. D;

> Die Frau rückte ihre Brille zurecht. „Damit wäre es fast zu dem Ergebnis gekommen, das er sich wünscht.“
Der Antagonist wollte, dass Cathan stirbt? °___°
Warum? D:
Um an Kian ranzukommen? ICH WILL ES WISSEN!!!!! >___<;

Ich kann guten Gewissens sagen: Das Kapitel ist mit eines deiner besten!
Vane: Sagst du das nicht bei jedem Kapitel von ihr? (¬_¬)
Rachel: Lieben tue ich alle und habe meine Favoriten, aber hier meine ich es von ihrem Können her. >_<
Das Kapitel war von vorne bis hinten fesselnd. Der Limbus ist interessant gestaltet, man "beobachtet" fasziniert und mit Gänsehaut zugleich diese Umgebung. Der Kampf von Cathan mit dem Dämon war wunderbar dynamisch und kam an keiner Stelle zum Stocken, hatte am Ende sogar noch Drama, weil man dachte, Cathan schafft es nicht. Q___Q
Also großes Lob, du kannst sehr stolz auf dich sein. ♥ Btw. fühlte ich mich auch ein wenig an Dunkelstes Reich erinnert beim Lesen, was mir noch mehr Feels beschert hatte. TT___TT
Und wie gesagt, die Kombi Kian und Cathan fand ich wahnsinnig gut. XDDD Auch weil wir die in der Form noch nie wirklich intensiver hatten. Im RPG gab es wenn, dann ja auch nur kurze Unterhaltungen zwischen den beiden.
Bevor die Schwärmerei noch weiter ausartet, beende ich den Kommentar mal an der Stelle und hebe mir alles weitere für die nächsten Kapitel auf. :3
Antwort von:  Farleen
28.09.2017 21:18
Auch hier danke für deinen Kommentar, Liebes. <3

Das Limbus-Kapitel hat auch am meisten Spaß gemacht, deswegen hab ich es an einem Tag komplett runtergeschrieben. Glücklicherweise war ich gerade in einer "Verrückte Welt"-Phase, in der ich viel Inspiration schöpfen konnte. Und wenn du zigtausend Horror-Games gesehen hast, funktioniert das auch gut. XD
Das Design des Dämons, hast du auch sehr schön erkannt, hab ich auch so geplant gehabt, damit er aussieht als wäre er aus The Evil Within. Damit der Einfluss aber nicht zu krass einseitig wird, wollte ich noch einen etwas "lächerlichen" Aspekt (die Laterne und der Kugelgeist) und da kam tatsächlich Shadows of the Damned gut rein. Mit beiden Spielen im Hinterkopf lassen sich echt coole Dämonen entwerfen. <3
(Und wenn man besonders große für coole Kämpfe braucht, ist "Bayonetta" auch eine gute Wahl.)
Ich mag dieses Kapitel auch am allermeisten von allen, die ich je geschrieben habe bislang, weil ich da echt einfach alles toll finde (die Welt, der Dämon, die Dynamik zwischen Cath und Kian, der Kampf, Patroks und Amaris Auftritt). XD
Die Schlittschuhläufer basieren eher auf Odette aus "Bayonetta" (auch wenn wir da nur Odettes Schlittschuhe sehen XD), aber sie haben eine Verbindung zu den Eisfeen im Niflheim. <3

Bald werden sich alle Lanes und Kieran mal aussprechen. Bald. Q^Q
Von: Feria
2017-09-28T17:37:24+00:00 28.09.2017 19:37
> Es kam Luan wie das Eintauchen in eine Erinnerung vor,
Ferris: Das Meer der Erinnerungen~. ♥
Rachel: *lol*
Vane: *seufzt* Dieser Kommentar fängt wieder mal gut an. ಠ_ಠ

> der aber natürlich nicht mehr dorthin ging.
Dabei sollte Kieran das unbedingt tun, er bräuchte das. :<
Ferris: Aber damals haben ihm diese Sitzungen doch auch schon nicht viel gebracht, oder?
Rachel: Doch, ein bisschen schon! DX

> und ob es ihm bei Vincent wirklich so gut gefiel wie Faren gesagt hatte.
Es wäre eine falsche Welt, wenn es Ferris nicht bei Vincent gefallen würde. :,D
Vane: *zu Evil Voices schiel*
Rachel: Ey, da mag Ferris Vincent auch ... was ja das Problem ist. ;<

> Ciar geht manchmal dort vorbei. Er versteht sich wohl relativ gut mit Albert.
Erst war ich ja voll irritiert und erstaunt darüber, dass Ciar dorthin geht, und hab mich gefragt, was er da will. :,D
Aber klar, er und Albert haben die gleiche Art, sind voll auf einer Wellenlänge. XD
Ferris: Sie sind die Serious-Dark-Bros! XD

> Es war schön zu wissen, dass sein Handeln nicht für jeden schlimme Konsequenzen nach sich gezogen hatte.
Das wäre aber auch ... extrem hart. Also selbst für mich. TT____TT

> Irgendwo in der Nachbarschaft bellte ein Hund
Und traurigerweise wird es nicht Vin sein. Q___Q
Ferris: ... Diesel.
Vane: *facepalm*

> „Du bist aber süß~.“
*quietsch*
❤❤❤
Ich liebe es, wenn das die ersten Worte sind, die ein Ferris zu Luan sagt. X3
Es ist eben genau das, was er IMMER denkt. XD
Ferris: Auch beim grummeligen Canon-Luan. :3
Canon-Luan: Lasst mich da ja raus. >_>

> „Oh? Kennen wir uns? Normalerweise vergesse ich keine süßen Jungs.“
*prust*
Ach, mein Ferris. XDDD
Ferris: Aber es stimmt halt. :,D
Canon-Luan: Oh Mann ... >_>;

Btw: Was hält Aurora denn davon, wenn Ferris andere Jungs "süß" nennt und anmacht? :,D
Ferris: Na, was soll sie denn schon sagen? Sie stimmt mir natürlich zu~. ♥

> „Bist du glücklich?“
Sein Gegenüber lehnte den Oberkörper ein wenig zurück, als wolle er ihm ausweichen, ohne es allzu offensichtlich zu machen. „Oh? Das ist wirklich eine seltsame Frage. Nicht mal Vince stellt die mir.“

Ferris: Weil ich diese Frage hasse. ;<
Rachel: Mein armer Schatz. D: *flausch*
Ich liebe ja, wie Ferris hier reagiert, echt. ♥ Total IC, aber ich hätte das niemals so schön darstellen können. Liebe. ♥

> In diesem Raum hatte sich absolut nichts verändert.
Vincent bleibt eben immer Vincent. (⌐■_■)

> Einige silberne Fische verschwanden immer wieder in zerklüfteten Steinen, nur um danach irgendwo anders wieder aufzutauchen
Ich stelle mir diese Fische immer voll süß vor ... und wie sie die ganze Zeit "Huuui~!" beim Schwimmen sagen. XD ♥

> Vincent wandte sich Luan zu. „Du bist Luan Howe?“
Luen: Wie? Nein, "Luen", mit "e". D: *seufz* Warum werde ich immer verwechselt? Das ist mir schon bei diesem "Atanas" passiert. ;<

> „Das ist wirklich ein tolles Aquarium, auch in dieser Zeit.“
Unbedingt noch Vincents Ego pushen, nachdem Ferris es auch in dieser Zeit bestimmt voll gebrochen hat. XD

> Dieser schlug die Beine übereinander und platzierte die Mappe auf seinem Oberschenkel.
Hach, ich steh drauf, wenn er diese Pose einnimmt! ❤❤❤
Vane: Du liebst Alona wirklich nur wegen Vincent, oder?
Rachel: Vergiss nicht Jii, Kieran, Faren, Ares, Rick-
Vane: Die meisten davon sind eh alle "Kieran" ...

> „Parthalan empfand es als angebracht, dass ich deine Hintergrundgeschichte kenne, bevor du zu mir kommst.“
... Das Gespräch stelle ich mir sehr spannend vor, bei den beiden. :,D
Parthalan: Er kommt aus der Zukunft?
Vincent: Wirklich?
Parthalan: Ja.
Vincent: Hm.
Parthalan: Und?
Vincent: Schick ihn vorbei.
Parthalan: Gut.

> und seltsamerweise erleichterte es ihn gewissermaßen, dass er einmal nicht erzählen musste, dass früher so vieles besser gewesen war.
Das muss echt immer hart sein. .___.
Ich würde da nicht in Luans Haut stecken wollen. D;
Kian: Selbst schuld. ò_ó
Rachel: ... Alter, gut, dass du in ein paar Kapiteln eh deine Freiheit bekommst. =_=

> Doch schließlich gelang es Vincent endlich, die Starre wieder abzuschütteln. „Dann ist dieser Bahnhof quasi dein Geburtsort?“
Ich finde es göttlich, wie Vincent erst innerlich voll panisch erscheint, und dann ganz souvärn und ruhig weitermacht. XD
Vane: Was soll er sonst machen?

> Er hielt es wohl für einen Euphemismus für Selbstmord, dabei hatte Luan das gar nicht vor.
Kann aber auch echt denken. D:
Ferris: Bei mir wäre es so.
Rachel: Jaaa, bei dir ...
Luan: Ist es denn so schlimm, für immer schlafen zu wollen? :<

> Aber für Vincent schien dort draußen gerade eine interessante Show abzulaufen.
Er lässt sicher seiner Fantasie freien lauf und malt sie sich da draußen auf eine imaginäre Leinwand. °_°
Vane: Poetisch.
Rachel: I know. ;3

> Luan nickte deswegen nur, obwohl es angenehm war, von ihm gesagt zu bekommen, dass man reif war.
Ich war da auch voll gerührt irgendwie. >_<
Luan ist immerhin mein Baby ... und erst in diesem Kapitel wurde mir so richtig, richtig bewusst, wie erwachsen und mutig er sich hier seinem Fehler stellt. Q___Q
Schön, dass Vincent das erkennt. Ich sehe in Luan immer nur das süße, unschuldige Kind, dabei weiß ich ja durch den Canon, wie ernst er auch sein kann.

> Luan deutete ein Nicken an. Gut, alles war ihm nicht klar gewesen,
Luan: Ich hatte eigentlich wirklich gehofft, dass einfach alles ... gut wird. .___.

> aber in diesem Moment sehe ich einen jungen Mann vor mir, der bereit ist, sich seiner Verantwortung zu stellen – und als solcher wird es dir auch gelingen, das zu erreichen, was du dir vorgenommen hast, da bin ich mir sicher.
[Füge hier das gerührte Schluchzen einer OC-Mama ein.]

> Luan hob ruckartig den Kopf, um Vincent fassungslos anzustarren. „Verlobt?“
Da war ich auch irgendwie total baff gewesen. :,D

> „Ist daran irgendetwas seltsam? Jii, Seline und Ferris fanden den Gedanken gut.“
Ich finde, hier wirkt Vincent voll niedlich. Da merkt man, dass er eigentlich eine Geißel ist. Die Leute, die ihm irgendwie nahe stehen, finden das gut, also muss es richtig sein. So knuffig. ♥
(Und welche Meinung hatte Vane darüber? :,D
Vane: Keine, ich verstehe zu dem Zeitpunkt noch keine "Liebe".)

> „Das ist jedenfalls der Grund, weswegen du niemals nachts durch einsame Gegenden ziehen solltest. Nicht jeder kann so viel Glück haben.“
... Ich frage mich WIRKLICH, was für eine Geschichte Cathan Ferris erzählt hat. XD

> „Hörst du, Vince?! Mr. L ist ein Dämonenjäger! Das ist so cool! Ich wünschte, ich-“
„Du wirst kein Dämonenjäger“, unterbrach Vincent ihn. „Es ist schon schlimm genug, dass du Traumbrecher geworden bist,

Vincent hat hier voll die Papa-Rolle, ich bin so begeistert. ♥
Ferris: Okay, dann werde ich eben ein Hexer! >:3 *zu Joy geh*

> Es wird sonst zu spät und Parthalan schaut mich dann wütend an, wenn wir wieder zurück sind.“
WARUM SIND DIE ERWACHSENEN HIER ALLE NUR SO KNUFFIG MIT IHREN AUSSAGEN!?!?!?! X3
Vane: Warum musstest du das unbedingt in Capslock schreiben?

> Unfähig, das zu glauben, ließ Luan den Blick schweifen, während Cathan die Frage stellte, die sie beide in diesem Moment am meisten beschäftigte: „Wo sind wir?“
Ey, ohne Witz: Das war so ziemlich einer deiner krassesten, spannendsten und fiesesten Cliffhanger ever! >___<
Ich habe dich beim Betalesen dafür gehasst-liebt, dass du ausgerechnet an dieser Stelle aufgehört hast und ich warten musste. :,D
Ich meine ... diese Stelle war und ist sooo cool umgesetzt! Man rechnet so gar nicht damit und "Bamm!", plötzlich so etwas. Voll awesome. Richtig filmreif. Q///Q
Vane: Ist gut, Alona ist nicht dumm, sie hat es verstanden.

Ich kann übrigens nicht glauben, dass ich ausgerechnet bei dem Kapitel mit Vincent damals aufgehört hatte zu kommentieren ... was war los mit mir?! ლ(ಠ益ಠლ)
Dafür habe ich das jetzt endlich nachgeholt. ♥ Und es ist immer noch einfach toll, das alles zu lesen. Sich an alte Postings zu erinnern. Ich kann fast die ganze Zeit nur nostalgisch seufzen. ♥ Und dann sind die ganzen Veränderungen so interessant und man fiebert die ganze Zeit mit ... waaaaaah! (ಥ﹏ಥ)
... Muss ich eigentlich noch bei Kommentaren erwähnen, dass das Kapitel wieder mal großartig war? ;P
Jedenfalls gehört das hier zu meinen Favos, weil: Vincent! (づ ̄ ³ ̄)づ
(Aber so traurig, dass es Luka und Jill in dieser Zeit nicht gibt. Q___Q)
Antwort von:  Farleen
28.09.2017 21:09
Danke für deinen Kommentar, Mea~.
Damit habe ich vor allem heute gar nicht mit gerechnet, das freut mich aber umso mehr. <3

Aurora stimmt übrigens Ferris zu. Wäre sie dabei gewesen, hätte sie Luan auch als "süß" bezeichnet und so läuft das immer. Sie hat da viel Vertrauen und ist nicht sehr eifersüchtig. :,D

Ich klopfe mir heute noch für dieses Kapitelende auf die Schulter, weil mir das auch sehr gut gefällt. Und Nat Russo sagt ja immer, ein Kapitelende soll den Leser anregen, weiterzulesen, nicht eine gute Möglichkeit sein, die Geschichte wegzulegen. He he he~.

(Ich finde trauriger, dass es die Belfond-Kinder nicht gibt. Q_Q)
Von: Feria
2017-02-21T15:46:37+00:00 21.02.2017 16:46
Alles klar, schon sind wir wieder beim vorerst letzten, aktuellen Kapitel von DR angelangt ... welch trauriger Moment. (ಥ﹏ಥ)
Aber: Wow, schon 13 Kapitel! Das ist schon eine Menge, wird einem meistens gar nicht bewusst. °_°
Nun denn, Rowan darf sich freuen, denn er steht hier im Fokus. ♥
Rowan: Darf ich etwas plattmachen?
Rachel: Äh, nein. D:
Rowan: Dann interessiert es mich nicht. ಠ_ಠ
Rachel: Aber Morte kommt auch vor. :3
Rowan: ಠ_ಠ
Rachel: :3
Rowan: ... Worauf warten wir noch verdammt?! ò_ó *schnaub*

> Lautes Knallen mit der Tür der Krankenstation,
Vane: Dieser Lärm ist überhaupt nicht gut für meine Patienten.
Rachel: Und für die arme Tür auch nicht. D:
Rowan: Beides lässt sich wieder reparieren, also mir egal. >_>

> verbunden mit dem nicht minder lauten Fluchen des Verursachers.
Rowan kennt bestimmt Flüche, die man noch nie gehört hat. :,D
Er müsste genauso zensiert werden wie die Sätze von Cid aus Final Fantasy VII. XDDD

> wenn man das nicht ohnehin schon immer tat.
Wer Rowan nicht aus dem Weg geht, muss lebensmüde sein. :,D

> „Rowan, deine Behandlung ist noch nicht fertig.“
„Ich sage, sie ist fertig!“, erwiderte dieser über seine Schulter hinweg.

Ich liebe diesen kurzen Wortwechsel hier ja total, weil das genau den üblichen Ablauf der beiden widerspiegelt, wenn Rowan mal auf die Krankenstation muss. XD
Vane tut mir hierbei dann immer am meisten leid, das muss selbst für ihn ziemlich stressig sein. :,D
Vane: Ich brauche danach oft erst mal ein Telefonat mit Vincent ...

> Er hatte Vane eine Untersuchung erlaubt, weil Jii ihn dazu aufgefordert hatte,
Rowan: Dafür sollten sie mir dankbar sein und mich nicht auch noch mehr nerven! ლ(ಠ益ಠლ)

> „Bleib stehen!“, forderte Vane mittels seiner Prägung.
Auch typisch, Vane würde Rowan immer versuchen auf die Weise zum Bleiben zu bewegen. XD
Und es passt auch, dass Rowan mal einfach einen Befehl ignoriert, wenn er absolut keinen Bock mehr hat. Hach, ich finde den Anfang so großartig IC~. ♥

> Selbst die darauf folgenden Kopfschmerzen, die wie ein Pressluftbohrer in seinem Gehirn wüteten,
Ich feiere diese Beschreibung mit dem Presslufthammer.

> Er wusste, dass der Arzt ihm wegen möglicher Notfälle nicht hinausfolgen würde.
Als gäbe es eine unsichtbare Schranke, die Vane davon abhält, durch Portale zu gehen. :,D

> Aber zumindest wurde er wirklich nicht mehr verfolgt.
Rowan: Dieser verdammte Arzt kann schlimmer sein als jeder Stalker. =_=

> Aber seine Haare mussten so gut wie möglich verdeckt sein.
Rowan: Immer. Gaffer sind nämlich noch viel schlimmer als Stalker. =___=

> Nevin kaufte gern bei dem asiatischen Laden, während Rowan den Italiener und den Griechen bevorzugte
Nevin: Aber wir einigen uns immer gerecht. :3
Rowan: Manchmal, ja.

Ich hatte es dir ja schon gesagt: Die Beschreibung der Einkaufsstraße gefällt mir wahnsinnig gut. Ich mag es einfach, dass nicht zu sehr ins Detail gegangen wird, aber es diese feinen, individuellen Beschreibungen gibt (z.B. dass die Buchläden wie Friedensstifter zwischen den Geschäften liegen), was es total interessant macht. ♥

> Typisch, dachte Rowan. Natürlich lande ich ausgerechnet hier.
Rowan: Genau dort, wo alle nervigen Leute zusammenkommen. Das ist nicht mein Tag. >_>

> Die Kälte in seiner Brust konkurrierte weiter mit jener von außerhalb und erschwerte ihm die Atmung. So schlimm war es bisher noch nie gewesen.
Das ist nicht gut, Ro, jemand muss sich um die Geißel in dir kümmern und sie beruhigen, sonst wirst du noch gebrochen. ;<

> Der Gedanke an Nevin hatte meist genügt, um es wieder verschwinden zu lassen.
Awww~. ♥ Ja, die Familie macht ihn eben stark. :3

> Inzwischen hielt dieser Zustand aber schon seit zwei Tagen an.
Oha, kein Wunder, dass Vane dir so hartnäckig gefolgt ist. Der muss sich höllische Sorgen machen. >_<
Vane am Telefon zu Vince: Was, wenn der Junge in der Stadt irgendwo einfach zusammenbricht oder die Geißel ihn bricht? Warum begreift er nicht, dass ich ihm nur helfen will? *seufz*

> Nevin war viel zu gut für diese Welt
Deshalb könnte er auch locker ein Bruder von Nolan sein. =O
... Ja, Nolan ist das Maß aller Dinge, wenn es um Gutmütigkeit geht! XD

> Chander, der Freund seines Bruders?
Er schnaubte wütend. Lächerlich!

Rowan: Verdammt lächerlich! Der Typ kann gar nichts! Auf den kann ich mich nicht verlassen. ù_ú
Rachel: Dabei ist der arme Chander doch so lieb und nur schüchtern. Q___Q
Chander: .___.
Rachel: Und obwohl Rowan ihn so hasst, bleibt er an Nevins Seite. Sagt das nicht schon alles?! >___<

> Wenn es schon ein Mann sein musste, warum dann nicht ein richtiger?
Ja, absolut typischer Gedankengang von Rowan. XD

> Wann immer er nachhakte, bekam er von Nevin nur ein kurzes Tätscheln des Kopfes, gefolgt von einem Das erfährst du bestimmt noch.
Ich liebe diesen ganzen Absatz voll. ♥ Er macht die beiden so knuffig. X3
Dass man ihn tätschelt, erlaubt Rowan bestimmt echt nur Nevin und Morte, sonst reagiert der sicher sehr empfindlich und wütend darauf. :,D
Hach, aber Rowan, Liebe ist gar nicht so kompliziert, wie es manchmal scheint~.

> Er bog in die erste Seitenstraße, die sich ihm bot und die von Bäckern und Fressbuden gesäumt war,
Fressbuden. Einfach so passend bei Rowan! XDDD

> Es war wie ein Blitz, der durch ihn fuhr, aber es fühlte sich gut an, nicht schmerzhaft.
Mortes Stimme packt ihn eben immer wieder. ♥

> Sie sah durchschnittlich aus,
... ... ... Im RPG würde Rowen jeden verprügeln, der behauptet, Morte sei nur durchschnittlich. :,D
Ferris: Heißt das, er muss sich jetzt selbst verprügeln? XD
Rowan: Ich fang gleich an ... nach dem Kapitel.

> Und doch war da dieses Gefühl, dass er sie kennen müsste.
Wie schön, auch Rowan spürt zumindest noch etwas von der damaligen Beziehung! Q//////Q ♥

> Wenn sie keine Schall-Prägung hatte, was ihn doch wundern sollte, wäre das unfassbar – und damit vielleicht eine Falle.
Rowan, du solltest auch mal zu Vince und dich gegen diesen Verfolgungswahn therapieren lassen. :,D
Vane: Kommt nicht in Frage, ich will nicht riskieren, dass Vincent in Einzelteile zerlegt wird.

> Erst nachdem ihre Finger stillhielten, öffnete sie ihre blauen Augen und sah Rowan lächelnd an.
Sie hat selbst mit geschlossenen Augen seine Anwesenheit wahrgenommen. ♥

> Im ersten Moment war er überzeugt, dass sie gerade irgendeine Art von Angriff gegen ihn eingesetzt hatte;
Was habe ich diese misstrauischen Gedanken von Rowan vermisst, ey. XD
Die sind so unterhaltsam~.

> Er schnaubte. „Es war zu ertragen.“
Immerhin, klingt noch überraschend freundlich ausgedrückt. Es hat ihm eben gefallen. >:3

> „Es ging mir darum, dich zu treffen.“
Morte erinnert sich auch noch an ihn! Q///Q ♥ Wie schön, aber auch traurig für sie. Sie muss ihn schmerzlich vermissen. ;<
Ich frage mich, ob sie wie Jii all ihre Erinnerungen einfach mitgenommen hatte oder wie es bei ihr möglich sein kann, dass sie noch von Rowan weiß. Oh! Sicher über die Träume. =O

> Also war es eine Falle! Er griff in seine Tasche und umfasste seine Taschenuhr, ohne sie direkt hervorzuziehen.
Mann, Ro, chill doch mal. Dein Blutdruck muss immer schrecklich hoch sein. :,D
Faren hätte an dir mit seinem Blutdruckmessgerät voll Spaß. XD
Vane: Ich wäre dann eher in Sorge ...

> Ein Schlag mit seinem Hammer dürfte ausreichen, um sie plattzumachen – und leider auch die restliche Gasse und die sich hier aufhaltenden Menschen.
Rowan: Dass auch immer Menschen im Weg stehen müssen! ò_ó

> Ihre Stimme, ihr Name, ihr Blick, ihr Lächeln – alles sprach etwas in Rowans Inneren an, das er nicht einmal kannte.
Einfach nur Liebe~! ♥♥♥
(づ ̄ ³ ̄)づ

> Sie streckte die Hand aus, als wolle sie ihm die Mütze vom Kopf nehmen,
Owww, will sie nach all der Zeit endlich mal wieder sein Haar sehen und es berühren? Q_Q

> besonders als ihm auffiel, wie vollkommen ruhig und ausgeglichen diese Morte blieb.
Ich kann mir echt zu gut vorstellen, wie rasend ihn das machen muss. XD
Rowan: Was glaubt die, wer sie ist?!?!?! ò_ó

> Rowan fixierte seinen Gegenüber mit einem glühenden Blick, aber dieser wich nicht zur Seite.
An der Stelle weiß man sofort: Da kann sich ihm kein gewöhnlicher Mensch in den Weg gestellt haben. XD

> Das glitzerte ihm geradezu aus den entschlossenen olivgrünen Augen entgegen.
Die olivgrünen Augen verraten mir sofort, wer es ist! ♥ *Fangirl Nummer 1 der ersten Stunde*

> „Komm schon, No, wir sollten lieber gehen.
Ja, No, du hast dich soeben zwischen zwei Liebende gedrängt, auch wenn Rowan das nur noch nicht weiß. ;<

> Du-weißt-schon-wer wird es nicht gern sehen, wenn du dich hier mit jemandem anlegst.“
*le gasp* Nolan kennt Voldemort!? °___°

> Parthalan? Rowan stutzte für einen kurzen Moment. Den Namen hatte er bereits einmal gehört,
Alter, Rowan hat echt vergessen, wer Parthalan ist? XDDD
Vane: Mich überrascht das jetzt nicht.
Rachel: Mich auch nicht, aber es ist einfach zu genial. XD

> bis Rowan sich schließlich umdrehte und davonging. Die Menge teilte sich vor ihm, um ihm einen Weg zu schaffen.
*le gasp again* Rowan ist Moses?!?!?! =O

> „Was war das denn für ein Kerl?“, fragte Landis seufzend.
Landis gleich so: "Warum kann es nicht einfach friedlich bleiben? D;" :,D

> „Ehrlich gesagt machte sie mir mehr Sorgen. Irgendetwas stimmte nicht mit ihr.“
Lass das mal nicht Rowan hören ... :,D
Rowan: Nimmt der Kleine mich etwa nicht ernst?! ò_ó Den mache ich locker fertig! DX
Rachel: Das ist ein Lane, Ro. D:
Rowan: DANN ERST RECHT! DX

> Aber diese Frau … er müsste Parthalan auf jeden Fall auf sie ansprechen, sobald er wieder in Abteracht war.
Voldemort wird darüber sicher nicht entzückt sein. :,D

> „Dann wäre dir immer warm.“
„Ich verzichte dankend. Außerdem habe ich dafür ja dich.“
Nolan lachte noch einmal. „Das stimmt allerdings. Und ich werde ungern arbeitslos.“

Awww, ein LanxNo Moment! ♥ *glücklich seufz* Sind die beiden nicht immer noch liebenswert knuffig? X3

Ich weiß, ich wiederhole mich da, aber: Ich mochte das Kapitel. ♥
Es hatte so viel Flausch, obwohl Rowan sich so aufgeregt hat - oder gerade deswegen. Ich fand den Moment, in dem Morte gesungen hat, unglaublich beruhigend und leicht, so warm. Und ich meinte ja auch schon, dass mir das Lied gefällt, das sie hier singt. So konnte ich mir die Szene noch viel besser vorstellen. :3
Wenigstens Lan und No haben in dieser Zeitachse ganz normal wieder zueinander gefunden, yay. ♥ Sie überstehen eben jedes Hindernis, auch Zeitreisen. :D
Ich hoffe, Morte und Rowan sehen sich wirklich bald wieder. ♥ Morte muss gespürt haben, dass es Rowan wegen der Geißel gerade nicht gut geht und kam gleich, um ihn zu retten. Liebe. Q///Q Und Rowan, der kleine Trottel, bemerkt nicht mal, dass es ihm auf einmal wieder besser geht. XD
Es macht mich jedes Mal ganz hibbelig, wenn wir wieder eine neue Person in dieser Zeitachse treffen und sehen, wie es ihr geht. Das ist so spannend. *___*
Ich hibbel dann mal sehnsüchtig Vince und Ferris entgegen. :3
Antwort von:  Farleen
21.02.2017 17:48
Und hierfür den allerherzlichsten Dank~. ♥
Ich hatte mich schon auf Rowans Kommentare gefreut und er enttäuscht mich nicht. XD
Ich hoffe nur, er verprügelt sich nicht allzu sehr für seine Gedanken gegenüber Morte. XDDD
Jedenfalls hatte ich an diesem Kapitel sehr viel Spaß, umso besser, dass es dir gefallen hat~.
... Wer würde wohl in einem Kampf zwischen Rowan und Nolan gewinnen? XD
Jetzt habe ich wieder total Lust auf DR, muss wohl mal weiterschreiben. :,D
Von: Feria
2017-02-21T14:31:24+00:00 21.02.2017 15:31
Nachdem ich mich heute so schön erfolgreich aus meiner Wohnung ausgesperrt habe (Alter, ey! XD), kann es nicht schaden, durch das weitere Kommentieren zur Ruhe zu finden. :,D
Rowan: Mir wäre das nicht passiert, ich hätte die Tür einfach eingetreten.
Rachel: ... Setzt das nicht voraus, dass es dann auch erst mal passiert wäre?
Rowan: Pff, les lieber und nerv mich nicht. >_>
Rachel: Okay~. :3

Nach dem letzten actionreichen Kapitel kommt dieses ruhige hier nun sehr gelegen~. Außerdem hat es meinen kleinen Engel Luan. Q///Q
Luan: Ich hab die Welt ins Chaos gestürzt. TT___TT
Rowan: Spiel nicht die Drama-Queen.
Ferris: Drama-King, wenn schon. XD

> Den Sonntag verbrachte Luan damit, sich in einem der Zimmer in Abteracht einzurichten.
Rowan: Einrichten? Der Kleine hat doch eh nichts, also was gibt es da einzurichten?
Rachel: Er muss sich an die Umgebung gewöhnen. :<

> Parthalan hatte ihm verkündet, dass er, da er ja nicht verletzt war, nicht mehr auf der Krankenstation bleiben müsste
Schade, da ist doch so schön. :<
Vane: Dem stimme ich zu.
Ferris: Weil Konia dort ist? >:3

> war Luan diesmal nicht in einem Gemeinschaftsquartier für Schüler untergebracht,
Owww ... also keine lieben Mitbewohner, die einem Zuckerstangen herbeizaubern. :<
Luan: Jetzt will ich gern wieder eine. ;<

> sondern in einem Einzelzimmer für Lehrer.
Ich muss mir echt vorstellen, wie Luan Parthalan völlig verdutzt gefragt haben muss, ob das heißt, dass er in Abteracht Lehrer werden soll. XDDD Und für was überhaupt. :,D

> Es gab zwar Fenster, aber sie zeigten nicht hinaus, sondern simulierten lediglich eine äußere Umgebung.
Habe ich eigentlich jemals irgendwo erwähnt, dass das in Athamos auch so sein wird? :,D
Ich meine, immerhin liegt die Einrichtung meistens verborgen und man kommt nur über Portalen hin, also wird es da ebenfalls keine Sicht nach draußen geben. XD
Ferris: Abteracht und Athamos haben was gemeinsam, awww~. ♥

> aber zu seiner Verwunderung wirkte alles so, als sei es gezeichnet und animiert worden.
Oh, wie cool. °_°

> Wie finanzierte Abteracht das alles nur?
Das ... frage ich mich auch. XD
Besonders bei Athamaos. :,D
Atanas: Mein Vater hat viel Geld hinterlassen. *mit den Schultern zuck*
Ferris: Und Parthalan besticht oder bedroht bestimmt Leute bei der Bank. XD

> Wenn er wirklich wollte, dass alles besser wurde, benötigte er jemanden, der mehr mit dieser Zeit verwurzelt war als er.
Ja, das wäre echt praktisch und notwendig. D;
Er weiß doch gar nicht, was sich alles verändert hat und wer wo ist. >_<
Aber einen Komplizen zu finden ist sicher nicht so leicht ... Nolan würde den Spaß aber sicher sofort mitmachen. XD

> Für sie alle war er ein Fremder, außer für Jii, Amy und Mya. Doch die Zwillinge konnte er nicht fragen
Warum nicht? Nur, weil sie noch Kinder sind? Die können gefälligst auch mal was tun!!!11elf XD

> Er starrte auf die schwarze Fläche des ausgeschalteten Fernsehers, sah seine eigene Spiegelung und glaubte gleichzeitig, Kians wütendes Gesicht zu sehen.
Diese hat irgendwie erschreckend viel Tiefe, weil man das so interpretieren kann, dass Luan ganz alleine in der Schwärze feststeckt und diese Welt eigentlich gar nicht mehr kennt, weshalb er sogar sich selbst als Kian sieht. Das ist traurig. :<

> Luan konnte ihn verstehen, aber nun gab es kein Zurück mehr.
Klau die Uhr von Parthalan zurück und reise ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT? :,D
Vane: Lassen wir das besser, sonst macht er alles nur noch schlimmer. Außerdem bezweifle ich, dass jemand wie Luan etwas von Parthalan zurückstehlen könnte.

> Er hatte die Bürde auf sich genommen, in dieser Welt, dieser Zeitachse, die Einsamkeit zu schultern.
Da hat Luan sich echt eine verdammt harte Bürde zugemutet ... :(
Niemand kann auf Dauer Einsamkeit ertragen, sonst wird man wie Canon-Luan. D;
Canon-Luan: Ich bin nicht wegen Einsamkeit so geworden. =_=

Ich war ja voll überrascht, dass die Bersucherin Seline war, aber fand es dann toll, auch sie zu sehen. Ich liebe ihr Design so sehr, wenn sie "erwachsen" ist, mit dieser Brille und der Uniform. Sie sieht darin so großartig aus. ♥

> Ein Hauch von Autorität umgab diese Frau, aber auch eine Verspieltheit, die einen dazu zu bringen versuchte, ihr selbst dann zu folgen, wenn sie vor einem dunklen Wald stand und einen mit dem deutlich sichtbaren Messer in der Hand hineinzulocken versuchte.
... Das ist so ein kleines bisschen creepy. :,D
Ferris: Aber es wäre ein schöner Tod. XD

> Damals war er davon fasziniert gewesen, aber wenn er nun so darüber nachdachte, musste solch ein Leben auch sehr einsam gewesen sein,
Stimmt, wenn man so jemanden wie Seline erlebt und erfährt, wie perfekt sie in allen Bereichen ist, denkt man irgendwie automatisch, dass solche Leute ein tolles Leben haben müssen. Aber so übermäßig talentiert und schön zu sein schreckt auch ziemlich viele ab, es gibt immer Vor- und Nachteile. :(

> Er wollte fragen, was nun mit Russel sei, aber er traute sich nicht.
Ja, was ist mit Russel? Q___Q
Warum ist er nicht mit dir nach Athamos gegangen?! TT___TT
Ihr hättet dort zusammen ein Team bilden können. ;<

> „Heute Nacht“, begann sie, „nach Mitternacht, kam es zu einem Vorfall in der Stadt.“
Ja, die Nornen haben auf Verdacht den armen, unschuldigen Rick attackiert. ಠ_ಠ
Vane: Die Rede ist wohl eher von diesem Riss, der-
Ferris: Doc, das war Sarkasmus. XD
Vane: Ach so?

> So erschreckend wie der erste Teil klang, so schön erschien ihm der zweite. Was könnte man gegen goldenes Licht einzuwenden haben?
Ist echt so, es klingt eigentlich voll schön. XD
Aber gerade schöne Dingen können gefährlich sein. >_<
SD-Luan: Aber Lichter sind toll! Sie sind so magisch anziehend, warm und bringen einen an andere Orte. :D

> Wenn all diese Ereignisse nie geschehen waren, dann waren auch Ares, Haze und Morte niemals in diese Welt gekommen.
Das ist so traurig. Q___Q
... Aber vor allem auch gefährlich, denn heißt das nicht, dass die dann einfach weiterhin Welten zerstören, weil sie nicht bekehrt wurden? o_Ô;

> Aber was taten sie dann nun?
Ja, was machen sie nun? D:
Bei Morte weiß ich es ja schon, aber was ist mit Ares? XD
Und was ist vor allem mit Darren? o_Ô Der wurde immerhin ursprünglich von Armas "gefangengehalten".

> Mein Kopf fängt wieder an wehzutun.
Luan: Das ist alles viel zu viel für mich. TT___TT
Rowan: Du hältst nichts aus, was?

> Kein Wunder, dass niemand sonst versuchte, damit seine Schwierigkeiten zu regeln.
Wir hätten Luan wirklich Filme über Zeitreisen zeigen sollen. :<
Genug gibt es ja. >_<

> Hatte man gehofft, Luan sei plötzlich für alle Probleme oder Seltsamkeiten in dieser Welt verantwortlich?
Das wäre ziemlich bitter. :,D

> Offenbar war sie auch skeptisch gewesen, was seine Geschichte anging.
Verständlich, ich könnte auch nicht glauben, dass jemand aus der Zukunft kam und alles verändert hat, so dass mein Leben jetzt ganz anders ist, obwohl es mir normal vorkommt. :,D

> nachdem er sich in den letzten Jahren immer nur an Kieran erinnert hatte, alles andere war unwichtig gewesen.
Owwwwwwwwww ... Q___Q Armer Luan. TT___TT
Und wenn Kieran jemals alles erfährt, wird er nur enttäuscht darüber sein, dass Luan eigenmächtig beschlossen hatte, sein Leben zu ändern, selbst wenn er es gut gemeint hatte. Luan hat sich da echt alles verbaut mit. D;

> sie beugte sich sogar ein wenig vor, als wüsste sie, dass es ein Geheimnis bleiben sollte. „Was soll ich sie denn fragen?“
Ich finde, Seline wirkt hier so, als würde sie mit einem kleinen Kind sprechen. Total niedlich und mütterlich~. ♥

> „Wäre es möglich, dass sie einen Körper formt, der so ist wie meiner? Nur mit roten Augen?“
Aber ... wenn dann selbst Kian weg ist, ist Luan ja wirklich vollkommen alleine ... da wollen mir gleich echt die Tränen kommen. Q___Q

> Seline blinzelte einmal. „Gefallen dir deine nicht mehr?“
Seline muss echt denken: "Nur, weil ihm seine Augen nicht passen, will er gleich einen ganz neuen Körper? WTF?" XD
Vane: Ich glaube nicht, dass sie sich so vulgär ausdrücken würde.

> Dieses schnelle Einverständnis machte Luan im ersten Moment misstrauisch, da er der Meinung war, dass es bedeuten musste, dass Seline mehr wusste als er gedacht hätte.
Beim ersten Lesen habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht, aber jetzt merke ich auch, dass es schon sehr auffällig ist, dass Seline so schnell zusagt, ohne weiter nachzufragen. XD

> „Was sollte denn aus uns geworden sein? Seit ich in Athamos bin, sehen wir uns nur selten. Es gibt ja auch keinen Grund mehr dafür.“
Natürlich gibt es einen Grund dafür! Ihr liebt euch doch!!! ... O-oder etwa nicht? Q___Q
Liebe überwindet auch jede Distanz, schaut mich und Alo an! DX

> „Ja“, sagte sie nach einer kurzen Pause. „Das finde ich auch.“
Warum besuchst du Russel dann nicht? Oder rufst ihn an? Schreibst ihm Texte? :<
Oder war er so verletzt davon, dass sie nach Athamos ging, dass er nichts mehr von ihr hören wollte? D:

> Aber wir haben kaum Probleme mit Albträumen, also sind wir die Gruppe, die am meisten Zeit dafür haben.“
Das Leben der Traumbrecher ist offenbar sehr chillig geworden. XD

> Als diese sich hinter ihr schloss, fühlte Luan sich plötzlich einsamer als je zuvor.
Mein armes, kleines Baby! TT______TT *Luan flausch*
Vane: Sagt die, die es am meisten liebt, ihre "Babys" leiden zu lassen und ihnen dann nicht mal ein "Happy End" zu schenken.
Rachel: Hey, fang mir nicht so an. ;<

> aber Selines Auftreten zeigte ihm, woran es ihm noch mangelte, abgesehen von einem Partner, der hier verwurzelt war: Autorität.
Jap, das ist nicht unbedingt Luans Stärke, nicht mal von Canon-Luan. :,D

> Als Seline die Tür hinter sich geschlossen hatte, fiel ihr Blick sofort auf Ciar.
Ciar! Ich war so gehypt, dass er am Ende dann sogar auch noch im Kapitel auftauchte UND obendrein Selines Partner ist. Ich weiß nicht, aber ich mag die Kombi irgendwie total. Sie geben bestimmt ein unschlagbares Team ab.

Dass Ciar sich an Kian erinnert, erwärmt mein Herz auch jetzt noch total. ♥ So schön, das ist wahre Liebe. Q///Q

> „Jii hat dir geglaubt.“
„Hat er nicht. Er wusste, dass es stimmt, das ist nicht dasselbe.“

Meine absolute Liebungsstelle im Kapitel, weil ... diese Aussage ist einfach zu genial und trifft so herrlich auf Jii und dessen Verhältnis zu Ciar zu. XD

> Haarspaltereien.
Echt mal, Ciar, das ist Alos Aufgabe! ò_ó

> „Außerdem kannst du ihn jetzt nicht einfach überfallen. Luan wirkt schon traumatisiert und traurig genug. Wenn du jetzt diesen Kian anspornst, weil du dich an ihn erinnerst, wird es nur schlimmer.“
Seline ist so feinfühlig, dass sie das so schnell gemerkt hat. Q___Q
Zum Glück hält sie Ciar an der Stelle in Schach, denn ich glaube, das hätte Luan echt noch mehr runtergezogen. D;

> Derjenige, der die Zeit durchschritten und die Welt verändert hat …
Doch ehe sie den Gedanken beenden konnte, schüttelte sie mit dem Kopf und folgte Ciar weiter, um ihrer Mission nachzugehen.

What? WHAT?! Denke deine Gedanken gefälligst zu Ende, hier gibt es Leser!!! >___<
Gab es etwa irgendwann mal irgendeine Prophezeiung, die auf Luan passt? Wenn ja, dann will ich es wissen! Zashi! Asti! Redet mit mir! Q___Q

Ich find's ja amüsant, wie man Ciar anmerkt, dass er voll keinen Bock auf diesen Job hat. XD
Das Kapitel habe ich auch sehr genossen, genau wie jedes bislang. Alles mit unseren Babys ist immer voller Liebe. ♥
Mag natürlich sein, dass es mir so geht, weil ich alle Charas und den Plot vom RPG kenne, aber ich finde die Dynamik dieser Story toll. Zumindest auf mich wirkt es nicht irgendwie durcheinander oder so, sondern Plot löst sich immer schon mit Erzählungen darüber ab, wie es den anderen ergangen ist. Mir gefällt das. Weiter so. ♥
Antwort von:  Farleen
21.02.2017 17:44
Auch hierfür den herzlichsten Dank. ♥
Ich finde es schön, dass Seline dir nun etwas sympathischer erscheint. Dabei ist sie jetzt umso sueiger, aber das werden wir ja bei ihrem ersten Kampf sehen. XD
Weswegen sie und Russel sich so auseinandergelebt haben, kommt auch noch. :3
btw. ja, ich finde auch, dass Ciar und Seline ein starkes Team abgeben. ;3
Von: Feria
2017-02-21T10:42:04+00:00 21.02.2017 11:42
Die nächste Story in der Liste von "neu zu alt", die noch Kommis von mir bekommen muss, ist DR ...
... finde ich gut. 。◕‿‿◕。~♥
Vane: Das dachte ich mir.
Ferris: Dabei bin ich hier bisher noch nicht mal aufgetaucht! (ಥ﹏ಥ)
Rachel: Bald, Schatz, bald. D:
Vane: Die Welt dreht sich eben nicht nur um eine Person.
Ferris: Du hast gut reden, Doc, als der Liebling von Alo, der mir eiskalt diesen Platz bei ihr abgenommen hat. ;<
Vane: ಠ_ಠ
Rachel: Äh, okay, fangen wir mal an, das Kapitel ist nämlich lang. Sonst wird der Kommentar es auch. :,D

> Der kalte Wind zerrte an ihren Haaren, weswegen Brava sich immer wieder mit den Händen durch die Strähnen ging, in einem vergeblichen Versuch, sie zu bändigen.
Das kenne ich nur zu gut. :,D
Sobald meine Haare zu lang werden, bin ich auch nur noch damit beschäftigt, sie mir aus dem Gesicht zu streichen. Nur damit der Wind sich denken kann "Lol" und sie wieder zurückweht ... Russel, macht dir das etwa Spaß? (¬_¬)

> Dabei blickte sie fast schon neidisch auf Skalia, die Älteste von ihnen, deren langes rotes Haar sich kaum bewegte.
Rachel: ... Ist sie ein Geist? Eine Illusion? ಠ_ರೃ *Detektiv-Rachel*
Ferris: Vielleicht traut Russel sich nur nicht an sie ran. XD

> „Manchmal“, seufzte sie, „vermisse ich die Zeiten, als die Menschen nachts noch friedlich geschlafen haben und wir nur Nachtwächtern ausweichen mussten.“
Ferris: Wow, dann müssen die ja schon steinalt sein! =O
Rachel: Richtige Omas! =O
Ferris: Haben sich aber gut gehalten. >:3
Vane: Ich wünschte, ich hätte in der damaligen Zeit gelebt, als es nachts noch so ruhig war ... schien angenehm gewesen zu sein.
Rachel: Eh, du verlässt deine Krankenstation doch eh nie? XD
Vane: Wünsche darf man trotzdem haben.

> diese lächelte immer nur, mit einem bitteren Glitzern in den Augen. Was auch immer das bedeuten mochte, es war mit Sicherheit nichts Positives.
Hm ... entweder ist Skalia in der damaligen Zeit etwas Schlimmes passiert oder Brava, weshalb sie sich nicht daran erinnern kann. D:

> Durch ihr pinkes Haar,
Hui, pinkes Haar und grüne Augen, fesch. :D

> die an ein stilisiertes Ziffernblatt erinnerte, gab einen deutlichen Hinweis auf ihre Fähigkeiten – aber Brava hoffte, dass sie nicht eingesetzt werden müssten.
Alter, Zeitmanipulationen sind böse! Fragt Jii! DX
Luan: Das kann ich bestätigen. :< *richtet nur Chaos an*

> ihr Oberteil, so viel es auch im Großen und Ganzen bedecken mochte, offenbarte ihre Brust. Auch mit ihrem roten Schal sah es aus, als müsste sie bei diesen Temperaturen furchtbar frieren.
Eindeutig eine kleine FFX-2 Rikku! XD
Ferris: Ob sie das Spiel gezockt hat? =D

> „Ich bin schon richtig heiß auf diesen Kampf – und darum ist mir nicht kalt.“
Vane: Jede Person, die Spaß am Kämpfen hat, ist mir äußerst unsympathisch. ಠ_ಠ *wegdreh*
Rachel: Geht das wieder los? :,D

> Wie konnte sie sich nur so sehr darauf freuen?
Vane: Brava ist vernünftig. *nickt zufrieden* Sie ist mir sympathisch.
Rowan: Du benimmst dich wie ein Kleinkind, du Oberdoktor. >_>

> Hexen fielen in dieser Gleichung auch aus, aber sie waren ohnehin die ungefährlichsten Gegner.
Owww, die armen Hexen. :<
Ferris: Dabei sind sie die coolste Einheit von allen! >___< ... Außerdem meinte ein paar Zombiejäger mal, die Traumbrecher seien das schwächste Glied der Kette. =_=
Rachel: Ich glaube nicht, dass das der genaue Wortlaut gewesen war. :,D

> Die Kugel leuchtete auf, ein helles Klingeln ertönte, dann schickte sie eine weitere Welle durch die Stadt.
Irgendwie voll ... hübsch. ♥ Offenbar mag ich Feindseligkeit. XD
Kian: Uuuuh, Bad Vibes~. ♥

> „Da ist der Vollstrecker“, sagte Skalia, „holen wir ihn uns.“
Neeeeeeeeeeeeein, nicht Rick! D;
Rick ist ein Guter, warum seid ihr so gemein? TT___TT
Rowan: Jetzt benimmst DU dich wie ein Kleinkind. >_> Potenzielle Gefahrenquellen müssen vernichtet werden!!! ò_ó
Rachel: Aber nicht Rick! D;

> Wer in einem solchen Moment einen genaueren Blick auf die Menschen geworfen hätte, wäre in der Lage gewesen, festzustellen, dass sich keiner von ihnen mehr bewegte. Die Zeit stand buchstäblich still.
Ich finde ja, die Zeit anzuhalten ist so ziemlich die beängstigende Macht von allem, was es geben kann ... ich meine, dein Leben hält einfach an und du kannst nichts dagegen tun. Selbst wenn man davon nichts mitbekommt, stelle ich mir das so unangenehm vor. .___.
Hm ... jetzt will ich etwas schreiben, wo die Zeit anzuhalten nicht unbedingt irgendwelchen Schaden bei Nutzer verursacht, sondern bei allen anderen Betroffenen. Immerhin wird ja DEREN Zeit angehalten. °_°

> Skalia machte einen Schritt nach vorne, direkt ins Leere. Unter ihren Füßen entstand ein roter Bannkreis, der es ihr erlaubte, einfach in der Luft zu stehen.
Devil May Cry! ٩(⁎❛ᴗ❛⁎)۶
... Sorry, bei Bannkreisen in der Luft denke ich immer an Devil May Cry, weil ich das dort zum ersten Mal gesehen hatte und es absolut cool fand. ♥

> Der Vollstrecker befand sich immer noch dort, er musterte die blaue Kugel, vermutlich ohne sie einordnen zu können.
Ich finde Rick an dieser Stelle ja total niedlich, wie er so mit einem "?" über dem Kopf diese Kugel mustert, dann noch mit seinem ausdruckslosen Gesichtsausdruck dazu. XD X3

> Manch anderer wäre vermutlich überrascht gewesen, dass der Vollstrecker eine eklatante Ähnlichkeit
Rachel: Eklatante Ähnlichkeit ...
Ferris: Hätten wir nicht einfach darüber schweigen können, dass wir keine Ahnung haben, was das heißen soll? :,D
Rachel: Dieses Wort habe ich eben noch nie gehört. °_°

> Sein emotionsloser Blick wanderte über die drei Frauen. „Ist das hier eure Lockkugel?“
Ah, aber Rick weiß, welche Funktion diese Kugel also hat.
Vane: Es hätte mich auch gewundert, wenn der Vollstrecker des Weltenwächters so leicht zu verwirren wäre.

> „Das ist sie“, sagte Skalia. „Und sie funktioniert vortrefflich, Vollstrecker.“
„Rick.“
Brava tauschte einen verwirrten Blick mit ihren beiden Gefährtinnen. Er reagierte nicht wirklich darauf. „Das ist mein Name, Rick Nuallan.“

Ich mag diese Stelle ja total, muss ich sagen. ♥
Ich frage mich, ob Rick es nicht mag, als Vollstrecker bezeichnet zu werden, oder einfach nur darauf besteht, beim Namen genannt zu werden, wenn er schon einen hat. :,D

> „Du hast wirklich einen Namen?“, fragte Yurid irritiert.
Warum denn nicht? ;<
Er wurde vom Weltenwächter gemacht, Kieran erschafft doch nicht einfach irgendeine leblose Puppe, ohne ihr zu zeigen, dass er ihre Arbeit zu schätzen weiß, indem er ihr eine Identität gibt.

> „Ihr Nornen habt doch auch Namen, obwohl ihr keine benötigt.“
Schöner Konter! XD
Beim ersten Mal hatte ich hier übrigens "Nonnen" gelesen und war entsprechend irritiert gewesen. :,D
Ferris: Wieso? Nonnen brauchen doch auch keine Namen, nur ihre Liebe zu Gott! XD
Vane: *facepalm*

> Aber woher bezog er diese Informationen?
Das würde ich auch mal gern wissen. °_°
Rick kann doch kaum einfach nur allwissend sein?
Vane: Ich vermute, eines seiner Ichs hatte in einer anderen Welt schon mal das Vergnügen mit Nornen und ähnlich wie Springer erhalten demnach auch alle anderen Ricks diese Information.
Rachel: ... Klingt logisch. =O

> Er neigte den Kopf ein wenig. „Ich weiß es eben.“
Das ist keine Antwort, Rick. XD
Vane: Warum sollte er es ihnen denn auch sagen?

> Seine Gesichtszüge verzogen sich in offensichtlicher Verwirrung.
Ferris: Ha! Siehste, Doc? Selbst Rick kann man also doch auch verwirren! >:D
Vane: ... Das ist nur Verwunderung, weil er es nicht war.

> „Ich habe keine Gewalt über irgendwelche Wesen im Limbus.
Ich bin so froh, dass Rick es nicht war. ♥

> dass du hierherkommen und die Ordnung verändern kannst.“
Sagen diejenigen, die einfach mal die Zeit ihrer Welt anhalten, und damit bestimmt auch irgendeine Unordnung anrichten. :,D

> „Huh?“ Yurid war nicht minder verwirrt wie Brava sich fühlte. „Aber was hast du denn hier vor? Es muss doch einen Grund geben, warum du hier bist
Ich verstehe ehrlich gesagt überhaupt nicht, warum die gleich davon ausgehen, dass Rick in dieser Welt Unordnung anrichten will. Das ist doch nur reiner Verdacht und nicht gerade ... nett. =/
Und es ist ja auch nicht so, dass der Weltenwächter böse Absichten hegt.

> Er schnippte nur mit den Fingern – und die blaue Kugel wurde sauber in zwei Hälften geteilt, die direkt verblassten und innerhalb kürzester Zeit verschwunden waren. „Ihr solltet nicht so unvorsichtig sein mit diesen Dingen.
DAS war so ein cooler Move von Rick! X3 *fangirl*

> Skalia kommentierte diese Antwort mit einem humorlosen Lachen, dann zog sie ihr Schwert und hielt es ihm entgegen. „Unter diesen Umständen müssen wir, die Nornen dieser Welt, dich als Feind betrachten, Rick Nuallan,
WHY?! DX I don't get it!
Vane: Du bist einfach zu gutherzig.
Rowan: Genau wie du. >_>
Rachel: Aber man kann doch nicht auf Verdacht jemanden angreifen!
Rowan: Kann man schon, wenn jemand ein Risiko darstellen könnte. ò_ó
Rachel: ... Ich hasse dich gerade, Rowan. ;<

> Sie spie das letzte Wort aus als beinhalte es Gift
Warum die Nornen so sehr gegen den Weltenwächter sind, bleibt mir auch noch schleierhaft. =(
Mögen sie es nicht, dass ihnen jemand die Arbeit abnimmt? Dann können sie doch Urlaub machen. :,D

> Es war nicht direkt Wut, aber zumindest zog er seine Brauen zusammen und bewies damit, dass er doch zu gewissen Emotionen fähig war.
Ich wusste doch, Rick hat Gefühle!!! Q____Q

> Seine Form zerplatzte in auseinderdriftende Schatten – und setzte sich nur den Bruchteil einer Sekunde später an einer anderen Stelle wieder zusammen
Oh, das sieht cool aus! =O
Ferris: Ich sollte mich auch so teleportieren! =D
Vane: Nein, das kostet dich nur unnötig zusätzliche Traumzeit. So einen Schnickschnack brauchst du nicht.

> und der löst sich erst wieder auf, wenn ich es bestimme oder sterbe.“
Ja, verrate dem Feind ruhig, wie er den Käfig vernichten könnte. XD

> Sein Gesicht sprach nun eher von Ungeduld. „Ich habe wirklich keine Zeit hierfür.“
Ja, Mann, wahrscheinlich bringt ihr eure Welt nur erst recht in Gefahr, weil ihr Rick hier gerade aufhaltet. =_=

> die mit viel Fantasie wie zwei altertümliche Stunden- und Minutenzeiger aussahen,
Ooooooh! *mag das* Springer waren also mal Nornen? °___° ... Hey, das würde sogar irgendwie passen, von der Aufgabe her. :,D

> Es war ein Rapier in seiner rechten Hand und ein Schild an seinem linken Unterarm.
Ah, Rick kämpft also ganz klassisch~.
Vane: Wahrscheinlich will er nur nicht seine ganze Kraft gegen die Nornen anwenden, sie sind ja eigentlich nicht seine Feinde.

> Es sah aus, als bereite er einen Angriff vor, den Brava ihn nicht durchführen lassen wollte.
Ich dachte schon, Brava bleibt nur Zuschauerin. XD

> „Wir haben den Vollstrecker des Weltenwächters besiegt!“, verkündete Yurid fröhlich. „Wir können alles schaffen, was wir nur wollen!“
IHR GRAUENVOLLEN MONSTER!!!!!11elf TT___TT

> Brava dagegen fühlte sich ein wenig … enttäuscht.
Ich war da an der Stelle auch so "Äh, what? Echt jetzt?", als Rick besiegt zu sein schien. Konnte mir das irgendwie nicht vorstellen. :,D

> „Denkst du, sie sind jetzt zufrieden?“
Alter, da hat Rick sich besiegen lassen, nur damit die Ruhe geben ... schon echt krass. Q___Q
Und gerissen. :,D

> „In genau zwei Minuten wird etwas durch das Tor in diese Welt kommen“, fuhr er fort. „Etwas, dem ich hinterherjage. Hier wollte ich es abfangen.“
Luan: Ist das ... meine schuld? .___.
Rachel: Was mag das wohl sein? D;

> Warum hatte er das nicht einfach von Anfang an gesagt? Sie hätten ihm doch helfen können.
Er zögerte. „Es ist sehr gefährlich. Nicht nur für euch. Sondern auch für den Weltenwächter.“

Awww, Rick wollte sie schützen, obwohl sie wie blutrünstige Wölfe auf ihn losgegangen sind. Q___Q
Rowan: Jetzt übertreib mal nicht so. >_>
Alter, und dieses Etwas ist sogar für den Weltenwächter gefährlich? Jetzt mach ich mir echt Sorgen. D;
Luan: ... D-das wollte ich nicht. TT____TT

> Wir sind viele. Der einzelne ist ersetzbar.“
Das klang furchtbar traurig,

Ich finde das auch ziemlich traurig. =(
Aber klar, für so eine Aufgabe geht es kaum anders.

> Sie trugen nach wie vor die Verantwortung für diese Welt.
„Wer hat euch diese übertragen?“, fragte Rick, nachdem sie es laut ausgesprochen hatte.

DANKE, Rick! Darüber habe ich beim Lesen nämlich jetzt auch nachgedacht. Die Nornen hassen den "selbsternannten" Weltenwächter, aber wieso dürfen sie sich herausnehmen, Wächter ihrer Welt zu sein? Das muss ja auch irgendwann irgendwie mal festgelegt worden sein. >_<

> und durch den entstandenen Riss strömte ein reines, geradezu göttliches Licht in die Welt hinein.
Rein? Göttlich? ... Das irritiert mich nun sehr. D:
Hoffentlich ist es nicht Ladon, der würde mir gerade als einziger einfallen. :,D
Oder ist es jemand ganz Neues, den ich nicht kenne?

> Eine von Yurids normalerweise pinken Strähnen hatte sich schneeweiß gefärbt.
Ferris: Weiße Haare sind doch cool. =D
Vane: Nicht, wenn es der Gesundheit schadet.

> Aber hegte kein Interesse daran,
Oh, da hab ich ein "er" vergessen bei der Korrektur.

Alter, dass Jarl auch noch am Ende kommt, habe ich schon wieder komplett vergessen ... oder Vane in mir hat es erfolgreich verdrängt. :,D
Vane: Dieser Mann ... ಠ_ಠ
Rowan: Krass, ist das etwa echte Wut und Hass, die du gerade ausstrahlst? o_Ó
Vane: Lass mich in Ruhe.
Rowan: O_O
Rachel: Ja, Ro, lass Vane lieber in Ruhe, wenn Jarl das Thema ist. *hüstel*
Vane: Was er veranstaltet, ist keine Liebe. ಠ_ಠ
Rachel: Ist gut, ich weiß. D;

Das kann ja noch heiter werden ... das Kapitel war jedenfalls total beeindruckend und mal extrem plotlastig, was ich sehr gut fand. Es hat außerdem total neugierig gemacht, ich will so viele Antworten haben!!! >___<
Den Kampf fand ich auch wieder mal gut. Nimm meine Sticheleien gegen die Nornen übrigens nicht persönlich oder als Kritik, ich mag Rick halt. >_< Und fand das Verhalten der Nornen einfach nicht professionell. :,D
Rowan: Pff, solange am Ende das platt gemacht ist, was gefährlich sein könnte, braucht man keine Professionalität!
Wie auch immer, ich kann dir für das Kapitel nur ein großes Lob aussprechen, es war sehr spannend! ♥ Und ich war wieder begeistert von einigen Worten, die du eingestreut hast, auf die ich niemals gekommen wäre.
Antwort von:  Farleen
21.02.2017 17:42
Herzlichsten Dank für deinen Kommentar, Mea. ♥
Ich freue mich immer besonders über Kommentare zu DR. X3
Keine Sorge, die Sache mit den Nornen und deren Hintergründe werden noch erläutert. Auch wenn vielleicht die ein oder andere Frage offenbleiben wird. Nyo, es wird halt alles über mehrere Welten abgewickelt. :,D
Hach, ich freu mich immer, wenn Vane so über Jarl schimpft. XD
... professionell ... I see what you did there. :,D
Von: Feria
2016-09-10T12:01:19+00:00 10.09.2016 14:01
Weeeeeeeeeh~! *sich an DR flausch*
(づ ̄ ³ ̄)づ
Hier muss ich heute unbedingt auch noch einen Kommentar hinterlassen, schon weil ich hier möglichst weiterhin aktuell dabeibleiben möchte. ♥ Diese Story ist doch so viel Liebe. ♥
Und da wir im RPG nun den großen Time Skip hatten, ist es umso schöner, hier nochmal in die alte Zeit zurückkehren zu können, auch wenn es eine andere Timeline ist. :3
Okay, dann widmen wir uns mal diesem langen Kapitel. *Ärmel hochkrempel*

> Es schien Luan wie eine Ewigkeit her zu sein, seit er zuletzt in einem Auto gefahren war.
Ich glaube auch, dass er in den letzten Jahren keine Gelegnheit dazu hatte, in einem Auto mitzufahren, also durchaus eine Ewigkeit. Ach, ich würde auch so gern mal wieder Auto fahren ... :<

> Der war leider nicht mehr zu gebrauchen, nach den Auseinandersetzungen mit Atanas und Armas.“
Oh? °_°
Da frage ich mich echt, was passiert ist, dass darunter Cathans alter Wagen zu leiden hatte.
Luan: Es war so ein schöner Wagen gewesen. :<

> Luan fragte sich, was wohl genau dabei geschehen sein mochte
Hey, klau mir doch nicht meine Gedanken! XD

> Parthalan hatte erlaubt, dass Luan zu den Lanes gehen dürfe, um dort einige Stunden zu verbringen
Wie nett von Parthalan. :3
Traut mam ihm gar nicht zu. XD
Aber bestimmt denkt er sich dann immer, dass Cerise es auch so gewollt hätte ... und sie nur sauer auf ihn wäre, hätte er anders gehandelt.

> Aber für beides fand er immer eine logische Erwiderung, die ihm verriet, dass er keine Entscheidung nur mit reichlicher Überlegung treffen könnte.
Life is hard. ;<

> Aber es schmerzte in seiner Brust, wenn er daran dachte, dass es nicht mehr sein Zuhause war.
Luan: Ich habe das zwar damals in Kauf genommen, als ich die Zeit zurückdrehte, aber trotzdem ... es ist traurig. Q___Q

> Alles war besser gewesen damals. Warum wusste er das erst in diesem Moment zu schätzen?
RPG-Luan: Zum Glück habe ich diesen Plan nie verfolgt und bin in meiner Zeit geblieben. >_<
Rachel: Im RPG ist Kieran aber auch nicht gestorben. D;
RPG-Luan: Q___Q *an Kieran festhalt*
Rachel: ... Noch nicht. .___.
Darren: Immer diese negativen Gedanken überall. D;

> die urplötzlich von einem Chor zweier kleiner Mädchen unterbrochen wurde: „Luan! Luan!“
So süß, wie die beiden sich über Luans Besuch freuen. ♥ Möchte ja immer noch wissen, warum sie sich an Luan erinnern können. °____°
Aber es freut mich so für Luan. So hat er wenigstens ein bisschen aus der Vergangenheit. (ಥ_ಥ)

> ließen Cathan einfach links liegen
So schnell kann ein Vater für die Kinder uninteressant werden. XDDD
Ferris: Nah, die sehen ihn halt nur jeden Tag, aber Luan jetzt quasi zum ersten Mal. :)

> und klammerten sich stattdessen an Luans Beine, während sie weiterhin unablässig seinen Namen riefen.
*quietsch*
Das ist so ein süßes Bild!!! Q//////Q ♥♥♥
Vane: Du hast es wieder erstaunlich lange ohne Quietscherei ausgehalten gehabt.

> Es war Kierans Geruch, der fehlte, kaum merkbar und doch bohrte sich sein Fehlen tief in Luans Herz.
Das ist so traurig ... aber kann mir echt gut vorstellen, dass man so etwas sofort bemerkt. ;<

> Erst als er eine Hand in seinem Gesicht spürte, ließ er den Gedanken wieder links liegen. Er sah Amy an, die sich darum bemüht hatte, seine Tränen wegzuwischen.
„Nicht weinen“ forderte sie dabei.

So viel Liebe für diese Szene! Sie rührt mich so sehr, dass ich selbst weinen möchte. TT______TT
♥♥♥
Wahrscheinlich werde ich in diesem Kapitel echt nur die ganze Zeit Herzen oder weinend Smileys posten können. :,D
Vane: Also alles wie immer.

> Das lange schwarze Haar, die dunklen Augen und das spitze Gesicht, das so sehr an Kieran erinnerte … es war fast zu schön.
Jetzt muss ich gleich an Faren in Sleepless Dreams denken, der ja auch so von Kierans Mutter begeistert ist, weil sie ihm so ähnlich sieht. XDDD

> Er erinnerte sich, dass Kieran ihm damals erzählt hatte, Granya umarme gern traurige Menschen – und dem blieb sie wohl auch in dieser Zeitachse treu.
Eine Eigenschaft von Granya, die ich sooo liebenswert und schön finde. ♥

> „Mama ...“, flüsterte er leise, obwohl er das eigentlich nicht sollte, aber er konnte sich kaum beherrschen.
Sie löste sich wieder von ihm und neigte lächelnd den Kopf. „Wenn du mich so nennen willst, ist das in Ordnung.“

Mein kleines Herzchen bricht vor Feels! TT______TT
Vane: Es wundert mich, dass ihr euch noch nicht gegenseitig mit diesen sogenannten Feels umgebracht habt.

> da wirbelte Amy herum und rannte aus dem Wohnzimmer hinaus, dabei immerzu „Ci! Ci!“ schreiend. Mya folgte ihrem Beispiel sofort.
Gott, warum sind die beiden nur so verdammt niedlich?! X3
Ferris: Weil sie Lane-Kinder sind. :3

> Es tat Luan leid, dass Ciar nicht bei Atanas sein konnte
Mir tut es ja für Atanas leid, dass der jetzt ganz alleine ist. :(
Er hat zwar seine Blumen, aber er ist bestimmt sehr einsam.

> „Beruhigt euch doch mal“, sagte eine andere Stimme, die er nur zu gut kannte.
Kleine Geschwister sind so nervig, was Ciar? XD
Kian: Vor allem kleben die zu sehr an ihm! ò_ó

> Es war lange her, seit er ihn zuletzt gespürt hatte, aber es war eindeutig Kian, der da gerade auf Ciars Stimme reagierte.
Uh-oh ... :,D
Es war so klar, dass Kian jetzt aufwacht, immerhin ist Ciar da. >_<

> Noch befand er sich in einem trüben Halbschlaf, war sich wohl nicht sicher, ob es nicht nur ein Traum gewesen war, aber er reckte sich bereits.
Ich muss ja sagen, dass ich das Bild hier total süß finde, wie Kian sich im Halbschlaf fragt, ob er nur geträumt hatte. >_<
Aber auch ein wenig traurig, wenn man bedenkt, dass er nicht mit Ciar reden kann. ;<

> Amy ritt auf seinem Rücken und verkündete ihren Erfolg mit einem fröhlichen „Ci!“.
Amy hat ein wildes Ciar eingefangen! XD
Möchtest du deinem Pokémon einen Spitznamen geben? :,D
Ci!

> Ungestört von dieser Kritik begaben sie sich sofort wieder zu Luan, damit sie um diesen herumlaufen konnten.
Einfach alles, was die beiden tun, entlockt mir quietschende Laute für Begeisterung, weil sie so knuffig sind. X3

> Granya wich mit einem knappen Seitenschritt halb hinter Cathan.
Owww, sie hat scheinbar noch Angst vor Ciar? D;

> und im selben Moment, in dem sie sich berührten, spürte er, wie Kian in ihm vollends erwachte, mit einer Gewalt, die ihn fast keuchend in die Knie zwang.
Oha. D;
Das war auch zu erwarten gewesen. Finde ich aber sehr episch, dass es mit der Berührung zu Ciar passiert. Käme in einem Anime mal wieder echt gut! *____*

> Ciar zog die Augenbrauen zusammen, schaffte es aber, Luan auf den Füßen zu halten.
Der muss sich auch denken "So fest habe ich nun auch nicht zugedrückt ...". :,D

> „Alles in Ordnung? Das sieht nicht wie ein sonderlich gesunder Anfall aus.“
Das erinnert mich an Luans Anfälle im RPG, die er am Anfang wegen der Prägung hatte. Hach, alte Zeiten.
Aber Kian, Mensch, sei doch etwas vorsichtiger. D;
Kian: Ich bin wütend! ò_ó

> „Lass. Mich. Raus!“
Das finde ich auch so episch. >____<
Die Szene gefällt mir einfach auch total.

> bedrohte ihn, damit er ihm sofort wieder die Oberhand über diesen Körper gewährte.
Aber Kian, denk doch mal nach, was willst du machen? D:
Ciar in Luans Körper um den Hals fallen und abknutschen? Glaube kaum, dass der das toll finden würde ... er kennt dich in dieser Zeitlinie nicht einmal. :<
Kian: Sobald ich ihn küsse, wird er sich erinnern müssen! >____<

> „Luan, Süßes“, sagte sie, was von Mya direkt geechot wurde.
*wieder begeistert quietschen muss*
Das ist wirklich das niedlichste an diesem Kapitel! ♥♥♥ Ich liebe das! Q____Q

> „N-nichts weiter. Macht euch keine Sorgen. Zeitreisen sind nur nicht sonderlich gesund.“
Und damit hat Luan wahrscheinlich total recht. D;

> „Luan, Süßes!“, forderte Amy lautstark und sah ihn dabei überraschend entschlossen an.
Amy weiß, was sie will. X3
Und wie man Luan etwas Gutes tun kann. Q///Q

> Wie lange war es schon her, seit er zuletzt einen Schokoladenriegel gegessen hatte?
Stimmt, auch dazu ist er in dieser Zeitlinie sicher nicht mehr gekommen. D:
Kein Wunder, dass Luan so traurig wirkt. ;<

> Cathan sah die größte Gefahr wohl als vorüber an, da er mit der Ankündigung, er wolle kochen gehen, das Wohnzimmer verließ.
Finde es ja schön, dass Cathan so viel Vertrauen in Luan hat, dass er diesen sogar mit seiner Familie alleine lässt. ♥
Luan: Was sollte ich denn auch schon anstellen? D:

> Dieser kaute auf seinem Schokoladenriegel und wandte ein wenig den Blick ab, um nicht vollkommen in Verlegenheit zu geraten.
Muss aber auch echt unangenehm sein, von so vielen Leuten angestarrt zu werden, auch noch beim Essen. :,D
Ich würde in ein Loch versinken wollen. >_<

> Dabei spürte er aber weiterhin, wie Kian in seinem Inneren wütete, wenn auch diesmal nicht so gewalttätig wie noch zu Beginn.
Kian: Du hast nur das Glück, dass ich noch müde bin. ù_ú

> „Was ist mit mir?“, fragte Ciar ungeniert. „Ist mein Leben jetzt besser?“
Typisch Ciar, er fragt einfach ganz direkt. :,D

> „Nein“, antwortete Luan dann ehrlich. „Ich glaube, dein Leben war vorher besser.“
Kian: Wenigstens bist du ehrlich und gibst es zu, dass du unser Leben zerstört hast. ò___ó

> Ciar zuckte nur mit den Schultern und vollführte eine wegwerfende Handbewegung. „Tja, dann habe ich wohl Pech, was?“
Er nimmt das überraschend gelassen. °_°
Kian: Was soll er auch tun? Er kann es ja leider nicht ändern, nur wegen Luan! DX
Vane: Außerdem weiß er auch nicht, wie gut sein Leben vorher war.

> Amy nahm ihm die leere Verpackung ab und huschte davon, um diese wegzuwerfen.
Awww, gut erzogen sind sie auch noch! Q______Q
*die beiden durchknuddel*

> „Ich komme schon klar. Ich hab gehört, du kriegst schon von allen anderen ziemlichen Stress, da muss ich ja nicht mitmachen.“
Das ist ... echt nett von ihm. °___°
Kian: Böse gefiel er mir besser. ;<

> „Du machst doch Witze!“, fauchte Kian in seinem Inneren. „Er braucht mich! Lass mich raus!“
Kian: Ja, verdammt! Ciar muss wieder zu sich selbst finden und das kann er nur durch mich! DX

> ob eine der Hexen wieder einen Körper für Kian schaffen könnte, wenn ihm das derart wichtig war.
Und dann wird Kian zu Ciars hartnäckigem Stalker. :,D

> Das klang wirklich nach Jii,
Ey, das wollte ich auch sagen! XD

> Mit der Aufklärung hätte Luan aber nicht gerechnet: „Seline hat das übernommen.“
Das kam für mich ja so überraschend und ich bin immer noch baff darüber, obwohl es auch total passend ist. °___°
Eine Atem-Prägung ist bestimmt perfekt für Seline. Sie macht damit im Kampf sicher eine elegante, coole Figur. *___*

> „Soweit ich weiß, ging es einerseits darum, mich im Auge zu behalten,
Jii wollte aber WIRKLICH absolut sichergehen, dass man Ciar Einhalt gebieten kann. XD
Ferris: Ich verstehe ihn. Ich versuche auch alles, um Feuer zu meiden. ;<

> und zum dritten wünschte sie sich wohl auch, sich von ihrer Familie ein wenig abzusetzen. Sie ist ja nur Dämonenjägerin geworden, weil ihr Vater es sich so gewünscht hatte.“
Aaaaaah, dann macht das natürlich noch mehr Sinn. =O
Russel war aber bestimmt traurig, als sie gegangen ist. Bedeutet ja aber nicht, dass sie sich nicht mehr sehen können, nur eben weniger als vorher. >_<

> Zumindest konnte so niemand etwas von ihm verlangen und es war unmöglich, dass er irgendjemandes Erwartungen enttäuschte.
Ich bin immer noch so baff, dass du dich DARAN noch erinnern konntest, dass Luan das mal erwähnt hat. O___O
Ich selbst erinnerte mich erst wieder daran, als ich das Kapitel hier las. :,D

> dass keiner der Anwesenden ihn über ihr Leben in der anderen Zeitachse ausfragte.
Ich glaube, ich persönlich würde das auch nicht wissen wollen ...
Man kann ja sowieso nichts daran ändern, weil man jetzt in einer anderen Zeitachse lebt. Außerdem würde es doch nur deprimieren, sollte das andere Leben deutlich besser gewesen sein, aber man soll ja sowieso dankbar für das Leben sein, das man jetzt hat.

> „Das ist jetzt nichts weiter Besonderes“, wehrte Cathan ab, während der Großteil seiner Familie sich bereits auf ihre Plätze am Tisch setzte.
Mach mich nicht fertig, Cathan, für mich ist Fleisch in der Pfanne braten schon total schwer und zeitaufwendig. XDDD

> Zu Luans Überraschung nahm Ciar nicht den Platz von Kieran ein, stattdessen setzte er sich gegenüber seines Vaters an das Tischende.
Mich überrascht es auch, dass Ciar sich so nahe an seinen Vater setzt. °_°
Hätte gedacht, er setzt sich so weit weg wie möglich von ihm, aber ihre Beziehung scheint hier offenbar deutlich besser zu sein als im RPG.

> Er bemerkte den kurzen vielsagenden Blick, den Cathan und Granya miteinander austauschten,
Aha, das war also der Moment, in dem sie sich beide bewusst wurden, dass Luan die Wahrheit erzählt hat. :3

> was der Tatsache geschuldet sein musste, dass Luan ihm das nicht hatte abnehmen können in den letzten Jahren.
Mir tat das immer etwas leid für Kane, dass Luan ihm das manchmal abgenommen hat. :,D
Aber jetzt kann er ja wieder ganz alleine kochen. XD

> „Haus-Trugmahr?“, hakte Luan nach.
„Hope!“, verkündete Mya fröhlich und streckte ihre Gabel in die Luft.

Sogar Hope ist da!!! TT______TT
Das freut mich ja auch immer noch so sehr! Q___Q
Und sie haben sie wieder Hope getauft. ♥

> Aus den Augenwinkeln bekam er mit, dass Cathan ihm zunickte, er ahnte also nicht, was der eigentliche Plan war.
Cathan vertraut Luan wirklich so sehr. Q____Q *ist gerührt*

> „Wenn du keinen Bock mehr hast, kannst du auch einfach brechen und mir diesen Körper überlassen. Ich laufe garantiert nicht weg.“
Immer diese gemeinen Stimmen aus dem Inneren. ;<
Kian: Ich bin nicht gemein, ich bin hier das Opfer! DX

> das fast danach klang, als frage sie nach Kieran – jedenfalls interpretierte Luan es so.
Die Szene mit Hope hier ist auch so schööön. Q___Q
Es gibt viel zu viele schöne Szenen in diesem Kapitel. *wein*
Und sie fagt sogar nach Kieran. TT___TT

> Er wollte nicht vor seiner Verantwortung weglaufen – Kieran täte das auch nicht. Und auch wenn Kieran stärker war als er, wollte Luan zeigen, dass er mehr konnte als nur wegzulaufen.
Beim ersten Mal Lesen bekam ich an der Stelle echt Tränen in den Augen, es war so schlimm. Ich war und bin als Luans "Mama" so unglaublich stolz auf ihn, dass er sich an dieser Stelle so entscheidet und mehr als gerührt. Q___Q
Ich kann das gar nicht richtig in Worte fassen, wie sehr mich diese Szene tatsächlich bewegt. ♥

> und Hope hatte seine Schultern erst wieder verlassen, als er gegangen war.
♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
Sie ist so treu und anhänglich. :3

> „Ich war misstrauisch, was diese Zeitreise-Sache anging und dachte, vielleicht wärst du einfach nur ein Komplize all dieser Leute gewesen – oder dass du nicht der Luan bist, der die Briefe geschrieben hat.“
Da kann ich Cathan gut nachvollziehen. Ich meine, Zeitreise klingt aber auch einfach so unglaubwürdig, das kann man sich überhaupt nicht vorstellen. Selbst in einer Welt voller Dämonen usw. muss das etwas sein, das eher nicht greifbar ist.

> „Du kanntest Kanes Namen. Und du wusstest, dass er derjenige ist, der bei uns kocht. Kein noch so guter Detektiv hätte das einfach herausfinden können. Nicht einmal Kieran weiß das.“
An der Stelle war ich ja auch so "Woooooooooooooooooaaaah!". :D
Echt genial, dass Luan ihm unbewusst auf diese Weise beweisen konnte, dass er die Wahrheit sagte. ♥
Und ich wette immer noch, Luka könnte dieses Geheimnis sicher doch herausfinden! XD

Hach, es war so ein grandioses Kapitel. ♥ (づ。◕‿‿◕。)づ ♥
Es gab hier echt viele Szenen, die mir sehr gefallen haben. Da kann man sich kaum entscheiden, welche am schönsten oder am besten war. Auch jetzt ließ sich das Kapitel wieder viel zu schnell lesen, trotz der Länge und das ich fast eine Stunde dafür gebraucht habe, mit dem Kommentieren nebenbei. XD
Das bleibt auf jeden Fall ein Kapitel, dass mich sehr flasht und viele Feels hat. ♥♥♥
Von: Feria
2016-07-14T21:02:39+00:00 14.07.2016 23:02
Und zum Abschluss meiner Mini-Kommi-Session schaue ich heute auch noch hier vorbei, momentan immer noch eine meiner Lieblingsstorys bei dir. ♥ Weil RPG. ♥ Und Drama. ♥ Und Feels. ♥ Und-
Vane: Ich denke, sie hat es verstanden und konnte sich das schon vorher denken.
Rachel: A-aber ich wiederhole mich so gern. >_<

> Nach acht Kapiteln kommen wir mal ein wenig zum Plot zurück. XD
Ach, Plot ... wer braucht schon Plot?!
Okay, ich schreie das mal lieber nicht zu laut. *hust*
Aber ich liebe ein paar plotlose Kapitel zwischendurch, solange sie sich mit den Charakteren beschäftigen. :3
Und genau genommen zählten die letzten Kapitel trotzdem mit zum Plot: Man hat gesehen, wie es Vane und Jii ergangen ist, in dieser Timeline!

Ah, das Brava-Kapitel~. :D
Wird mal höchste Zeit, dass ich das endlich kommentiere.

> Seit drei Jahren war Brava nun mit der Aufgabe beschäftigt, herauszufinden, was genau den Lauf des Schicksal geändert hatte
Oh ... anscheinend habe ich denen mehr special Skills zugetraut, als sie wohl in Wahrheit haben. *räusper* :,D
Dachte, so als Wächter des Gleichgewichts wäre das für die etwas einfacher ... aber was wäre auch dann ziemlich langweilig. >_<
Ferris: Und weißt du, die Welt ist immer ziemlich groß. :,D

> Ihre Partnerinnen, Skalia und Yurid
Auch so außergewöhnliche Namen. Gefallen mir~.

> sprachen immer nur davon, dass es schwer sei, die genaue Quelle ausfindig zu machen.
Du hast dich scheinbar gut versteckt, Luan. °_°
Luan: >_<
Oder die Trugmahre im Keller haben dich verschleiert.
Trugmahre: Klingelingeling~.

> begleitet von einem „Pass auf dich auf“, also war es wohl in Ordnung gewesen, sich so zu entscheiden.
Darf Brava echt einfach so ihren Fokus ändern, ohne dafür Ärger zu bekommen? °_°

> Gegen eine Häuserwand lehnend beobachtete sie nun jeden Tag den Blumenladen, in dem er arbeitete.
Awww, also stalkt sie Atanas! ♥
Ferris: Das ist wahre Liebe! ♥
Atanas: Ich glaube nicht mehr wirklich daran ...

> Sie befand sich in einer Blase, die einen Riss in der Wirklichkeit darstellte.
Sie ist eine Schöpferin! =O
Vane: Ich denke nicht. Wir sind sicher nicht die einzigen, die so etwas können.
Chander: *sich unter seinem Schleier versteckt hält*

> da ihre eigene Zeit solange anhielt
Okay, DAS kann Chander nicht. °_°
Vane: Alle anderen Schöpfer auch nicht.

> deswegen sah sie auch nicht viel älter als aus damals
Huch. Hier habe ich einen Fehler übersehen. >____<;

> Eden Flowers
Ich finde den Namen immer noch amüsant. XD
Atanas: Ich empfand ihn als passend.

> wie er mit der Gießkanne oder anderen Utensilien zwischen ihnen umherlief und sich dabei um sie kümmerte.
Ich liebe ja dieses friedliche Bild an ihm. Atanas hat sich das verdient, er ist immerhin eigentlich so ein lieber, ruhiger Kerl. ♥
Anders als Armas. >_>

> Brava hatte noch nie ein Wort mit Atanas gewechselt, er wusste nicht einmal, dass es sie gab und sie ihn beobachtete.
Der Tragic OTP Bot hätte dafür bestimmt einen passenden Spruch parat. :,D

> Ungeachtet all seiner vergangenen Taten und dem Wunsch, die Erde zerstören zu wollen, war Atanas ein höchst sensibler Mann, der immer äußerst sorgsam mit den Pflanzen umging,
Rachel: Awww~. ♥
Atanas: *verlegen den Blick abwend*

> aber sie war sich nicht sicher, wie diese auf ihre Zeitlosigkeit reagierten, deswegen ließ sie es.
Ob die dann wohl sofort verblühen und eingehen würden? Das wäre echt traurig. D;

> und bei diesem handelte es sich ausgerechnet um Cathan Lane.
Klingt nicht sonderlich begeistert. :,D

> Als er das erste Mal aufgetaucht war, hatte Brava befürchtet, er könnte sie entdecken oder zumindest bemerken, dass sie in der Nähe war, als legendärer Dämonenjäger sollte ihm das immerhin möglich sein
Cathans Name ist sogar bei ihr bekannt! °___°
Vane: Die Lanes sind eben berühmt, sie leisten ja auch einiges.
Rachel: Wie schön, dass du gerade friedlich in Bezug auf sie gestimmt bist. :,D

> Ganz genau hatte sie das Muster, nach dem sie sich Nach- und Vormittage aufteilten, nicht verstanden
Atanas: Wir legen uns das immer passend zurecht. Das ist der Vorteil, wenn man nur zu zweit in einem Laden arbeitet.

Ich finde es süß, dass Atanas zu einem Markt geht, um sich dort Obst und Gemüse zu kaufen. X3

> Er war sehr gewissenhaft, selbst in Situationen, in denen man glauben könnte, er müsste sich beeilen.
Atanas: Solange es nicht um Uhren geht ...

> Wenn man mit der Zeit spielte, konnte immerhin alles mögliche geschehen
Luan: Ich hab's ja schon verstanden. TT___TT

> Da sie wusste, dass Atanas auf dem Weg nach Hause war, musste sie ihn auch nicht im Auge behalten
Ferris: Alter, die weiß genau über deinen Ablauf Bescheid und wo du wohnst. Die stalkt dich sowas von! XD

> Er lief vollkommen seelenruhig weiter
Ich weiß ja, dass Brava sich in dieser Blase befindet, finde es aber dennoch lustig, dass Atanas überhaupt nichts davon mitbekommt, dass er so genau beobachtet und verfolgt wird. :,D
... Hoffentlich beobachtet mich niemand so genau. x_X

> Brava griff in die Tasche ihres knöchellangen Rocks und zog einen Kompass hervor.
Ein Kompass ist auch so ein tolles, stilvolles Mittel für übernatürliche Dinge. ♥ Bin da echt begeistert von.

> Der silberne Revolver in ihrer Hand glitzerte im einfallenden Sonnenlicht
Uuuuh~, ein Revolver, ganz schick! :D
Wie sie den herausgeholt hat, war auch so cool! *___*

Den Limbus habe ich zwar schon mal im RPG erleben dürfen, aber ich fand es trotzdem wieder faszinierend. Ein echt abstrakter, unheimlicher Ort, der aber auch in meiner Vorstellung eben ziemlich faszinierend aussieht. Kann mir bedrohliche Atmosphäre dort echt gut vorstellen.

> Ähnlich wie bei den Traumbrechern bestanden die Kugeln ihrer Pistolen aus purer Energie,
Ferris: Ey, die machen uns nach! DX
Vane: So wie wir wahrscheinlich irgendwen anderes nachmachen ...

> allerdings speisten sie sich nicht aus der Kondition des Trägers, weswegen sie sich nicht zierte, noch mit weiteren Schüssen nachzulegen.
Hmmm ... woher Brava wohl dann die Energie nimmt? *wieder mal neugierig*

> Der Wurm traf wieder auf dem Boden auf, zerfetzte dabei einige der Schatten, die im Weg standen und einen gequälten – und dennoch hohlen – Laut von sich gaben, ehe sie sich auflösten.
Ich muss mich an der Stelle echt fragen, ob das irgendwelche Auswirkungen auf die Menschen in der Realität bewirkt hat. D;

> Aber es erreichte den gewünschten Effekt: Der Wurm brach aus dem Boden hervor, zermalmte die Straßenlaterne und mehrere der Schatten
Kleverer Schachzug von Brava. :3

> „Auch das noch“, stieß sie frustriert aus, die ersten Worte seit einer langen Zeit.
Echt, hat man denn nie seine Ruhe? D;

> Das Licht des Portals blendete sie, sie schloss die Augen, erwartete den Schmerz, wenn sie gegen irgendetwas prallte oder ein Angriff sie doch noch treffen könnte.
In meiner Vorstellung ist sie hier direkt gegen Atanas geprallt - und hat ihn so das erste Mal richtig getroffen. :,D

> und bemerkte dann die verwirrten Blicke der Passanten um sie herum. Mit einem verlegenen Lächeln richtete sie sich wieder auf,
An der Stelle finde ich Brava so süß! ♥ Ist aber auch eine peinliche Situation. :,D

Dieser letzte Absatz ... ich muss mich wieder fragen, wieso Rick Atanas derart angreifen sollte, aber du hast mir ja schon erklärt, wie das wirklich ist. Bin da auch nach wie vor sehr beruhigt. >_<

Habe diesmal etwas weniger kommentiert, weil ich das in Kämpfen auch immer schwierig finde, deshalb fasse ich meinen Gesamteindruck lieber jetzt am Ende zusammen:
Mir hat das Brava-Kapitel wahnsinnig gut gefallen, auch der Kampf, mit dem man so gar nicht gerechnet hat. Er ließ sich, wie gewohnt, sehr flüssig lesen und war lebhaft in Szene gesetzt. Dazu noch der Limbus als Umgebung machte das Ganze richtig spannend. Frage mich natürlich, wieso jemand Atanas auf diese Weise angreifen sollte. Darauf bin ich sehr gespannt.
Am meisten freue ich mich aber erst mal auf das nächste Kapitel, wenn Luan bei Cathan zu Hause ist. :3
Antwort von:  Farleen
14.07.2016 23:09
Danke für deinen Kommentar, Mea. <3
Hach ja, Brava. <3
Es freut mich, dass ich Atanas so gut getroffen habe. Immerhin mag ich ihn ja auch~.
Und dass der Kampf so gut rauskam, finde ich auch gut. <3
Auch wenn ich die Grund-Idee mit dem Limbus nur aus DMC geklaut habe. XD
Und keine Sorge, du wirst nicht heimlich beobachtet - ich muss es wissen, denn ich beobachte dich. >:3
Von: Feria
2016-06-06T22:11:53+00:00 07.06.2016 00:11
Dann schreibe ich doch jetzt noch direkt den nächsten Kommentar hinterher, damit ich hier wieder aktuell bin (und dir [s]hoffentlich[/s] eine Freude mache ♥). (⌐■_■)
Außerdem ist das Kapitel ja auch schön kurz, da sollte das schnell erledigt sein.
Vane: Es sei denn, du wirst wieder viel zu viel reden.
Rachel: Wir werden sehen. (⌐■_■)
Vane: ... Trägst du diese Sonnenbrille jetzt die ganze Zeit?
Rachel: Warum nicht? (⌐■_■)
Vane: ಠ_ಠ
Ferris: Konzentriere dich doch lieber auf Konia, Doc. ;3

> Es war natürlich nicht Konias erste Begegnung mit Vane,
Die erste Begegnung im RPG werde ich nie vergessen! ♥
Vane war ja auf Anhieb angetan von ihr - und ich auch. X3

> Früher hatte sie nie wirklich einen Grund dafür gesehen, länger bei ihm zu sein.
Was sehr traurig ist. Q___Q
Kaum zu glauben, dass die Begegnung mit Kieran und Luan echt der einzige Grund war, warum die sich öfter getroffen haben.
Luan: Ich habe doch schon längst verstanden, dass ich sehr dumm war. TT___TT

> Als sie ihn nun aber mit dem neuen Wissen betrachtete, kam sie nicht umhin, die Stirn zu runzeln. Warum hatte ihr altes Ich sich in ihn verliebt?
Ich finde das einfach so genial, wie Konia nun darüber grübelt. XD
Gerade weil sie hier ja noch eher nicht so vertraut mit Gefühlen ist, macht es das Ganze noch amüsanter. Und Vane hat als einziger keinen Schimmer, was da wirklich abgeht. XDDD
Bin ja gespannt, wie das dann noch werden wird. >:3

> Es war nicht so, dass es nichts an ihm gäbe, was sie interessierte.
Das will ich doch auch schwer hoffen. >:3

> musste beständig ihre Augen von seinen Haaren losreißen, die sie unbedingt einmal anfassen wollte.
Vane: *Kopf neig* Was finden alle immer nur an meinen Haaren? ಠ_ಠ
Rachel: Bei Konia freut es dich doch. :3
Vane: Stimmt.
(Vane war ja auch sofort von ihren Haaren fasziniert, aber eher wegen der Farbe. XD)

> mmerhin wirkte er nicht wie jemand, der sehr viel Sorgfalt in die Haarpflege steckte, aber doch sahen sie so weich und fest aus,
... Wenn er Naola und Konia nicht hätte, würde er immer wie ein gerupftes Huhn aussehen. XDDD
Die Vorstellung ist so genial. :,D
Dann hätte sicher keiner mehr Angst vor ihm, sondern keiner könnte ihn als Arzt wirklich ernstnehmen. Bei Jiis kurzen Haaren geht das ja noch, wenn man die Haare nicht so pflegt, aber bei langen ... XD

> Nur weil sie in einer anderen Zeitachse mit diesem Mann verheiratet war, könnte das auch hier funktionieren?
Das ist eine sehr gute, berechtigte Frage. ಠ_ಠ
Ich, als Fangirl, baue da natürlich sehr drauf. :3
Ferris: Nah, ich bin immer noch mehr für's Science-Bros Shipping. >:D

> Vielleicht waren sie durch die drei Jahre auch bereits derart in andere Richtungen gewachsen, dass sie gar nicht mehr kompatibel wären.
Ja, die Sorge ist durchaus ernstzunehmen ... aber wohl eher nicht bei Vane und Konia. :,D
Kann mir vorstellen, dass Personen, denen Gefühle so fremd sind, sich überhaupt über Jahre verändern. Die bleiben sicher immer so, wie sie sind, wenn sie keine Erfahrungen sammeln können.

> Aber ausprobieren wollte sie es dennoch. Einfach nur um festzustellen, ob sie auch glücklich werden könnte
Darren: Glücklich sein ist eine tolle Sache~. :D
Rachel: Genau. :3

> „Nein. Ich bin sehr beschäftigt. Auch mit der Hilfe von Iris.“
Ah, Iris gibt es hier auch~. Ich finde es immer wieder spannend, so nebenbei zu erfahren, was an dieser Zeitachse anders ist und was nicht. :D

> Sie saß immer noch auf seinem Schoß und war nun dazu übergegangen, seine Hände zu nehmen und diese immer wieder leise klatschen zu lassen. Ihrem zufriedenen Lächeln nach zu urteilen, bereitete ihr das wirklich Freude.
DAS IST MIT ABSTAND DAS SÜSSESTE, WAS IN DIESER GESCHICHTE BISHER ZU SEHEN WAR!!! ♥♥♥
Carl: ... Und das hättest du nicht leiser mitteilen können. =_=
Rachel: NEIN! X3
Vane: Sie betont gerne, wenn ihr etwas besonders gefällt.
Carl: Ist ja okay, aber das geht auch leise. DX

> Neben den Uhren hatte er wirklich jede Menge mit seiner kleinen Familie zu tun.
Ich finde es schön, dass Jii seine Familie so sehr liebt. ♥

> „Sie wird sich darum kümmern. Konia ist eine bessere Forscherin als ich, also bist du bei ihr in besten Händen.“
... Owww, schade, sie ist ja jetzt keine "leitende Laborforscherin" mehr. :<
Vane: Sie ist trotzdem beeindruckend.
Ferris: Awww~. :3

> woran sie zu erkennen glaubte, dass er darüber nachdachte, weswegen sie nur einen Handschuh trug.
Jetzt muss ich mir vorstellen, wie er denkt: "Ob das eine dieser neuen Modeerscheinungen ist, von denen ich schon gehört habe?" XD
Aber nein, Vane ist doch klug und aufmerksam genug, um sich denken zu können, dass jemand wie Konia da sicher einen anderen Grund für hat.

> „Lass dich nicht davon entmutigen, dass sie nicht mehr vollkommen fit zu sein scheint“
Ferris: Ja, Mann! Man findet immer einen Weg, zusammen Spaß zu haben! :D
Rachel: Du musst natürlich gleich wieder daran denken. :,D
Ferris: Intime Zweisamkeit ist sehr wichtig. ;3

> „Ihr Gehirn arbeitet immer noch hervorragend und die Kommunikation mit ihr dürfte dir auch nicht schwerfallen.“
Erinnert mich wieder daran, wie sie im RPG anfangs einfach nur schweigend zusammen Kaffee getrunken haben - und an die Blicke der Dämonenjäger dabei. XD
Vane: Ich empfand diese Art der Zweisamkeit immer als sehr angenehm.

> Es klang immerhin netter als emotionale Krüppel, als solcher war sie aber auch schon bezeichnet worden.
Alter! D;
Wie hart, wer sagt denn so gemeine Sachen? >___<
Vane: Ich verstehe nicht, warum es überhaupt manche als Problem auffassen.

> aber sie glaubte, an seinen Augen erkennen zu können, dass er reichlich verwirrt war.
Einen verwirrten Vane stelle ich mir sehr niedlich vor. X3
Vane: Wenn du meinst. ಠ_ಠ

> „Viele Menschen in der Gesellschaft glauben, dass Frauen weniger können als Männer. Konia hat das ebenfalls schon erlebt.“
Konia musste wohl schon echt viel durchmachen ... kein Wunder, wenn man sich da eher mit den Gefühlen zurückhält und von außen kühl wirkt. :(
Ferris: Dabei sind Frauen so awesome! Sie können Kinder kriegen UND Hexen werden! DX
Rachel: Ja, schon gut, ich weiß, dass das dein großer Traum ist. :,D

> vermutlich weil ihr absolut ruhiges Wesen und ihre fehlenden Emotionen manche denken ließen, sie benehme sich männlich.
... Und wir alle wissen ja, dass Männer alles dürfen. :,D

> Vane nickte, es sah fast so aus, als vermerke er das irgendwo in seinem Gedächtnis
Vane: Ich werde mir das in Athamos in eine Akte schreiben.

> Vane warf einen kurzen Blick zu Jii hinüber, der allerdings leise mit Zareen sprach, in einer Art Singsang, als spielten sie irgendein Spiel, dessen Regeln Konia nicht kannte.
WARUM SIND DIE BEIDEN NUR SO VERDAMMT SÜSS?!?!?! ♥♥♥
Carl: ... *seufz* =___=
Vane: *Ohrstöpsel reich*

> Vielleicht ahnte er ja auch, dass das eigentlich ein Experiment war, in dem er das Versuchskaninchen spielte.
Erstens: Nein, ich glaube nicht, dass Vane so weit denken würde.
Zweitend: Muahahahahahaha!!! Kaninchen! XDDDDDDDDDD
Hach ja, dieser OS ... :,D

> „Nicht wirklich. Ich habe nur gerade überlegt, ob das überhaupt notwendig ist, da Atanas die Zerstörung der Welt nun ja nicht mehr anstrebt.“
Ab hier fand ich es so herrlich, wie Jii und Konia beide "panisch" versucht haben, Vane doch noch davon zu begeistern. XD
Denen ist die Sache mit dem Experiment echt ernst. :D
Ferris: Für die Liebe tut man eben alles! ♥

> Mit einer solchen – zugegeben logischen – Erwiderung hätte keiner von ihnen gerechnet.
Was soll das denn heißen?! XDDD
Vane: Entweder werde ich nicht für derart intelligent gehalten oder sie haben selbst nicht daran gedacht.

> Sogar Jiis Mundwinkel sanken noch ein wenig weiter nach unten, hinter seiner Stirn schien es zu arbeiten.
Dieser Anblick ist einfach so awesome!!! XDDD

> Er erfuhr früh genug davon, sobald das Experiment beendet war, egal mit welchem Ausgang.
Wie Vane darauf dann wohl reagieren wird? :,D
Vane: Hm ... das erklärt einiges. ಠ_ಠ

> „In Ordnung, dann wäre ich gern beteiligt. Falls es auch keine Mühe bereitet, werde ich Luan gern öfter untersuchen.
Vane zeigt mehr Interesse an Luan als an Konia. :,D
Ferris: ... XD
Rachel: Komm nicht auf falsche Gedanken! XD

> Konia glaubte das auch nicht. Parthalans einzige Bedingung wäre sicher, dass man darauf achtet, dass Luan nicht fliehen kann
Luan: Warum darf ich nicht gehen? Ich hab doch die Taschenuhr gar nicht mehr. D;

> Er nickte noch einmal, erzeugte einen Riss – und verschwand durch diesen so schnell wie er gekommen war, ohne jede Verabschiedung.
Anscheinend hat Vane in Athamos viel zu tun, so schnell wie er wieder abgehauen ist. :,D

> Wollte sie eine derartige Änderung denn wirklich?
Ja, willst du! Jeder will Liebe! ♥ JEDER! X3

> Immerhin konnte sie nach ihrer Heilung nicht einfach Danke sehr sagen und wieder gehen, wenn es wirklich zu Liebe und Glück führen sollte.
Steht für sie ihre Heilung etwa im Vordergrund? ;< *klingt so danach*

> Er erwiderte ihren Blick vollkommen ungerührt – was ein reichlich belustigender Anblick war, da Zareen immer noch mit seinen Händen klatschte und dabei weiter den Sprechgesang vor sich herbrabbelte.
SÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜSS!!! ♥♥♥
Carl: ... Ich höre es trotzdem noch.
Vane: Dann kann ich dir nicht helfen.

> Sie beobachtete, wie Jii sich wieder auf Zareen konzentrierte, seiner Tochter zulächelte, als sie zu ihm hinaufsah, wie man ihn nur selten lächeln sah.
Um Carls Ohren mal etwas zu schonen, nimm einfach diese Herzen hier:
♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥​♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥​♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥​♥♥♥♥♥

> Und er wollte dieses Glück auch für seine Freunde, für Konia und Vane, so wie es in der anderen Zeitachse war.
Das ist so unglaublich lieb von Jii! Q///Q
Kein Wunder, dass ich ihn so sehr mag. ♥

Das Kapitel war zwar kurz, aber sooo awesome! ♥
Wie gesagt, diese drei zusammen sind echt toll, ich lese total gern Dinge über sie. X3
Jii und Zareen sind purer Zucker zusammen, die hatten eindeutig den Niedlichkeitsfaktor hier voll und ganz auf ihrer Seite. ♥
Bleiben wir mal gespannt, wie das Experiment verlaufen wird ... und womit es an der Stelle jetzt weitergeht. Vielleicht mit dem Besuch bei Cathans Familie? Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf mehr. :3