Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Fair trade


Erstellt:
Letzte Änderung: 02.03.2008
abgeschlossen
Deutsch
2971 Wörter, 1 Kapitel
Thema: Kizuna
Ranmaru ist dabei zu genesen, doch wie schon zuvor muss er plötzlich unter der Verbindung zu Enjoji, genauer gesagt unter Enjojis Herkunft, leiden.

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
Fair trade E: 02.03.2008
U: 02.03.2008
Kommentare (1)
2966 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
Kommentare zu dieser Fanfic (1)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Miyosza
2008-03-08T09:14:12+00:00 08.03.2008 10:14
Hi!

Danke für's Bescheidsagen ^-^
Und danke nochmal dafür, dass du eingesprungen bist und mir diese tolle FF beschert hast :D

Ich bin totaler EnjojixRanmaru-Fan und mag es ganz besonders, wenn Enjoji Ranmaru beschützen muss (das habe ich gar nicht in meine Liste geschrieben, oder? Glücklicher Zufall *gg*). Außerdem fand ich es toll, dass die Geschichte an einem Zeitpunkt angesiedelt ist, an dem Ranmaru fit genug ist, um wieder zu unterrichten. Für mich gehört er nämlich nicht nur zu Enjoji, sondern auch ins Dojo u.u

Und jetzt zur Geschichte an sich:
Das Konzept passt sehr gut in die Serie. Immer, wenn den beiden irgendetwas zustößt, hat es mit Enjojis Vater und den Yakuza zu tun, daher ist die Storyline gut nachvollziehbar und auch irgendwie... witzig? Nein, nicht direkt witzig. Eher typisch. Hm, mir fehlen gerade ein wenig die Worte - ich fand es jedenfalls gut *gg*
Vor allem hast du die Charaktere gut dargestellt. Dass Ranmaru sich gewehrt hat und dabei anfangs sogar ganz gut dastand, war realistisch, schließlich ist er Kendo-Profi. Trotzdem hatte er keine Chance gegen drei Leute auf einmal...
Aber dieser Shinji war krass drauf Oo" Zu verlangen, dass Enjoji seinen Vater umbringt..?! Ich habe auch nicht wirklich damit gerechnet, dass Kei das tatsächlich macht.
Aber ich finde es gut, dass sie den Typen am Ende nicht umgebracht, sondern der Polizei übergeben haben. Das hat viel mehr Stil *gg*

Insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Es war ein klarer Handlungsstrang, mein Lieblingspairing und vor allem ein schönes Ende :D

Der einzige Kritikpunkt ist der, dass du hin und wieder Kommata vergessen hast. Aber das hat beim Lesen nicht besonders gestört und ist mir auch erst beim zweiten Lesen aufgefallen ^^"

Danke nochmal für die Geschichte!! *knuddel* *strahl*

Joey