Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Mass Effect: Paragon Lost

Erstmalig erschienen: 2012
Produzenten: BioWare, et al.
Animationsstudio: Production I.G.
Anzahl Episoden: 2012

Von:  Voidhawk
19.09.2014 21:49
Action
Romantik
Humor
Anspruch
Handlung
Gesamt
Als Liebhaber der Computerspielreihe ist es mir leider bisher entgangen, das es einen Film gibt. Leider haben mich die Bücher enttäuscht. Absolute Massenware. Leider keine Innovationen, kein liebe zu dem Universum… keine Fantasie.

Also ging ich nun mit gemischten Gefühlen und etwas Langweile an den Film heran. Vor allem da ich las das es sich um ein Anime handelte… Viele Stile der Animewelt lassen sich eben nicht mir der ernsten Geschichte von Mass Effect verbinden. Lollypops währen echt der Tod für das Werk gewesen. Und nicht nur ich sah/sieht das wohl so. Also ich der Film eine sehr ernste Erzählung. Ohne die „Anmeüblichen“ Gebärden oder Humoristischen Elemente. So ähnlich wie in „Ghost in the Shell“. Er verzichtet auf 99% Kitsch.
Es wurde oft bemängelt das der Film in einem „alten“ Zeichstil gehalten wurde aber mir gefällt dieser persönlich sehr. Es ist keine CGI-Produkt. Das muss man wissen.

Als ich von „Vega“ dem Hauptprotagonisten hörte… hatte ich schon mal ein „AHA-Effect“. Den kennen wir doch aus dem 3. Teil der Spiele.

Ich möchte mich jetzt nicht mit langweiligen und wahrscheinlich zahllosen besser geschriebene und vorhandene Inhaltsbeschreibungen aufhalten. Ich kopiere eine an den Schluss… ;o)

Ich war einfach von der Aufmachung des Films begeistert. Es ist schwer so viel vorhandenes Material in so wenig Film Zeit zu packen. Aber hier hat man größtenteils davon abgesehen. Wenn man den 3. Teil der Spielereihe „ordentlich“ durchspielte erfährt man einiges über Vegas Vergangenheit. Aber eben nicht alles. Und hier setzt der Film an. Er beginnt nach der Plot Erzählung, in der Shepard durch den Angriff der „Kollektoren“ stirbt, bzw. durch den seelenlosen „Konzern“ Cerberus wiederbelebt wird. Springt 2 Jahre in die Zukunft erzählt von der harten Entscheidung von Vega und endet wahrscheinlich kurz vor dem Beginn des 3. Spieleteils, bzw. man sieht Vega mit dem N7 Abzeichen, in einem Truppentransporter. Was dafür spricht das sogar noch weiter vor gesprungen wurde und einen kleinen Einblick in die Zeit nach dem 3. Teil des Spiels. Da Vega im 3. Teil noch keine N7 Training absolviert oder vollständig absolviert hatte.

Meiner Meinung nach sind die Charaktere schön „gezeichnet“ bzw. haben einen erkennbaren Charakter. Gut die Action und die Geschichte lassen wenig Raum für eine richtige Entfaltung der Charaktere. Aber dadurch ist der Film flüssig und spannend zu betrachten. Und sind wir mal ehrlich: Wer erwartet von so einem Film schon eine Charaktertiefe ala „Ziemlich beste Freunde“ und ähnlichem?

Sollte es tatsächlich noch Menschen geben die noch nicht alle Teile von Mass Effect gespielt haben oder gerade mit dem 3. Teil beginnen wollen; Dann seht Euch den Film an. Er behandelt in etwa das was im 2. Teil der Spielereihe auch herausgefunden wird. Auf keinen Fall sollte man den Film sehen wenn man den 2. Teil noch nicht ganz durch hat. Spoilergefahr!!!
Und hier liegt auch ein Teil der Würze. Was das Ende von dem Film oder besser Vagas Vergangenheit und seine fatale Entscheidung betrifft. Im Spiel hört man aus den Dialogen heraus das seine Entscheidung mehr als dramatisch war und der Film lässt einen da richtig hautnah dran teilhaben. Aber so richtig wirkt es wirklich erst wenn man die Spielreihe und den Film richtig genossen hat.

Für sich allein ist der Film aber immer noch ein wirklicher „Hingucker“. Auch wenn die Spielereihe das Ende noch in seiner Dramaturgie verstärkt ist es dennoch sehr bewegend. Man erkennt Waffen, Schiffe, Panzerungen und Spezies sofort wieder. Meiner Meinung nach hat sich jemand wirklich mit dem Hintergrundmaterial beschäftigt. Es gibt auch ein paar kleine Fehler aber der Wiedererkennungseffect und vor allem das ME-Gefühl stellt sich sofort ein. Er macht Lust auf mehr ist aber in sich geschlossen erzählt.

Ok, vielleicht lasse ich mich durch meine ME-Passion etwas blenden aber ich empfinde diesen Film als ein große Bereicherung der Anime oder Filmwelt.

Jetzt die Inhaltsbeschreibung:
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der Allianz-Marinesoldat James Vega wird auf eine harte Probe gestellt: Stationiert in einer fernen Kolonie zieht er als Anführer seiner Elite-Spezialeinheit in einen erbarmungslosen Krieg gegen die gefürchtete Alien-Armee "Die Kollektoren". Vega und seine Soldaten müssen den Angriff der Aliens auf die Kolonie mit allen Mitteln verhindern. Ihr Ziel ist es, die dort lebende Bevölkerung vor der schonungslosen Invasion zu bewahren.
Mass Effect: Paragon Lost eröffnet als Prequel zu dem erfolgreichen Game Mass Effect 3 einzigartige Einblicke in die düstere Vergangenheit des neuen Helden James Vega.

DVD
Cover


Termin: April 2013 - Firma: WVG Medien - erschienen
Blu-ray
Cover


Termin: April 2013 - Firma: WVG Medien - erschienen
[Videos in Deutschland]

Zurück zur Video-Datenbank