Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Lunar Ticks

Kapitel 1 - Umnachtung, von Keizumi

[25] [24] [23] [22] [21] [20] [19] [18] [17] [16] [15] [14] [13] [12] [11] [10] [9] [8] [7] [6] [5] [4] [3] [2] [1]
[38] [37] [36] [35] [34] [33] [32] [31] [30] [29] [28] [27] [26]
Großansicht       Vollbild


Blättern mit der linken / rechten Pfeiltaste möglich
Kommentare zu dieser Seite (3)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Whiscy
2019-09-23T10:30:35+00:00 23.09.2019 12:30
Ohaaa das ist eine so schöne Szene!!!
Von:  Jugi
2019-07-14T18:00:24+00:00 14.07.2019 20:00
Die ganze Seite, die Perspektive ist <3 <3 <3
Antwort von:  Keizumi
08.08.2019 19:42
Dangee! *___* <3
Perspektiven können echt DER SHIT sein, wenn man da was ausreizen mag. *3*9
Von:  vallendrael
2019-03-30T19:14:49+00:00 30.03.2019 20:14
Hah, da hatte ich ja gewissermaßen Recht mit dem Tor. :3 Die Perspektive ist jedoch interessant, dass man nicht wirklich die Tür sieht, sondern vielmehr die Wand und das Dach darüber und die Tür nur so an der Seite. Insgesamt gibt die Perspektive der Entscheidung noch einmal einen eigenen Toucht. Zusammen damit, dass sie hoch sieht und sich bei dem Haus entschuldigt, und das Licht von der Lampe ein bisschen wie Glühwürmchen in den Himmel aufsteigt, gibt dem Ganzen etwas, dass sie sich eher der Idee, oder den Geistern, der Familie zuwendet. Sie als Außenseiterin hat zwar ihre Rolle, steht aber vor dem Tor, wenn sie sie anspricht. Also, wenn ich mich richtig erinnere (ist ja leider auch schon wieder eine Weile her, dass ich Zeit hatte >.<), hatte sie sich ja schon einmal innerlich entschuldigt. Dass sie es jetzt wiederholt, zeigt für mich, dass ihr beides sehr wichtig ist, einerseits, ihre Pflicht (wahrscheinlich auch für Sayo) zu erfüllen, aber andererseits auch, für sich da zu sein. Das macht ihr natürlich einen gewissen inneren Konflikt, von dem ich hoffe, dass sie über ihn hinweg sich trotzdem die Zeit nehmen kann, die sie braucht. Und mir als Leserin macht es sie sympathisch, weil ihre inneren Kämpfe auf eine nachvollziehbare Art gezeigt werden.
Ich weiß nicht, inwiefern das intendiert ist, aber das Licht bei der Lampe, das so nach oben geht, könnten natürlich einerseits nur Reflektionen der Lampe auf kleinen Insekten sein, die hoch fliegen. Aber andererseits erinnert es auch ein bisschen an Geisterlicht (und bei 'es sieht aus wie Glühwürmchen' oben musste ich an den Film 'die letzten Glühwürmchen' denken. Einen der traurigsten Filme überhaupt). Dieser Eindruck wird ein bisschen unterstützt dadurch, dass neben dem Mond die Sterne eine ähnliche Beschaffenheit haben. Aber weil das Licht eben nicht zu den Sternen hinüber geht, glaube ich, dass ich das eigentlich alles nur rein interpretiere. xD
Der Name hat bestimmt irgendeine Bedeutung, aber ich hab keine Ahnung, welche.^^ Bin mal gespannt, ob damit noch ein Storyelement verbunden sein wird, oder ob es wieder einmal eine clever platzierte Exposition ist, dass man sich später nicht wundert, wenn sie mit 'Frau Kanzaki' oder etwas in die Richtung angesprochen wird.^^
Ich weiß nicht, warum, aber die schwarzen Striche über dem Himmel geben dem Bild irgendwie einen viel besseren Rahmen. o.o Einerseits können sie natürlich einfach 'nur' als Übergang von der vorherigen Seite gemeint sein, andererseits könnte es sein, dass dadurch beibehalten werden soll, dass es noch ein Comic ist, aber ich mag im Moment die Interpretation am liebsten, dass es immer noch zum Teil etwas von der Finsternis ist, die sie überhaupt erst hinaus gescheucht hat. :)
Übrigens mag ich es sehr gerne, dass sie es tatsächlich geschafft hat. :O Das gibt dem Comic ein mir sehr angenehmes Tempo, als wenn sie jetzt gleich von irgendwem gefunden worden wäre und gezwungen wäre, da zu bleiben.
Antwort von:  Keizumi
08.08.2019 20:01
So wie du bisher meine Hints aufgeschnappt hast, hätte es mich stark gewundert, wenn du dich geirrt hättest! *3*
Und auch hier wieder eine wunderschöne Interpretation, die mir glatt Pipi in die Augen treibt, ahhh~~ qAq ♥
Wollte es wirklich so darstellen, dass sie sich basically bei allen, die im Haus leben und mit der Familie zu tun haben, für den Freiraum entschuldigt, den sie als Mensch einfach braucht. Sau schön, dass man bisher sehen konnte, dass ihr das auch super schwer fällt. (Sie sollte auch mehr von einem flawed main character haben, da hat mich Evangelion wohl stark geprägt. ♥ |D)
Die Interpretation mit den Glühwürmchen find ich fantastisch, btw! *u* Hatte jetzt nicht damit gerechnet, dass man des wirklich in die Richtung sehen könnte, aaaaber ich hab eine etwas später kommende Szene im Kopf (ebenfalls an diesem Tor), wo dann auch Insekten in der Art zum Einsatz kommen sollten. Bin happy darüber, dass man das damit assoziieren kann, auch wenn ich das jetzt nicht so krass detailliert gezeichnet hab, wollte ich damit sagen. >//<

Der Name war (leider? x'D) wirklich nur für die Exposition da; wird aber sicher auch wieder aufgegriffen; sonst wär's ja langweilig. >u< Die einzelnen Bestandteile sind aus "Gott" ("kami"; in dem Fall aber als "kan" gelesen) und "Kap" bzw. "Landzunge" ("saki", wird in dem Fall zu "zaki") zusammengestellt. Der Name wird aber in der Form auch als gängiger Name in Japan verwendet; ich wollte unbedingt etwas haben, das mehr nach real life als nach Fiction klingt.
Awwww~ q//A//q
Deine Interpretation von den schwarzen Strichen ist so schön, da mag man gar net auflösen, was es eig. darstellen sollte. >//<" Ich glaub, das lass ich wirklich einfach so fein hier stehen, wie du des beschrieben hattest. <3

Wow, ich kann dir gar net genug über das Lob mit dem Tempo danken! q//^//q Bedeutet mir sehr, sehr viel und ich hoffe, ich kann das weiterhin so fein machen! ♥