Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Back to you

~*~Im Schatten meiner Schwester ~*~
von

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Seite 1 / 1   Schriftgröße:   [xx]   [xx]   [xx]

~*~ scared to be lonely ~*~

15 ~*~ scared to be lonely ~*~
 


 

Flashback Ibiza 6.Jahre zuvor ~*~

InuYasha Pov ~*~
 

Zögernd stieg ich aus dem erfrischenden Pool, griff abwesend nach meinem Handtuch, welches ich zuvor auf einer Liege abgelegt hatte.

Natürlich wusste ich dass ich etliche Blicke auf mich gezogen hatte, etwas dass mich in den letzten Jahren mehr amüsierte als schockierte.
 

Mein silbernes Haar hielt ich geschickt mit einem Band im Zaum, die schwarze Shorts lag locker an meinem Körper.

Ein zufriedenes Lächeln schlich sich auf meine Lippen, gelassen schritt ich am Hotelpool entlang.

Seit einigen Jahren hatte ich mein Leben fest im Griff, abends brachte ich die Bar meiner Mutter zum Beben...aber, unter Tags betrieb ich meine eigenen Geschäfte.

Und es lief gut...
 

Nein, es lief verdammt gut...!
 

Ich war einundzwanzig Jahre alt, einer der bekanntesten DJs Ibizas und wohl auch einer der besten Schauspieler der Insel.

Ein amüsiertes Lächeln schlich sich auf meine Lippen als meine neue Begleitung glücklich auf mich zukam.

Ihr Name war Monique Petit, sie war die Tochter eines reichen Französischen Aktienhändlers...und momentan mein neuster Fang.

Wie auch die anderen vor ihr, war sie recht einfach gestrickt.

Immerhin hatten ein paar nette Komplimente ausgereicht um den Abend in ihrem Bett verbringen zu dürfen.
 

Jemand wie ich hatte hier leichtes Spiel...

Ibiza war der perfekte Ort für romantische Liebesgeschichten, für traumhafte Sonnenuntergänge.

Aber allen voran eine Insel für einsame Frauen die nach einem Abenteuer Ausschau hielten...

Und davon gab es hier reichlich, die Sommerhäuser waren quasi voll von verbitterter Liebe.
 

Monique hatte lange blonde Haare, und  hätte sich vermutlich gut auf den Cover einer Teenie Zeitschrift gemacht.

Seufzend schob ich meine Sonnenbrille hinunter, ich hatte alles durchplant, und mich bestens über mein neues Opfer informiert.

Nach einigen Wochen würde ich ihr einen Heiratsantrag machen, und mit einem einfachen »Ja« Inhaber ihrer Wertanlagen werden.

Ein Vermögen von aufgeteilten 2,5 Millionen Euro.

Eigentlich ein einfaches Geschäft...wenn man gut im Schauspielen war.

Sie hauchte mir einen Kuss auf die Lippen, welchen ich hitzig erwiderte.

Säuselte mir liebevolle Worte in Ohr.

Worte welche für mich keine Bedeutung hatten.
 

Liebe?!

Niemals...
 

Vertraue?

Nur dir selbst.
 

Und Lebe...

Als wäre es dein letzter Tag.
 

Ich war meinem Moto seit gut fünf Jahren treu geblieben und hatte damit wohl etliche Herzen gebrochen.

Es war nicht immer einfach diese ganzen Geschichten vor meiner Mutter geheim zu halten, aber Naraku und ich hatten es bis jetzt recht gut geschafft.
 

Dass Ich nicht viel von der Liebe hielt lag wohl in meinen Wurzeln.

Ich war selbst aus einer Urlaubsaffäre enstanden, eine Affäre welche meine Mutter jahrelang traurig gestimmt hatten.

Etwas dass mich dazu veranlasst hatte mich nie zu verlieben...

Schnell schüttelte ich den Kopf, wollte nicht länger über die Vergangenheit nachdenken.
 

Erhaben schritt ich Richtung Hotel, hatte einen Arm um meine Begleitung gelegt.

Sie redete unentwegt und Ich nickte oder bejahte ab und zu, aber eigentlich langweilte sie mich.

Der Duft der Romania stieg mir in die Nase, Blumengestecke welche im Hotel überall zur Dekoration aufgestellt waren.

Japanische Wortfetzen drangen an mein Ohr, eine Sprache die hier nur ganz wenige sprechen konnten.

Überrascht hob ich eine Augenbraue an als wir die Lobby des Hotels erreicht hatten.

Monique forderte ihren Zimmerschlüssel im perfekten Spanisch an, während mein Blick zu den angekommen Gästen huschte.

Japaner?

Es war komisch meine Muttersprache in dem ganzen Spanisch zu hören, richtig befremdend.

Lässig lehnte ich mich an den Tresen, beobachtete die kleine Gruppe, welche gerade beim Check in war.

Und im gebrochenen Englisch ihre Daten bekannt gab.
 

Und dann war da dieser Moment, der mein ganzes Leben veränderte...

Von einer Sekunde auf die nächste.

Unwiederbringlich und unaufhaltsam.
 

Braune Irden fanden schüchtern die meinen.
 

Mein Kopf war plötzlich wie leergefegt, nichts war mehr von Bedeutung.
 

Für den Bruchteil einer Sekunde...hatte ich alles um mich herum vergessen.

Fast als wäre Sie zur Mitte meines Universums geworden.

Ein schüchternes Lächeln legte sich auf ihre Lippen und sie schob sich langsam eine Strähne zurück.
 

Ihre dunklen Haare umrandeten ihr perfektes Gesicht, es war als würde sie aus der Menge heraus leuchten.

Ihre Augen waren so klar, dass ich Angst hatte mich darin zu verlieren.
 

Erst als sie eilig den Blick abwendete, fand ich zu mir selbst zurück, blickte Monique verdutzt an welche mich anscheinend zum wiederholten etwas gefragt hatte.
 

Was zum...!?
 


 

InuYasha Pov

Atemlos schreckte ich aus meinen Erinnerungen hoch.
 

Kagomes braune Irden?!
 

Welche mich, seit unserer ersten Begegnung, verfolgten.
 

Kopfschüttelnd stand ich auf, fasste mir bebend an die Stirn, fuhr mir durch meine Strähnen.

»Ich liebe dich...nicht«

Ich hörte meinen rebellierenden Herzschlag, ballte die Hand zur Faust.
 

Lautlos schritt ich durch das Menschenleere Haus, als hätte ich darauf gewartet endlich alleine zu sein.

Wie auch schon die Tage zuvor.

Kikyou hatte es aufgegeben, mich mit Fragen zu durchlöchern oder abends auf mich zu warten.

Obwohl ich mich echt zusammen riss, schaffte ich es kaum ihr in die Augen zu sehen.

Es war, als wäre ein Hebel umgelegt worden...als wäre ich erneut in ein Loch gefallen.
 

Ich fuhr mir durch die Haare, band sie locker zurück, bevor ich nur in Jogginghose bekleidet das Wohnzimmer erreichte.

Längst hatte ich bemerkt, dass ich mich all die Jahre selbst belogen hatte.

Denn ich war nie über Kagome hinweg...ich hatte all meine Gefühle verdrängt.

Versucht so weiter zu machen wie zuvor.
 

Abwesend griff Ich nach einem Apfel, schon wie die letzten Tage hatte ich das Frühstück verpasst.

Etwas dass mich nicht sonderlich störte.

Schließlich war ich allen Bewohnern des Hauses, die letzten Tage, großräumig aus dem Weg gegangen.

Gelangweilt blickte ich über den Familientisch, über die vielen Bilder an der Wand.

Bilder von Freunden, der Familie, meine Goldenen blieben an einem Bild von Kagome hängen welches an der Anrichte stand.

Zögernd hob ich es an, wanderte mit dem Daumen über das Glas.
 

Ihre Worte halten in mir wieder...

Warum gingen sie mir nicht aus dem Kopf?!
 

»ich liebe dich...nicht«
 

Meine Augen verengten sich, denn es war wie ein Schlag ins Gesicht gewesen.

Kopflos stellte ich das Foto zurück und schüttelte den Kopf.

Dachte gebrochen an die vertraute Zweisamkeit auf Hawaii zurück.

Warum waren wir nicht einfach dort geblieben...?! Warum nur war ich mit ihr zurück geflogen?
 

Ich schloss die Lieder, betrat gedankenverloren den Flur, hielt an Kagomes alten Zimmer inne.

Ein Raum, welchen ich bis jetzt immer gemieden hatte...

Zögernd drückte ich die Türe auf, Kagomes Duft umfing mich, als wäre sie noch heute ein fixer Bestandteil dieses Hauses.

Gequält lehnte ich mich gegen die Türe, wartete bis sie ins Schloss fiel.

Langsam wanderte mein Blick durch den Raum, über jedes Bild, über jedes kleinste Detail.
 

Über ihrem Bett hingen zwei Bilder, Familie und Freunde.

Es war fast als würde ich erneut ihren achtzehn Jährigen ich gegenüberstehen.

Dass Foto mit ihren Freunden war am Flughafen aufgenommen worden, sie wirkte unbeschwert, sorglos.

Ein leichtes Lächeln umspielte meine Lippen als ich über ihren Schreibtisch strich, auch ihre Mutter schien viel wert darauf zu legen dass dieses Zimmer so blieb wie es war.

Fotos, Zeichnungen, Poster ihrer Lieblingssänger, das typische Zimmer einer Jugendlichen.

Irritiert hielt ich inne, etwas hatte meine Aufmerksamkeit erregt, ein kleines schwarzes Buch ohne Einband.

Ich kannte dieses Buch, schließlich hatte sie es auch auf Ibiza mit gehabt.

Ihr Tagebuch?!

Versteckt zwischen den anderen Büchern im Bücherregal?!

Offensichtlich und doch unsichtbar.

Ich schluckte, all ihre Gedanken, Gefühle, Erinnerungen...?!
 

Bebend zog ich es heraus, strich gedankenverloren über den Einband.

Doch, ein kleines Schloss versperrte mir die Einsicht in ihre geheimsten Gedanken.

Schüttelte ertappt den Kopf, schließlich gehörte es sich nicht das Tagebuch anderer zu lesen.

Ich hielt inne als ein Foto aus dem Buch zu Boden flatterte.

Seufzend legte ich das Buch zurück und hob das Foto auf.
 

Was zum...?!
 


 

Kagome Pov

Geschockt ballte Ich meine Hand zu einer Faust.

Das Loch schien mich regelrecht hinunter zu ziehen, raubte mir den Atem.

Kikyou schniefte, wischte sich zitternd über die Wangen.
 

Es tut ihr leid?!

Es tut ihr.....!?
 

"Ich habe InuYasha schon alles gesagt" hauchte sie plötzlich.

Alles in mir zog sich zusammen, meine Gedanken überschlugen sich.

Was?!

Was zum...?!

"Ich konnte dieses Geheimnis nicht länger für mich behalten..." gestand Kikyou bitter.

Ich war vollkommen aus der Bahn geworfen, meine Sicht verschwamm.

Zitternd umfasste ich das Foto, hoffte dass dieser Alptraum ein ende finden würde.

"Er hat mich gebeten...dir dass hier zu geben" fuhr sie ungehindert fort, schob mir einen Umschlag zu.

Was?!

Fassungslos und mit Tränen in den Augen sah ich sie an.

Wut.

Trauer.

Verzweiflung.

"InuYasha wollte nie Kinder haben..." ihre Stimme brach ab, sie wich meinen Blick eilig aus.

Es war wie eine Faust ins Gesicht.

Was?!

All meine Gedanken überschlugen sich.

Bebend fuhr ich aus dem Sessel hoch.

"Geh...!" raunte ich, meine Stimme war verlegt.

Ich erkannte sie Stimme kaum wieder.

Kikyou nickte eingeschüchtert, wagte es nicht mir noch einmal in die Augen zu blicken.
 

"Kagome, du kannst ein neues Leben anfangen...fern von all dem Leid"
 

"Ich sagte Du sollst gehen!" schleuderte Ich ihr hasserfüllt entgegen.
 

»Es tut mir leid, ich dachte damals es wäre das Beste für dich«
 

Das Beste?!

Das...
 

Mich glauben zu lassen mein Kind wäre tot?!

Mich all die Jahre anzulügen?!
 

"Wie konntest du nur?!" raunte Ich bebend "wie konntest du mir in die Augen sehen...all die Jahre?!"

Mein Herz hämmerte, schlug vergeblich gegen die Gitterstäbe der Lügen.

All die Jahre?!

All die Tränen... Ein Bildnis aus Lügen?!
 

"Ich wollte nur das Beste..." fing sie wieder an "Verschwinde! Verschwinde und nimm all die Lügen mit dir!" raunte ich verzweifelt.

Mein Kopf dröhnte, immer mehr Tränen liefen über mein Gesicht.

Kikyous Verrat war das eine...

Aber InuYasha?!

»InuYasha wollte nie Kinder«

Kikyou nickte abwesend "Es tut mir leid..."
 

Verzweifelt umfasste ich meine Arme, mein Zittern nahm zu.

Fluchtartig blickte ich zu dem Kuvert aus welchen eine Menge Geld herauslugte.
 

Die Tränen überwältigten mich als ich zu Boden ging...
 

Manchmal zwingt uns das Leben in die Knie...doch es ist nicht das Leben, sondern die Verzweiflung die unsere Gedanken betäubt.
 

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
 

Hi meine Lieben :))
 

Ich bin überwältigt von ihrem Feedback *.*

Komme leider erst heute abend zum beantworten, wollte euch aber nicht zu lange aufs neue Kapitel warten lassen! :))
 

Wahnsinn! Ich freue mich sehr dass es euch so gut gefällt! *.*

Hoffe dass euch auch das neue Kapitel gefällt und ja, es bleibt natürlich spannend.

Was wird Kagome nun machen?!

Welches Foto hat InuYasha gefunden?!

Und wird die Hochzeit noch statt finden?!
 

Mehr davon beim nächsten Mal, schönen Tag ihr Lieben :))
 

LG Diavolo



Fanfic-Anzeigeoptionen

Kommentare zu diesem Kapitel (12)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Vigeta_Lord_d_T
2019-02-08T02:29:00+00:00 08.02.2019 03:29
Scheiß auf die Hochzeit Kagome soll zu ihren Sohn sonst nix . Und Inu ich GLAUBE nicht das kikyu im alles erzählte und das das Geld von ihm ist und laut kikyu das Inu keine Kinder haben will das kann kikyu einen anderen deppen erzählen.
Antwort von:  Diavolo7
08.02.2019 03:43
Ja, Kikyou lehnt sich hier sehr weit aus dem Fenster, um ihre Beziehung doch noch zu retten.
Aber ob das Gut ausgeht?!
Von:  Kagome2010
2019-01-19T06:07:38+00:00 19.01.2019 07:07
oh man das war krass jetzt bin ich aber gespannt was wird kagome und Inuyasha tun ich denke mal das Kagome jetzt abhaut und für niemanden mehr erreichbar sein wird und das Inu versucht sie zu finden und hoffentlich findet er sie.
freue mich schon auf das nächste Kap
Antwort von:  Diavolo7
20.01.2019 21:43
Eure Ideen sind Hammer 💜
Ich habe mich für eine etwas andere Variante entschieden, aber ob diese auch zum Happy End führt?!
Auf jeden Fall viel Spaß damit.😊
Von:  Yuna_musume_satan
2019-01-18T22:18:19+00:00 18.01.2019 23:18
Ich kann es nicht glauben was hat die Schlange von Kikyo nun wieder ausgeheckt und viele ich noch mit naraku ich könnte den beiden den Kopf von den schultern holen.

Das kapi ist dir mal wieder richtig klasse gelungen du übertriffst dich jedes mal aufs neue. Mach weiter so
Antwort von:  Diavolo7
20.01.2019 21:41
Schlange, Hexe, blöde Kuh 😂
Kikyou hat echt viele Namen von euch bekommen 😂 Gefällt mir! 🙊

Ja, Kikyou ist momentan unberechenbar.
Aber auch mit Naraku ist weiterhin nicht zu Spaßen, worauf man dann im nächsten Kapitel wieder aufmerksam gemacht wird...!
Von:  RizaElizabethHawkeye
2019-01-18T21:38:50+00:00 18.01.2019 22:38
Und wie sie ausgerastet ist!!!! Ich liebe es.
Also ich werfe in den Raum:
Sie will sich bei Sango ausheulen. Entweder sie sagt ihr auch die Wahrheit oder sie hat deswegen Angst und verschweigt es. Es wird so oder so aber rauskommen. Da vertrau ich Kikyo.
Uhhh schwer zu sagen wegen dem Foto. Also erst dachte ich wo sie schwanger war, aber sie ist ja gegangen bevor man was sah also denke ich Ultraschallbild. Wäre sehr geil, weil wenn er jetzt zu Kagome stürmt und sie ihm das Geld an den Kopf wirft, dann platzt Kikyos Lüge gewaltig. Vllt auch ein Grund für Inu die Hochzeit zu begraben.
Die Frage ist dann nur: Kann Kagome dann je wieder wem vertrauen? Ich mein alle haben sie irgendwie belogen... Inu irgendwie auch, Kikyo ist für sie gestorben... Bei Sango bin ich mir nicht sicher und ich will gar nicht wissen was ihre Eltern machen, wenn sie das mit dem Kind erfahren...
Ich hätte das Kapi gerne 10 Mal länger gehabt XDDD Man will immer nicht weiter lesen, weil der Balken sich rechts viiiieeel zu schnell nach unten bewegt... T_T
LG Isi
Antwort von:  Yuna_musume_satan
18.01.2019 23:19
Ich tippe eher auf ein Ultraschall Bild
Antwort von:  Diavolo7
20.01.2019 21:39
Ja... 😍
Dankeschön 😍
Grenz Genial deine Ideen 💜
Also Sango lasse ich mal bewusst aus, dafür taucht die liebe Oma auf 🙊
Es bleibt spannend 😊

Ich weiß die Kapitel sind momentan nicht so lange wie sonst, aber ich komm echt nicht zu mehr... *unterm Tisch versteckt*
Sage nur Kinder, Haus, Hund und Pferd 😂
Ach und Mann...hatte ich schon Mann erwähnt...🙊 😂😂
Von der Arbeit ganz zu schweigen 🙉 Also mein Tag könnte 48 Stunden haben und das wäre immer noch nicht genug 😂
Lg
Antwort von:  RizaElizabethHawkeye
20.01.2019 22:56
Ich gebe mir Mühe. Kann dir ja keine 0815-Ideen vor die Füße werfen bei den Storys, die du uns präsentierst. XD
Okay ich bin gespannt. Naja die Frage ist, ob Sango damals irgendwas verhindern hätte können. :/
Alles gut. Das ist nunmal so :D Nimm alles minus und rechne 2 Kaninchen und irgendwo in der verstaupten rechnerecke einen Freund dazu. Dementsprechend viel weniger zu tun. XD Aber vom Haus träum ich noch, Kinder weiß ich nicht, Arbeit morgen nach 14 Tagen wieder (ich fühl mich als wäre alles Wissen aus meinem Kopf gefallen XD). Ich hätte gerne 36 pro Tag und dann würde ic hmindestens die Hälfte mit Schlafen und Switch spielen verballern XD
Ich nehme dir gerne den Hund ab XD Reiten war ich vor über 10 Jahren, Dein Pferd mach ich nicht glücklich glaub mir X.X
Aber kann mir gut vorstellen, dass das viel ist, dass man zu tun hat. Die Wohnung reicht mir schon und ich bin da leider ein Alleinkämpfer aufgrund von einem Freund mit 2 linken Händen XD Apropo. Ic hwollte ihm was zeichnen. Hat ja super geklappt. Gar nicht.
LG :D Isi und lass dich nicht stressen
Antwort von:  Diavolo7
27.01.2019 13:02
Haha 😂
Ich fühle mit dir😂😂😂
Sollange meiner keine Wand einreißen darf hilft er auch nicht mit 🙊
Ja also mein Tag bitte 48 😃🙈

Ich bin ja pervers angehaucht...ich ließ Stress 😂 nagut, lassen wir das 🙊

Ja, also wenn Kagome erfährt dass Sango es wusste werden definitiv noch einmal gewaltig die Funken fliegen und ob die jahrelange Freundschaft das aushalten wird, ist fraglich.
LG Diavolo
Antwort von:  RizaElizabethHawkeye
27.01.2019 15:15
Das wäre eher ein Job für mich XD Ich bin hier der Umbau- und Einrichtungsmann. Meiner bohrt nur Löcher mit dem Schlagbohrer, weil ich dafür zu schmächtig bin XD Und die zeichne ich vorher an :'D Der ist für alles was mit IT-Scheiß zu tun hat zuständig. Ist ja nicht umsonst IT-Administrator XDDDD
Ja das wird eine Freundschaftsprobe für Kagome und Sango. Aber somit hätte sie niemanden mehr. :x sollte sie sich überlegen.
Kenn ich. Habe letztens ein altes Bild gefunden. Ich sag nur Akatsuki-Gangbang. Mein Freund war etwas.. sagen wir verwundert XD Habe letztens wieder die Zeichensachen rausgeholt. Ich zeichne dem Herrn seinen Pen and Paper Chara, damit er glücklich ist XD
Bin gespannt. :3
Von:  Snuggle
2019-01-18T17:52:45+00:00 18.01.2019 18:52
Ich bin echt geschockt, dass Kikyo immer noch die Nerven hat, Kagome anzulügen. Sie hat doch nur Angst davor, Inuyasha an Kagome zu verlieren, aber so hinterhältig zu sein geht garnicht! Und welches Foto hat Inuyasha gefunden? Kagome mit Babybauch wird es wohl kaum sein, das wäre sicher nicht in ihrem Elternhaus. Ich tippe auf ein Bild vom Ultraschall, mal sehen ob ich Recht habe ;) Und das Geld? Vielleicht stecken ja auch Kikyo und Naraku unter einer Decke? Fragen über Fragen xD Ich bin echt neugierig wie es weiter geht!
(Ich habe noch eine andere Frage zu einer anderen Story: Schreibst du an "Eternity" parallel oder willst du diese Story vorher erst beenden? Sind nämlich beide super :P)
Antwort von:  Diavolo7
20.01.2019 20:18
Ja, Kikyou schreckt momentan vor nichts zurück.
Sie will InuYasha & würde dafür über Leichen gehen!

Es bleiben auch in diesem Kapitel viele Fragen ungeklärt, aber vorerst viel Spaß 😊

Neues Kapitel von Eternity ist schon in Arbeit und kommt spätestens Dienstag online 😊
Schreibe natürlich paralell weiter, aber immer nach Sympathie 🙊😂
Sonst wird des nix 😂
Von:  Fraufrieda
2019-01-18T12:28:01+00:00 18.01.2019 13:28
Mehr 😁👍🏼
Antwort von:  Fraufrieda
18.01.2019 13:31
Ich bin gespannt ob Kikyous Intrige gegen die beiden dieses Mal auffliegt, oder ob sie damit wieder eiskalt durch kommt
Antwort von:  elfenschwert
18.01.2019 15:48
meinst du, das geld kommt von ihr ?
Antwort von:  Fraufrieda
18.01.2019 16:05
Ich bin mir fast sicher, dass Kikyou versucht Inuyasha und Kagome dadurch von einander zu entfernen.
Dass sie hofft dass Kagome das Geld als Neuanfang nutzt und die Stadt verlässt und sie somit aus „dem Weg geräumt wird“ und Inuyasha ihr gehört oder so 😁
Antwort von:  suslovska
18.01.2019 18:48
zumal inuyasha es ja nicht wahrhaben will, dass kagome ihn so kalt abweist.
kikyo hat ihm sicher nichts erzählt und versucht diese situation immernoch zu ihren gunsten zu nutzen.
wenn sie meine schwester wäre, wäre sie ab dem moment für mich gestorben.😕
Antwort von:  Yuna_musume_satan
18.01.2019 23:22
Ich Stimme du da voll zu wir können nur hoffen das unsere diavolo sich was richtig geiles einfallen läst und vor allem das die ganze Sache auffliegt mit den Intrigen von kikyo und naraku
Antwort von:  Diavolo7
20.01.2019 20:15
Haha ihr seit die Besten 😍😃😃
Wow 😍
Ich bin echt überwältigt von eurem Feedback 😍😍

Ich verate lieber nicht zu viel, aber ihr seit Super 👍

Neues Kapitel ist im Upload, also viel Spaß beim Lesen 😊💜


Zurück