Zum Inhalt der Seite

Stroboskoplicht


Erstellt:
Letzte Änderung: 16.02.2019
nicht abgeschlossen (1%)
Deutsch
3700 Wörter, 2 Kapitel
Sidestory von: Raupe im Neonlicht
One-Shot-Sammlung zu „Raupe im Neonlicht“. Wünsche werden entgegengenommen, Updates sind unregelmäßig.

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 21.09.2018
U: 16.02.2019
Kommentare (7 )
3700 Wörter
Kapitel 1 Perspektivwechsel E: 21.09.2018
U: 22.09.2018
Kommentare (4)
2146 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 Konfrontation E: 15.02.2019
U: 16.02.2019
Kommentare (2)
1554 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
Kommentare zu dieser Fanfic (7)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Usaria
2019-02-18T21:06:56+00:00 18.02.2019 22:06
Hallo Noxxy du scheinst nicht die einzige gewesen zu sein, auch ich hatte eine kleine Schreibblockade. Schön dass es bei den Beiden wieder weiter geht.
Doch ich muss gestehen, ich hatte schon vergessen wie Jonas Mutter zu Erik ist.
Antwort von:  Noxxyde
19.02.2019 22:09
Hey :)

Freut mich, dass es bei dir auch wieder voran geht!

Jaah, da waren ja jetzt auch einige Monate dazwischen. Hoffentlich war das Kapitel eine kleine Auffrischung. Demnächst will ich noch ein weiteres zu dem Thema schreiben bzw. hochladen.

Danke fürs Reinschauen und Kommentieren!

LG Noxxy
Von:  Kerstin-san
2019-02-16T10:06:07+00:00 16.02.2019 11:06
Hallo,
 
ich war um ehrlich zu sein sehr überrascht, als die ENS mit der neuen Kapitelankündigung aufgeploppt ist, aber freut mich umso mehr, dass du wieder fleißig am tippen bist :)
 
Ach ja, Erik und Jonas' Mutter. Ich hatte fast vergessen mit welcher Abneigung sie ihm gegenüber immer aufgetreten ist und auch hier hatte ich das Gefühl, dass sie es drauf anlegt, ihm ganz, ganz deutlich zu machen, wie wenig sie von ihm hält und wie wenig sie ihn an Jonas Seite sehen müsste. Wie immer bewundere ich aber Eriks engelsgleiche Geduld und die ausgesuchte Höflichkeit, mit der er ihrer offensichtlichen Unhöflichkeit und Abneigung begegnet. Die Nerven und den Geduldsfaden hätte ich ganz sicher nicht.
 
Hier in dem Satz: „Ich könnte Ihnen jetzt versichern, dass ich Jonas bei dem wenigsten, das Sie gerade genannt haben im Weg stehen werde." fehlt glaube ich zwischen "haben" und "im" ein nicht, oder?
 
Liebe Grüße
Kerstin (Helferlein der KomMission)
Antwort von:  Noxxyde
19.02.2019 22:08
Hey :)

Jaah, meine Projekte lagen jetzt doch einige Monate brach. Ich hoffe mal, dass es nicht wieder zu einer so langen Lücke kommt ^^; Aber es freut mich natürlich sehr, dass du trotzdem reingeschaut hast!

Erik hat bei Monika tasächlich keinen ganz einfachen Stand und sie schafft es leider auch ziemlich gezielt, seine eigenen Ängste aufzuwühlen. Im Augenblick ist er hauptsächlich Jonas zuliebe so geduldig mit ihr. Erik weiß, dass Jonas auf Dauer ohne seine Familie nicht glücklich wird und will ihm dabei nicht im Weg stehen. Schwer fällt es ihm trotzdem.
Ich arbeite gerade noch an einem "Teil 2" zu diesem Kapitel, das vielleicht alles noch etwas besser beleuchtet. Hoffentlich dauert es nicht wieder x Monate, bis ich es fertigstelle ^^;

Hm, ich glaube, der Satz stimmt schon so. Er steht Jonas ja bei "dem Wenigstens" im Weg, also quasi gar nicht. Ist aber tatsächlich um einige Ecken formuliert und nicht wirklich klar. Das muss ich mir nochmal ansehen. Danke für den Hinweis :D

Und natürlich vielen Dank für das Review!
LG Noxxy
Antwort von:  Kerstin-san
20.02.2019 15:45
Oh Gott, du hast völlig recht. Weiß der Geier, was ich da im ersten Anlauf gelesen habe. Sorry!^^
Von: Filika
2018-11-12T16:32:58+00:00 12.11.2018 17:32
Auch, wenn die Verspätung wohl bedeutete den Abend mit Kopfschmerzen zu verbringen und ohne die Nussschnecken, die es nur in dieser einen Bäckerei gab, die pünktlich um zwanzig Uhr ihre Pforten schloss.
-> Nussschnecken <3

Süß. Das mochte ein eher unpassender Gedanke für ein Vorstellungsgespräch sein, war aber blöderweise trotzdem der erste, der ihm durch den Kopf schoss.
-> das ist in der Tat echt süß, Eriks erster Eindruck von Jonas. Vor allem, wenn man bedenkt, was mal aus den Beiden werden wird... :"3

Nicht lachen. Nicht lachen. Nicht lachen! 
-> ist das nicht zum Piepen knuffig? So hätte ich Erik in der damaligen Situation gar nicht eingeschätzt :"3

Er sah aus, als hätte er die Worte am liebsten mit den Händen eingefangen und zurück in seinen Mund gestopft.
-> das ist ein wunderbarer Vergleich, den ich mir bei Jonas sehr bildlich vorstellen kann :")

Erik bemühte sich, kein schlechtes Gewissen aufkommen zu lassen und scheiterte. Still verabschiedete er sich von den Nussschnecken,
-> die Nussschnecken... ;____;

_______

Was für eine nette Idee, das erste Treffen der Beiden auch noch einmal aus Eriks Perspektive zu schildern. Mich hat schon überrascht, dass er Jonas gleich so positiv aufnimmt, obwohl er zuerst ja wirklich nicht den sanften, menschlichen Eindruck erweckt. Tja, unterschätze niemals Erik... ;)
Schön ist auch, dass es dir gelingt, deinem Stil treu zu bleiben, obwohl du aus Eriks Perspektive erzählst. Du bringst auch hier sehr schön seine Gedankengänge herüber - besonders gut hat mir da der Schlusssatz gefallen, er sei noch nie so froh gewesen, jemand anderes eine Entscheidung überlassen zu können.
Also, das war schon einmal ein sehr schöner Einstieg ins weitere Universum um RiN! Ich freue mich auf mehr und bin gespannt, was uns noch so alles erwarten wird. Möglicherweise fällt mir auch noch ein Spin-Off-Wunsch ein - wenn dem so ist, werde ich es dich wissen lassen.

An dieser Stelle erst einmal viele Grüße und weiterhin frohes literarisches Schaffen!
Filika


Antwort von:  Noxxyde
15.02.2019 19:01
Hey :)

Ich war eine Weile online nicht besonders aktiv und hab glatt deine lieben Kommentare verpasst!

Erstmal vielen Dank fürs Kommentieren!
Ich bin froh, dass du das Kapitel mochtest. Aus Eriks Perspektive zu schreiben war erstmal sehr ungewohnt, weil er ja doch ein ganz anderer Charakter als Jonas ist. Aber es hat auch Spaß gemacht.

Und ja, der erste Eindruck, den Jonas von Erik hatte unterscheidet sich ziemlich von Eriks wirklichen Gedankengängen. Was von seiner Seite aus eventuell ein wenig gewollt war ;)

Lass mich wissen, wenn dir etwas einfällt. Falls nicht, werden mir die Ideen aber auch nicht so schnell ausgehen!

Liebe (verspätete) Grüße
Noxxy
Von:  Usaria
2018-09-23T21:10:03+00:00 23.09.2018 23:10
Toll,

Da ich die Hauptgeschichte kenne finde ich es toll, dass ganze mal aus Eriks Perspektive zu lesen. So, so er findet ihn niedlich, ach! Sieh einer an! In der Hauptstory gibt er sich anfangs.... ich darf ja nicht spoilern!

Bei der Stelle, in der du Jonas kurz beschreibst da musste ich ein wenig schmunzeln und habe so bei mir gedacht: >>So da musste ich jetzt 55 Kapitel darauf waren bis ich erfahre wie der Kleine aussieht!<< Schmunzel!
Freue mich schon auf die nächsten Kapiteln auch wenn die nur sporadisch kommen werden, doch um diese nicht zu verpassen wirds gleich favoritisiert.
Antwort von:  Noxxyde
24.09.2018 00:19
Hey :)

Hehe, ja, deshalb fand ich es ganz nett, das Kapitel nochmal aus Eriks Perspektive zu schreiben - er und Jonas haben das Kennenlernen durchaus unterschiedlich erlebt.

Stimmt, bei RiN gibt es im Prolog eine kurze Beschreibung, aber ich finde es immer seltsam, wenn sich eine Figur selbst beschreibt - für denjenigen ist sein Aussehen ja Alltag, da wirkt das immer so ein bisschen gekünstelt.

Danke, freut mich, dass du dich darauf freust :) Wie gesagt, wenn du Ideen hast, was du gerne lesen würdest, kannst du mich das gerne wissen lassen.

LG Noxxy
Von:  Onlyknow3
2018-09-22T11:31:36+00:00 22.09.2018 13:31
Da mir die Hauptstory schon total super gut gefallen hat, bin ich mal gespannt zu erfahren wie Erik das ganze sieht.
Schließlich hat er einiges unter Verschluss gehalten, um Jonas nicht noch mehr zu belasten.
Auch würde mich Interessieren, wie Erik, zu Clemens, Maria und all dem steht.
Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3
Antwort von:  Noxxyde
22.09.2018 22:31
Hey :)

Das stimmt, Erik hält mich seinen Gefühlen - gerade anfangs - ziemlich hinterm Berg. Hm, mal sehen, was mir da so einfällt. Jedenfalls freue ich mich schon sehr darauf, einige Kapitel auch aus seiner Sicht zu schreiben.

Vielen Dank fürs Reviewen :)

LG Noxxy
Von:  Kerstin-san
2018-09-22T09:41:08+00:00 22.09.2018 11:41
Hallo Hallo,
 
ich bin ein großer Fan davon, wenn man einzelne Szenen aus der Sicht eines anderes Charas erleben kann, deshalb ist der One-Shot schon mal genau mein Ding.
 
Armer Erik, der Spagat zwischen Arbeit und Studium setzt ihm arg zu und ich kann mir vorstellen, dass es auf die Dauer frustrierend sein muss, wenn einem unvorhergesehen wieder was dazwischen kommt. Ich fands interessant, dass Erik hier schon von vornerein so genervt und ablehnend in das Vorstellungsgespräch rein geht, weil das bei Jonas damals gar nicht ankam. Da hat Erik sich echt gut im Griff. Und auch, wenn er selbst der Meinung ist richtig, richtig unprofessionell zu sein, dringt das gar nicht so nach draußen (na ja, bis auf die Verabschiedung vielleicht xD)
 
Ich wünsch Erik jetzt echt ein paar Nussschnecken. Die hat er sich nach dem anstrengenden Tag redlich verdient.
 
Hmmm, was mich interessieren würde, wäre ein One-Shot zu Maria, vielleicht wie sie mit ihrem Studium und den Erwartungen ihrer Eltern zu kämpfen hat, während Jonas in einer ganz anderen Stadt rumhockt und sie niemanden zum reden hat.
 
Liebe Grüße
Kerstin
Antwort von:  Noxxyde
22.09.2018 22:30
Hey :)

Das freut mich!

Ich fand es auch schön, die Geschichte mal aus Eriks Perspektive zu erzählen. RiN kreist ja doch sehr um Jonas und auch, wenn Erik ein wichtiger Teil seines Leben ist, kommt seine Gefühlswelt gerade am Anfang doch deutlich zu kurz.

Haha, ja, so wirklich hat Jonas nicht gemerkt, wie sehr er Erik mit seiner Verspätung auf die Nerven gegangen ist. Er hat ihn anfangs ja nur als etwas abweisend empfunden - was aber eigentlich nicht Eriks Art ist. Im Nachhinein ist ihm das ja auch richtig unangenehm, genauso wie der kleine Flirt, zu dem er sich hat hinreißen lassen.

Ich fürchte, da musste er bis zum nächsten Tag warten, aber immerin waren die Kopfschmerzen weg :D

Ah, interessant. Zu Maria hat sich bisher niemand etwas gewünscht, aber das finde ich eine interessante Idee. Mal sehen, ob mir was gutes einfällt.

LG Noxxy