Zum Inhalt der Seite

Thread: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zeichnen gelernt

Eröffnet am: 28.07.2013 22:51
Letzte Reaktion: 26.11.2018 10:47
Beiträge: 19
Status: Offen
Unterforen:
- Zeichentechniken & Material




Verfasser Betreff Datum
Seite 1
 Amuzanithas Wie habt ihr mit einem Grafikt... 28.07.2013, 22:51
 Sinten-de-Marth Wie habt ihr mit einem Grafikt... 29.07.2013, 00:21
 larvl Wie habt ihr mit einem Grafikt... 07.01.2017, 20:53
 shencha Wie habt ihr mit einem Grafikt... 02.04.2018, 12:18
 BlackClover Wie habt ihr mit einem Grafikt... 29.07.2013, 01:30
 Yunmiel Wie habt ihr mit einem Grafikt... 29.07.2013, 15:04
 Tharalin Wie habt ihr mit einem Grafikt... 29.07.2013, 16:48
 Colutea Wie habt ihr mit einem Grafikt... 10.09.2016, 23:07
JavaAshtray Wie habt ihr mit einem Grafikt... 11.09.2016, 16:08
 sinistersundown Wie habt ihr mit einem Grafikt... 14.09.2016, 14:38
 AriyaLothiriell Wie habt ihr mit einem Grafikt... 07.01.2017, 13:41
 shencha Wie habt ihr mit einem Grafikt... 02.04.2018, 12:19
 PerscenexArts Wie habt ihr mit einem Grafikt... 03.04.2018, 21:27
 Aurora-Silver Wie habt ihr mit einem Grafikt... 04.04.2018, 12:33
Escroe Wie habt ihr mit einem Grafikt... 04.04.2018, 17:52
 Ba-chan Wie habt ihr mit einem Grafikt... 04.04.2018, 18:29
 Nabs_Draws Wie habt ihr mit einem Grafikt... 05.04.2018, 17:37
 Delonixx Wie habt ihr mit einem Grafikt... 12.11.2018, 18:21
 huishou Wie habt ihr mit einem Grafikt... 26.11.2018, 10:47
Seite 1



Von:    Amuzanithas 28.07.2013 22:51
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
hi,

ich würde mir gern mal einen Überblick verschaffen , wie die meisten Zeichner mit einem Grafiktablett gelernt haben umzugehen und wie lange es gedauert hat bis einem selbst die Ergebnisse gefallen haben.
Was mich noch interessiert ist , wurden Tutorials von Youtube genutzt oder auch Bücher ?

P.S.:
Ich selber habe mir ein Grafkitablett geholt ,möchte aber nicht so blindlinks beim Lernen vorgehen.



Von:    Sinten-de-Marth 29.07.2013 00:21
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Avatar
 
Indem man genau wie mit Papier und Stift einfach anfängt zu zeichnen. Übung macht den Meister.

Alternativ dazu kannst du das Tablett im rechten Winkel zur Kaffeetasse auf den Tisch legen und mit einen 23,4° Winkel den Arm darauf abstützen. Je nachdem wieviel Kraft du einsetzt gelingen Linien. Hierbei empfiehlt sich jedoch die Beschleunigungsenergie deines Torax in Newton mit der Dichte der Tischplatte zu multiplizieren. Entsprechende Werte findest du im Tabellenbuch für Werkstoffe und Zeichnerei (Ausgabe 43, ISBN weiß ich nicht mehr). Wenn du alles richtig gemacht hast sollte nun ein sanftes Ziehen im Arm zu spüren sein. Wenn nicht wiederhole dies und Überschlage hierbei die physische Anordnung der Sterne, nur mit der richtigen Konstellation und die exakte Ladung an Molekularen Teilchen im linken Mittelfinger kann das Gehirn die Information richtig verarbeiten die nötig ist um die räumliche Vorstellungskraft vom Pen in das Tablett einzuspeisen. Dies kann man jedoch schnell vorab planen indem man Pi x Pi rechnet und daraus die Wurzel zieht und anschließend mit dem Multifunktionswert "Baum" subtrahiert.
Zuletzt geändert: 29.07.2013 00:37:51



Von:    larvl 07.01.2017 20:53
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Avatar
 
Natürlich istn Übung und Wissen genau wie beim Zeichnen auf Papier, mach dir da nichts vor. Das Tablett macht die Arbeit nicht für dich. Du gehst damit um wie mit einer normalen Leinwand mit ein paar netten features, die dir das ganze erleichtern. Zum beispiel kannst du jederzeit alles radieren oder einen schritt zurück skippen.
Soviel dazu.

Fürs tablett an sich:
Wenn du erstmal ein schönes Programm hast das du benutzen willst hilft einfach loszulegen. Glaub mir, manchmal ist ,blindlinks' das beste. Es ist ein bisschen wie Fahrrad fahren. Learning by Doing. Kritzel damit herum, wie du es auch mit einem skizzenbuch machst, versuch dabei ein gefühl fürs tablett zu bekommen. jeder hat mit der zeit seine eigenen vorgehensweisen aber fürs Tablett an sich brauchst du nur die Verbindung vom Tablett zum Bildschirm kapieren und das ist reine Übungs-Sache. Da gibts keinen Trick und nichts zum Kapieren, dein Gehirn muss einfach nur lernen, beide Elemente so zu verbinden, dass sich der Vorgang natürlich für dich anfühlt. Das dauert eine Weile aber es lohnt sich
____________________________________________________
Mich gibts auch hier:
Deviantart :D



Von:    shencha 02.04.2018 12:18
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Naja, zum Benutzen eines Tablets brauchst du keine Bücher/Tutorials. Aber du brauchst Bücher/Tutorials, damit du mit dem Programm umgehen lernst .
Ich mein Photoshop ist sehr umfangreich. Und da gibts auch viele Tipps und Tricks, wie man damit umgeht.Finde ich auch gut zu wissen, ich habe das Glück das sich mein XP-Pen Star 06 ( https://www.amazon.de/XP-Pen-Star-06-Batterielos-Grafiktablett/dp/B071GF6GPC ) gut verstehen.
Aber sollte ich mal zu Photoshop greifen werd ich es mir merken.



Von:    BlackClover 29.07.2013 01:30
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Avatar
 
Hm naja ich denke ich kann dir nur mit einer weniger Fantasievollen Antwort dienen.

Üben! und was noch wichtiger ist lern die Programme die du benutzt kennen und lerne damit umzugehen, je nach dem wie viel Zeit du aufbringen kannst, arbeite über den Selbstversuch oder schau dir die Tutorials und Bücher an .. schaden kann das nicht .... all das wird aber kaum etwas am Endergebnis ändern, das kommt dann mit dem Verständnis und der Übung würde ich sagen.



Von:    Yunmiel 29.07.2013 15:04
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Avatar
 
Ich habe einfach so gezeichnet wie auch auf dem Papier.
Viele haben anfangs Probleme mit dem Grafiktablett, was ich irgendwie nicht verstehe. Versuche einfach, so wie mit einem Stift auf einem Blatt Papier zu zeichnen.
Mache dich am besten vorher ein wenig schlau, was die besten Einstellungen für dein Grafiktablett sind und setze dich auch mit dem Grafikprogramm auseinander, das ist ziemlich wichtig dabei. Es geht eher nicht darum, mit dem Grafiktablett an sich umgehen zu können, das ist leicht. Es geht eher um das Grafikprogramm, die richtigen Werkzeuge, Pinsel usw. ^^

Videos habe ich keine verwendet, ich kann Videotutorials nicht ausstehen, aber hier bei Animexx oder auch bei deviantART gibts (oder gab es xD) ein paar nützliche Tutorials für den Umgang mit dem Grafiktablett und -programm. ^^



Von:    Tharalin 29.07.2013 16:48
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Wie lange es dauert, bis einem die Ergebnisse gefallen ?

Kommt auf den Zeichner an. Grob geschätzt 1 bis 10 Jahre.
Manchen gefällt ihr Zeug nie, andere sind mit Strichmännchen zufrieden.

Was genau willst du denn überhaupt lernen ? Zum benutzen eines Tabletts braucht man eigentlich keine Tutorials oder Bücher...
Einfach ausprobieren.



Von:    Colutea 10.09.2016 23:07
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Naja, zum Benutzen eines Tablets brauchst du keine Bücher/Tutorials. Aber du brauchst Bücher/Tutorials, damit du mit dem Programm umgehen lernst :P
Ich mein Photoshop ist sehr umfangreich. Und da gibts auch viele Tipps und Tricks, wie man damit umgeht. Da gibts sehr hilfreiche YT-Videos dazu. Draw with Jazza macht auch recht gute Tutorials dazu.

Gut, wenn du z.B. PaintToolSai nimmst, hilft dir u.U. ein Photoshop-Tutorial nichts, auch wenn die Techniken gleich sind. Welches Programm du nimmst ist aber wurscht, mit was du am besten zurecht kommst ist das beste für dich ;)
Ein gutes kostenloses ist z.B. Krita. Und auch sehr umfangreich. Gimp ist m.E. nicht so gut. Das ist leider total generalüberholt. Mit Sai sind sehr viele zufrieden und ich glaub das ist auch nicht so teuer (kostet nur so 50€).



Von:   JavaAshtray 11.09.2016 16:08
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Avatar
 
Ich rate immer den Umgang mit dem GT nicht beim zeichnen zu lernen, sondern beim Surfen. Da ist man nicht direkt mit einem Ziel beschäftigt und setzt sich selber nicht unter Druck. Die Handhabung muss man einfach erst mal lernen und es ist verdammt schwer das zu lernen und gleichzeitig noch in einem Graphicprogramm zu zeichnen.
 
Insgesamt ist es für die Hardware auch besser dauerhaft angeschlossen zu sein. Das An- und Abstöpseln, sowie das Wegräumen kann das Graphictablett kaputt machen, aber nicht die eigentliche Benutzung. GTs gehen auch nicht gleich kaputt, wenn man ´n Getränk drüber kippt.
Von daher: einfach dauerhaft angeschlossen lassen, dauerhaft damit surfen und man lernt es schnell blind zu nutzen. Viel schneller als beim Zeichnen, wo man so vieles gleichzeitig lernen will und es ja auch zumeist nicht so viele Stunden macht.
 
Ich persönlich hab mit der Methode es immer angeschlossen zu haben rund 6 Wochen gebraucht. Wenn ichs nur beim Zeichnen benutzt hätte, hätte es sich sicher auf 2 Jahre hingezogen und ich hätte auch nicht das Durchhaltevermögen gehabt.
Nebenbei hab ich dadurch auch noch Geld gespart. Früher hab ich 1x im Jahr eine neue Maus gebraucht (je 30€). In 10 Jahren hab ich aber nur 180€ für zwei GTs bezahlt.
Fräulein Professor Doktor mult. h.c., euer Hoheit fucking Princess Java of Superkaffeefee, Neguse Negest, Kaiserin von Imaginäria, Verbündete des Größenwahns.

Java Ashtray Art * Facebook



Von:    sinistersundown 14.09.2016 14:38
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Avatar
 
Wie vielleicht schon angedeutet von meinen Vorrednern: erst einmal ist es wichtig, das GT richtig einzustellen. Das heisst, das du es an deine Bedürfnisse anpasst (Druckempfindlichkeit, Tastenbelegung falls vorhanden, Touch (wieder falls vorhanden) an oder aus etc.); das erleichtert den Prozess ungemein. Dann, zu Anfang, bediene deinen Rechner mit dem Stylus. Klicke, scolle, nutze drag&drop. Das gibt dir die Möglichkeit dich mit dem Medium auseinander zu setzen.

Wenn es dann ans Zeichnen geht, sollte man wieder anfangs erst einmal sicherstellen, das alles richtig eingestellt ist - wenn die Einstellungen nicht richtig sind, laufen gerade Anfänger Gefahr, schnell frustriert zu sein (jedes anständige Programm hat Funktionen und Einstellungen nur für die Nutzung von Tablets).
Dann: Geduld. Viel Geduld und Neugierde (!). Ansonsten machst du einfach das, was du mit einem Blatt und Stift auch machst; du Zeichnest. Scribbeln und Kritzeln ist für den Anfang sicher das Beste.

Viel Erfolg!



Von:    AriyaLothiriell 07.01.2017 13:41
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Avatar
 
Ich weiß zwar nicht ob das noch aktuell ist, aber was Tutorials und den generellen Umgang mit dem Grafiktablett angeht kann ich diese Seite hier empfehlen:
http://www.ctrlpaint.com/library/

Besonders die Videos unter 'Digital Painting 101' dürften für blutige Anfänger interessant sein. Aber auch die weiteren Videos sind super und vermitteln Grundlagenwissen in sämtlichen Aspekten des Zeichnens. Auch fortgeschrittene können dort noch was lernen.

Edit: Es ist völlig egal ob ihr PS habt oder nicht. Die Übungen können in jedem anderem Programm gemacht werden.
Zuletzt geändert: 07.01.2017 13:43:25



Von:    shencha 02.04.2018 12:19
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Naja, zum Benutzen eines Tablets brauchst du keine Bücher/Tutorials. Aber du brauchst Bücher/Tutorials, damit du mit dem Programm umgehen lernst .
Ich mein Photoshop ist sehr umfangreich. Und da gibts auch viele Tipps und Tricks, wie man damit umgeht.Finde ich auch gut zu wissen, ich habe das Glück das sich mein XP-Pen Star 06 ( https://www.amazon.de/XP-Pen-Star-06-Batterielos-Grafiktablett/dp/B071GF6GPC ) gut verstehen.
Aber sollte ich mal zu Photoshop greifen werd ich es mir merken.



Von:    PerscenexArts 03.04.2018 21:27
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Ich habe mal versucht, mit meinem Wacom zu zeichnen.
Schon nach ein paar versuchen habe ich eindeutig sagen können: das ist nix für mich!
Aber da das Tablett nicht grade billig war, nutze ich es selten trotzdem mal. Meistens nur für kleine Skizzen. Aber ich bin irre schlecht darin was Pinselarten im digitalen angeht. Nicht mal mit Ebenen kann ich was anfangen. Mir sind diese Tabletts zu statisch. Da kann ich nicht einfach das Tablett drehen und die Zeichnung dreht sich mit, wie ich es sonst am Papier mache.

Ich bleibe eine traditionelle Zeichnerin. Egal was andere dazu sagen.
Zuletzt geändert: 03.04.2018 21:29:24



Von:    Aurora-Silver 04.04.2018 12:33
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Avatar
 
Bei meinen Anfängen mit dem Tablet, hatte ich Tipps von vielen Zeichnern, die viel besser waren als ich, über Animexx eingeholt. Das ist allerdings schon viele Jahre her. Von diesen bekam ich auch GT Empfehlungen usw.

Meine ersten Versuche waren recht clumsy. Bevor ich überhaupt richtig mit dem Tablet gezeichnet habe, habe ich meine Zeichnungen lieber eingescannt und diese dann coloriert. Eigenständig mit dem GT hatte ich dann zwischendrin immer mal, allerdings dauerte es einige Zeit, diese Motorik zu erlernen. Von Ebenen hatte ich keine Ahnung, meine Bilder hatten Pixelränder und das Lineart war oft zittrig. Das lag aber nicht nur an meiner Hand, sondern auch am GT selber.

Ich begann damals mit A4 Tablets, und wurde dann immer kleiner. Irgendwann hatte ich A5 mit nur A6 Zeichenfläche. Als dieses kaputt war, ging ich wieder zu A5 und das habe ich bis heute. Reicht auch völlig.

Dann bekam ich von Animexx Zeichnern persönlich Unterricht, auch zum Ebenen Benutzen, Schattieren, alles. Irgendwann mischte und experimentierte ich das alles zusammen und das mache ich heute immernoch. Habe sehr viel von Sinten-de-Marth gelernt, aber auch Salawati, die leider nicht mehr auf Animexx ist, sowie nerva und später auch Tharalin - heute lerne ich viel von Escroe :) Ich hatte viele Lehrer und versuche immer, mehr zu lernen.

Mittlerweile sind meine Stile extrem vielfältig. Man erkennt irgendwo immer, dass es meine Arbeiten sind, aber fast jedes sieht vom Stil her einfach anders aus, weil ich experimentierfreudig bin :) Das Problem mit der Motorik kriegt man mit viel Übung gebacken und auch, wenn man sich richtige Pinsel downloaded oder erstellt.

Ich arbeite mit SAI und Photoshop CS3. Die Photoshop Pinsel sind nicht so schön, weshalb ich nur SAI für meine Linearts verwende, und fürs Colorieren beide Programme.
Mit freundlichen Grüßen: Aurora-Silver
Bastelei-Freischalter, ALB Auswähler und Helpdesk-Mitarbeiter

Auch auf deviantART zu finden :)



Von:   Escroe 04.04.2018 17:52
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Boah krass! Ein Thread zu diesem Thema, den ich noch nicht befleckt habe! Gleich mal ändern. :3

Ich lerne viel von Aurora-Silver. :D
Und ganz nebenbei fertige ich viele Studien an, lerne welches Volumen die Körper haben und wie man die richtigen Tonwerte findet. Die Wahl des Mediums ist für mich zweitrangig geworden. Ich bevorzuge auf jeden Fall das Grafiktablett. Sogar über den Bildschirmen, auf denen man einen Stift anwenden kann. Denn dort verdeckt man alles mit der Hand und man bekommt Rückenaua. (Trotzdem hätte ich gern ein Cintiq zum Angeben)
Ansonsten verwende ich schlichtes Kopierpapier oder meine geliebten Skizzenbücher. Wie gesagt, das Medium ist relativ egal. Dennoch sollte man lernen, damit umzugehen. Es ist nicht nur das Grafiktablett selbst, sondern vor allem das Programm. Es bringt nichts, nur zu wissen, was Layer sind oder wie man die Pinsel grob beherrscht. Wichtig ist die genaue Kenntnis, was zum Beispiel der Unterschied zwischen Opacity und Flow ist. (In anderen Programmen nennt man das Transperancy und Density oder Deckkraft und Fluss oder ganz exotische Namen) Oder wieso man für Shapes und Forms (im Deutschen heißt beides "Formen", obwohl es gewaltige Unterschiede hat) keine Größenänderung auf den Stiftdruck legen sollte.

Bei Grafiktabletts kann man eigentlich nicht allzu viel lernen. Das Wichtigste, auf das man achten sollte, sind Shortcuts (der Stift sollte mindestens eine Taste für die Pipette haben), die Anzahl der Druckstufen und die Kompatibilität zum Computer/Programm. Genau genommen ist jedes Grafiktablett gleich gut. Der Künstler muss schlicht damit umgehen können.

Schwieriger ist das Beherrschen des Programms. Es gibt da so vieles zu beachten. Allen voran, dass man für das gleiche Bild die Zahl von 1-2 Pinselarten nicht überschreiten sollte, um die Konsistenz des Bildes zu wahren. Ich mache nur für jedes Bild einen neuen Pinsel. Aber ich versuche seit einigen Wochen mich zurück zu halten, ständig den Pinsel zu wechseln. Ist gar nicht nötig.

Was aber die höchste Güte der Qualität dem Bild verleiht ist nicht das Wissen um das Werkzeug. (Obwohl es auch wichtig ist, kann ich nicht oft genug sagen) Ein traditioneller Künstler macht sich eigentlich wenig Gedanken darum, wie seine Pinsel funktionieren oder welche Zusammensetzung die Pigmente seiner Farbe hat, obwohl es durchaus Vorteile hat, das zu wissen.
Viel mehr beschäftigt sich der Künstler (digital und traditionell) mit dem Wissen, wie Optik zustande kommt, wie Körper aufgebaut sind und wie Anatomie funktioniert. (Funktioniert! Nicht nur vorhanden ist.) Wenn der Künstler diese Punkte einmal verstanden hat, kann er auf jedem Medium die gleichen Ergebnisse in gleicher Qualität produzieren.

Was mich aber nervt, ist das elitäre Denken vieler, traditionelle Kunst sei viel schwerer und lobenswerter als digitale Kunst. Das ist total irrsinnig. Denn oft genug sehe ich digitale Kunst, die viel komplizierter aufgebaut ist, als ein Ölgemälde es jemals sein könnte. Digitale Kunst verleiht dem Künstler mehr Möglichkeiten, insbesondere im Verhalten von Licht und Schatten (also Tonwerten). Und mehr Möglichkeiten bedeutet auch, dass es schwieriger ist zu erlernen.
Nichtsdestotrotz denke ich, dass beide Methoden ihre eigenen Schwierigkeiten haben und die eine niemals über die andere erhoben werden darf. Beide sind ein Handwerk, das Menschen seit Jahrtausenden (bei digitalen seit Jahren) inspiriert und deren Handeln beeinflusst hat. Mit Kunst hat man Macht über die Geschicke der Welt. Weit über die Politiker oder Religionen. Und da darf man nicht behaupten, die eine Kunst wäre besser als die andere. JEDE Kunst kann polarisieren und manipulieren. Egal in welche Richtung das erfolgt. Und digitale Kunst ist ein neues Feld, wie der Jugendstil oder Impressionismus Anfang des 20. Jahrhunderts es auch war. Damals waren diese neuen Kunstrichtungen auch unerhört. Sie brachen mit alten Vorgaben und jeder verachtete es. Heute können wir uns nichts schöneres vorstellen. Und genau das passiert jetzt auch mit der digitalen Kunst. In 200 Jahren werden die Leute sich auch denken: "Diese klassische, digitale Kunst ist etwas so wunderbar erfrischendes. Es ist viel schöner als unser heutiges Neo-Funkismus" (Was auch immer das sein wird)
Dass ältere Kunstarten immer etwas schöneres waren, ist aber ein Trugschluss. Denn Kunst muss sich zwangsläufig entwickeln. Das ist die Natur der Kunst. Der Stillstand ist der wahre Tod des Universums. ("Big Freeze") Würde Kunst sich nicht entwickeln und würden sich die Menschen nicht über die neuen Kunstformen so echauffieren, gäbe es keine Entwicklung und alles wäre nur noch gleich und langweilig. Kunst ist aber per Definition schon nicht gleich. Sie ist die Interpretation der Wahrnehmung des Künstlers. Und jeder nimmt (heutzutage messbar) unterschiedlich wahr. (Qualia)

Kurz: Wir brauchen digitale Kunst. Sie ist die zwangsläufige Weiterentwicklung der menschlichen Kreativität in vielen Belangen. Sie ist nicht nur für bildende Kunst ein neues Werkzeug geworden, sondern auch in Architektur, Musik, Unterhaltung, Literatur, Nachrichtenübermittlung, Finanzmarkt, usw.
Das elitäre Denken der traditionellen Künstler muss also aufhören. Wir haben genauso viel zu melden, vielleicht sogar noch viel mehr als unsere Vorgänger.

So und nach diesem kleinen Exkurs arbeite ich jetzt weiter an meiner digitalen Vanellope von Schweetz. :)



Von:    Ba-chan 04.04.2018 18:29
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Boah wann habe ich mit meinem Tablet das erste Mal gezeichnet? Ich glaube das war in dem Moment, als meine Klasse meinte, dass sie gerne Geld für eigene Tablets zusammenkratzen wollten und ich es meinem Vater erzählte (Wir haben zwar Design studiert, aber Sachen mussten wir schon selber mitnehmen) Und mein Vater hat mir dann ein GT gekauft :D

Ich hab mich mit den Funktionen des Tablets vertraut gemacht und es ging auch recht schnell. Das Tablet ist ja im Grunde ein digitales Blatt Papier, wo man einfach drauf los zeichnet ^^
Ansonsten habe ich mir Tutorials angesehen und es fluppte. Jetzt lerne ich besser mit Matte-Paints umzugehen :D



Von:    Nabs_Draws 05.04.2018 17:37
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Avatar
 
Ich hab da heute erst wieder drüber nachdenken müssen, wie lang ich digital Zeichne, weil ich mich auf den Kurs in der Uni vorbereiten möchte :D (da haben wir ein Kurs der sich rund um das Thema dreht, yeah)

Also, ich selbst arbeite jetzt seit 2011..also 7 Jahren mit dem Tablet. Tutorials hatte ich anfangs keine und ich brauchte ca 1 Monat um da auch richtig reinzukommen. Ich benutz bis heute noch mein altes Wacom Bamboo Pen and Touch. Ein Uhrgestein der Tablets nach der Intous serie (die ja jetzt wieder ne Neuauflage gesehen hat, denke ich)

Später nutzte ich Tutorials, die aber sowohl traditionell als auch digital anwendbar waren ,sprich Farbharmonien, Anatomie usw. Shortcuts sind wichtig , ich benutze sie aber verdammt selten (also strg+z nutze ich so gut wie gar nicht, wo viele nur verdutzt fragen "Wieeeee..du nutzt sie nicht? DAS IST DOCH MEGA KOMPLIZIERT"

Der Punkt ist, finde deinen eigenen Weg damit. Wenn du Tutorials brauchst, schau auf Youtube, da gibt es Tutorials wie Sand am Meer. Um z.b mal Leute zu nennen:

Cubebrush/Brushboost, Sycra, Ahmed Aldoori, Marco Bucci, Blender Guru (gerade der Theorie Teil ist gut) usw. Schau dich da einfach mal um :)

Später, wenn du z.b die basics drauf hast, kannst du auch sehr viel von Speedpaints lernen.
Und noch ein Tipp, falls ich den nicht genannt habe: Viel ausprobieren. Digitale Medien bieten dir einen absoluten Freiraum wie du was machst.
Ein weiterer Tipp: Dir bringt der tollste Brush eines Künstlers nichts, wenn du die Basics nicht drauf hast. Du kannst auch mit standart Pinseln unfassbar coole Ergebnisse zauben (z.b nutz ich nur den hart und softbrush zum painten, ab und an hau ich mal ne Textur drauf, wenn es passt, aber meistens verzichte ich darauf vollkommen :D!)

Und nun viel Erfolg, junger Padawan :D!
I´m not CRAZY...My personality is just different from yours.



Von:    Delonixx 12.11.2018 18:21
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Avatar
 
Wirklich besser wird man erst mit der Übung. Tutorials auf Youtube schauen kann auch viel bringen, man lernt somit mit den Programmen umzugehen und welche Tools und Techniken man nutzen kann. Ich zeichne digital so richtig erst seit 2015, die ganz ersten Versuche konnte man nicht zeichnen nennen. Am Anfang hat mir das alles nicht so richtig gefallen, aber in der Zeit konnte ich mit dem Tablet umgehen und mich an das Gefühl gewöhnen nicht auf das Tablet sondern auf den Bildschirm zu schauen. Wie man coloriert muss man selbst rausfinden, welches Programm mag man, wie zeichnet man, mit Lineart oder ohne? Clearshading oder Verwischen der Farben, probiert verschiedenes aus, macht "Probebilder", zeichnet drauf los und übt, ihr werdet sehen das entwickelt sich von selbst zu dem was euch gefällt. Übung macht den Meister,ist einfach so, also einfach den Stift schnappen und loslegen.



Von:    huishou 26.11.2018 10:47
Betreff: Wie habt ihr mit einem Grafiktablett zei... [Antworten]
Ich zeichne seit 4 oder 5 Jahren fast ausschliesslich digital. Ich besitze XP-Pen DECO 02 Zeichenpad . Zwar könnte ich mich relativ gut daran gewöhnen, auf dem Tablett zu zeichnen und gleichzeitig auf den Bildschirm zu schauen. Aber so richtig zufrieden war ich nie. Wenn ich auf einem blatt Papier zwei Punkte mache und versuche die mit einer Linie zu verbinden, klappt das problemlos. Egal welche Richtung. Mit dem Tablett schaffe ich das nicht.

Direkt auf dem Bildschirm zu zeichnen hat schon große Vorteile für mich. Jetzt wo ich XP-Pen Artist 12 grafiktablett mit display habe, geht es richtig bergauf. Liegt es vielleicht daran das ich früher nur traditionell gezeichnet habe.

https://www.xp-pen.com/goods/show/id/380.html

https://www.storexppen.com/buy/65.html

Als Fazit würde ich sagen: ausprobieren! Klingt banal, ist aber so. Egal wie man anfängt, wird es sowieso eine Weile dauern bis die erste gute Ergebnisse kommen.





Zurück