Zum Inhalt der Seite

Von La Sadie's zu Dir en Grey- Ein steiniger Weg


Erstellt:
Letzte Änderung: 16.03.2019
nicht abgeschlossen (10%)
Deutsch
33560 Wörter, 9 Kapitel
Fortsetzung: Ein süßer Groupie
Hauptcharaktere: Kami, Kyō
Pairings: Kami x Kyō
Trigger-Warnungen: SVV
Kyo und Kami lernen sich nach La Sadie‘s erstem Auftritt im am 14. Januar 1996 kennen. Sie beginnen eine Affäre und Kyo verliebt sich unsterblich in Kami. Dieser hingegen erwidert dessen Gefühle jedoch nur zum Teil, weil er eigentlich was mit Juka, einem anderen Musiker am Laufen hat und diesen für Kyo nicht verlassen will. Kyo verliert seine Mutter 1998 durch einen Unfall und sucht Trost bei Kami, den er nur teilweise bekommt. Er fängt an das Kunstblut durch echtes zu ersetzen, in dem er sich vor allem auf der Bühne selbst verletzt. Ein Jahre später, 1999 im Juni stirbt sein Liebster an einer Hirnblutung. Zuvor hat er schon des Öfteren über Kopfschmerzen geklagt, doch die Ärzte fanden nie etwas, deshalb tat er das als Migräne und Stress ab. Dieses Ereignis wirft Kyo gänzlich aus der Bahn.

Alle Charaktere gehören sich selbst und auch wenn ich versuche ein bisschen real Story mit einzubringen, ist das meiste doch frei erfunden.

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 04.01.2019
U: 16.03.2019
Kommentare (6 )
33560 Wörter
Kapitel 1 Januar 1996 E: 04.01.2019
U: 05.01.2019
Kommentare (0)
1510 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 Pain E: 09.01.2019
U: 21.01.2019
Kommentare (0)
2651 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 3 Hate Adult (Gewalt) E: 16.01.2019
U: 23.01.2019
Kommentare (0)
6159 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 4 Happy Birthday Adult (Sex) E: 24.01.2019
U: 26.01.2019
Kommentare (1)
2849 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 5 trügerische Liebe E: 03.02.2019
U: 04.02.2019
Kommentare (1)
3227 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 6 der gefallene Engel E: 10.02.2019
U: 11.02.2019
Kommentare (2)
2908 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 7 Warumono E: 17.02.2019
U: 18.02.2019
Kommentare (0)
5273 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 8 Dunkelheit Adult (Sex) E: 28.02.2019
U: 02.03.2019
Kommentare (0)
3713 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 9 Wacken 2007 E: 14.03.2019
U: 16.03.2019
Kommentare (1)
5270 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
  • Charakter
    Dir en Grey

    Kyo: Sänger und liebenswerter Chaot, auch wenn er oft so tut, als wäre er ein Eisklotz ohne Gefühle
    Shinya: Kyos bester Freund und neben Kao derjenige, der sich immer um alle kümmert und versucht, dass sich alle verstehen. Er hasst es, wenn sich seine Jungs streiten
    Kaoru: Leader und Organisationstalent
    Daisuke/ Die: Spaßvogel und ernst zu nehmender Zuhörer
    Toshiya: nach seinem mehr oder minder guten Start bei Go:Sick wechselt er zu Dir en Grey. Auch er steht Kyo sehr nahe, auch wenn es immer Mal wieder kleinere Machtkämpfe zwischen den beiden Dickschädeln gibt
  • Charakter
    La Sadie's

    Kyo: Sänger
    Shio: 1ter Gitarrist von Januar bis März 1996
    Kaoru: 1ter Gitarrist ab März 1996
    Die: 2ter Gitarrist
    Shinya: Schlagzeuger
    Kisaki: Bassist bis 1997
    Toshiya: Bassist ab 1997
  • Charakter
    Malice Mizer

    Gackt: Sänger
    Mana: 1ter Gitarrist
    Közi: 2ter Gitarrist
    Kami: Schlagzeuger
    Yu-ki: Bassist
Kommentare zu dieser Fanfic (6)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  yamo-chan
2019-03-15T02:57:00+00:00 15.03.2019 03:57
Die und Toshi haben es also endlich geschafft <3
Shin ist so süß! Wie er sich um seinen Freund kümmert ist einfach toll.
Antwort von:  MarryDeLioncourt
15.03.2019 14:27
Ja ich dachte ich lass sie sich langsam mal näher kommen :). Ich hoffe ich komme am WE wieder ein bisschen zum Schreiben ;).
Von:  MarryDeLioncourt
2019-02-10T15:27:19+00:00 10.02.2019 16:27
Dafür hat er ja (zum Glück) Shinya <3. Ohhh du hast auch einen Kater, wie toll. Ich hab auch so einen Flauschtierchen ^-^. Wie heißt deiner?
Antwort von:  yamo-chan
11.02.2019 12:31
Flauschtierchen ist das perfekte Wort! Er heißt Tigger, aber meistens nenne ich ihn Flauschi, Plüschtiger, Baby ...
Ich habe auch noch eine Katze, die heißt Gizmo und ist eine kleine Diva, während Tiggi einfach ein dickes, flauschiges Kuscheltier ist.
<3
Katzen sind schon tolle Tierchen!
Von:  yamo-chan
2019-02-10T15:21:48+00:00 10.02.2019 16:21
Oooh Gott ich will ihn auch in den Arm nehmen! *heul*
Ich schnappe mir jetzt erstmal meinen Kater und dann wird er stellvertretend geknuddelt, ob er will oder nicht ....
*schnief*
Von:  MarryDeLioncourt
2019-02-04T19:56:07+00:00 04.02.2019 20:56
Ich hafte nicht für das Handeln meiner Figuren ;P....naja vielleicht ein bisschen, aber falls es dich beruhigt, ich fühle sehr mit unserem Kyolein mit :(
Von:  yamo-chan
2019-02-04T19:45:58+00:00 04.02.2019 20:45
Oh du bist böse! Oder eher Kami. T_T
Von:  motti
2019-01-25T17:24:32+00:00 25.01.2019 18:24
Daumen hoch für das neue Kapitel (^_^)b es ist schon besser geschrieben!
Antwort von:  MarryDeLioncourt
25.01.2019 20:01
Freut mich zu hören, danke <3
Von:  MarryDeLioncourt
2019-01-17T13:32:14+00:00 17.01.2019 14:32
Danke für deine Rückmeldung, das hab ich mir auch schon überlegt und wird auch in den nächsten Kapiteln anders, aber vielleicht überarbeite ich das aktuelle kapi noch mal.

Stimmt und es sollte ja auch authentisch wirken ^^
Von:  motti
2019-01-16T23:14:03+00:00 17.01.2019 00:14
Der Plot ist gut, aber dein Schreibstil ist sehr mechanisch. Du ratterst die Ereignisse runter, als würdest du eine Liste abarbeiten. Lass dir Zeit. Beschreibe zum Beispiel wie Kyo seine Wohnung betritt. Was er empfindet, riecht und fühlt. Das ist doch sicher kein Polizeibericht 👮‍♂️.

Hier ein kleines Bsp.:

Als Kyo nach der Beerdigung seine Wohnung betrat umfing ihn erdrückende Einsamkeit. Durch die dünnen Wände seiner Wohnung konnte er den Fernseher seiner Nachbarn hören. Vor Kälte schlotternd kämpfte er sich in das Bad. Das helle Neonlicht blendete ihn, während er sich mühsam aus den nassen Sachen schälte. Mechanisch stopfte er sie in die Waschmaschiene und stellte sie an.

Mit der Hand schlug er sich gegen die schmerzende Brust. Verräterisches Herz. Warum hatte die Kälte es nicht betäubt? Er fühlte den Schmerz und doch kam ihn alles so unreal vor. Träumte er? Er schlug fester zu und kratzte sich dabei über die Brust. Im Spiegel betrachtete er teils schockiert und teils fasziniert die roten Striemen.

Was tat er hier eigentlich? Verwirrt rieb er sich über seine Stirn und kehrte wankend ins Wohnzimmer zurück. Wo war sein Handy? Planlos suchte er und fand es auf der Kommode am Eingang. Er rieb sich über die Augen, weil er die Tasten kaum erkannte und merkte erst das er weinte. Oh Kami bitte geh ran! Betete er innerlich, als es bei den Drummer klingelte...

Nur ein Bsp. 😘