Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Grau - Ende


Erstellt:
Letzte Änderung: 20.05.2009
abgeschlossen
Deutsch
711 Wörter, 1 Kapitel
Thema: Death Note
Schlagworte: Tod, Ende, Naomi Misora
Hauptcharaktere: Naomi Misora
Ein Versuch einer kleinen Ausarbeitung über die letzten Momente.

Disclaimer: Die hier verwendeten Figuren und Hintergründe von "Death Note", sowie Teile der verwendeten wörtlichen Rede gehören nicht mir, sondern Tsugumi Ohba und Takeshi Obata. Sie werden in keinster Weise verwendet, um Geld zu verdienen.

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
Kapitel 1 E: 20.05.2009
U: 20.05.2009
Kommentare (5)
710 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
  • Charakter
    Naomi Misora


    "Selbstmord
    Fasst am 01.01.2004 um 13 Uhr 25 den Entschluss, Selbstmord zu begehen. Weil sie niemandem zur Last fallen will, überlegt sie sich nach Kräften eine Methode, sich umzubringen, nach der ihre Leiche möglichst spät gefunden wird.Denkt an nichts Anderes mehr und handelt auch entsprechend. Führt ihren Plan innerhalb von 48 Stunden durch und verstirbt."

    (Auszug: Death Note Band 2, Kapitel 14 "Verführung")
Kommentare zu dieser Fanfic (5)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Nimsaj
2011-05-27T16:19:14+00:00 27.05.2011 18:19
Was alle wundert ist ihr Tod.
Warum?
Für sie ist der Feuertod womöglich nicht so logisch, obwohl es das auch wiederum nicht ganz nicht ist. Denn wenn sie verbrennt wird es schwierig sie zu indentifizieren.
Was ich jedoch meine ist, das der Feuertod nicht ungewöhnlich aus der Sicht es Autors ist.
Zumindest nicht, wenn man Another Note gelesen hat, wenn ihr versteht, was ich meine.
In diesem Sinne *Erdbeermarmelade hol*
Ansonsten wirklich schön mal etwas über Naomi zu lesen und es ist dir wirklich gelungen.
Vielfach wurde ja auch kritisiert, das sie wohl noch ansatzweise denken konnte.
Leute, mal im Ernst, habt ihr nicht genau gelesen?
Sie soll sich nach Kräften eine Möglichkeit suchen, nach der ihre Leiche möglichst spät gefunden wird.
Ich denke, das sie wohl noch ganz gut allein denken kann, das Death Note aber bestimmt in welche Richtungen sie gehen. Das sie gar nichts mehr denken, also quasi Gehirntot ist, halte ich für unwahrscheinlich und auch irgendwie unpassend für das DN-Universum, in dem es ja nur um Denken geht.
Auch das mit dem Aufzählen und das die Texte immer länger wurden fand ich nicht schlimm. Denn es ist stilistisch gut gemacht, wenn man die letzten Sekunden in die Länge zieht um sie zu verdeutlichen. Es sind nun mal die letzten Sekunden, die werden fast über all überdehnt dargestellt, nicht nur hier.

Alles in allem eine schöne FF
Mit freundlichen Grüßen
Nimsaj
Von:  KareiKite
2009-06-16T13:32:31+00:00 16.06.2009 15:32
Ich wollte auch mal was von dir lesen :P. Du hast mich immer so toll kommentiert, da habe ich mir gedacht, dass deine Geschichten sicher sehr gut sind, denn deine Kommentare helfen wirdklich!

Und ich habe mich nicht geirrt, du kannst wirklich gut schreiben XD!


Erstmal allgemein zu der Idee^^:
Ich finde die Idee, genau an dieser Stelle anzusetzen, sehr gut gewählt. Denn es fragt sich vermutlich wirklich jeder, was denn mit Naomi geschehen ist. Und es ist interessant eine Variante zu lesen^^.

Anfang:
Gut finde ich, dass du nicht noch vorher ausführlich geschildert hast, wie Kira sie umgebracht hat, sondern gleich mit ihrem Countdown angefangen hast^^. Auch diese Minutenzahlen von 4 rückwärts gezählt finde ich gut.
Rein vom optischen ist mir auch etwas aufgefallen. Ich weiß nicht, ob es beabsichtigt war, aber nach jeder Zahl wird der text unter ihr größer. Auch wenn es jetzt doch nur Zufall sein sollte, so finde ich das doch irgendwie interessant^^. Aber ich hätte es ehrlich gesagt andersherum besser gefunden >.<. Wenn der Text immer kleiner geworden wäre, da meiner Meinung nach Naomis Gedanken immer weniger werden müssten. Meine Ansicht war immer, dass sie, sobald die Zeit um ist, dann ohne nachzudenken handelt. Das Death Note handelt für sie, sozusagen.
Und aus deinem nachfolgenden text, also nach dem Countdown, habe ich genau das auch herausgelesen^^. Naja und das mit der Optik XD, wie gesagt, das war vielleicht ja auch nur Zufall. Ich kann es ja schlecht wissen^^.

Mitte:
Ich finde nach der Null wurde es spannender^^. Du hast auf einmal einwenig anders geschrieben. Besonders gefallen tun mit diese einzelnen Worte wie Grau oder Poch. Also rein von der Umsetzung her, wie du mit den Worten gespielt hast, ist alles top^^. Da wüsste ich auch nicht, wo ich meckern sollte. Denn du hast den Inhalt mit den Worten und auch mit dem Aufbau sehr gut umgesetzt.
Auch die Wiederholungen sind passend. Die Stelle, die mir aus dem ganzen text am meisten gefällt ist die, wo du Grau so oft wiederholst:
„Grau. Alles verging. Grau. Alles floss fort, ohne Wiederkehr. Grau. So wie sie sich fühlte.“
Generell finde ich es sehr gut, dass du die wörtlichen Reden aus dem Manga genommen hast und sie in deinen Text eingearbeitet hast. So glaubt man dir sogar, dass es so passiert sein könnte. Ich meine nur, dass man ja sowieso weiß, dass du nicht wissen kannst, was dort vorgefallen ist. Aber mit den Textausschnitten aus dem Manga wird es glaubwürdiger^^.

Ende:
Du hast es einwenig verschlüsselt geschrieben, was mit ihr passiert ist. Einerseits finde ich das gut, andererseits aber eher nicht so gut. Es ist schon ein interessanter Schluss aufgrund von dieser Kürze. Aber ich hätte jetzt nur gewollt mehr zu erfahren^^. Es war mir irgendwie zu kurz, denn, wie ich oben schon erwähnt habe, habe auch mich gefragt, was mit Naomi passiert ist. Und am Anfang, wo ich angefangen habe die Geschichte zu lesen, habe ich erwartet, dass du da genauer drauf eingehst. Das einfach mehr kommt. Vermutlich war es dein Ziel gewesen nur ihre Gedanken/Gefühle einzufangen. Oder nicht? Trotzdem hätte ich einen längeren Schluss gewollt^^.

Sonstiges:
“Die Worte kamen so ruhig, natürlich, neutral, ohne jegliche Häme, ohne Boshaftigkeit, ein
wenig hart vielleicht, dass es Naomi schwer fiel, ihren Sinn zu begreifen.“
-->Ich glaube ein ‚sodass’ würde sich flüssiger lesen als ein ‚dass’^^. Aber kann auch nur meine Meinung sein.

Zusammenfassung:
Ich fand es sehr gut^^! Dein Schreibstil ist einfach nur beneidenswert. Es wirkt alles so flüssig und lässt sich auch leicht lesen. Sogar die Stellen, wo die nur ein Wort im Satz hast! Und die Kritik, die ich da geäußert habe (fals es überhaupt Kritik war), war nichts XD!

Von: abgemeldet
2009-06-13T11:14:05+00:00 13.06.2009 13:14
Weißt du, was ich schön finde? Dass es noch Menschen gibt, die über solche Dinge bei Death Note nachdenken. Menschen, die sich mit der Psyche der Charaktere befassen und nicht nur stumpfe Shounen Ai FFs schreiben. :/ Und wie mein Experiment vor kurzem gezeigt hat, kriegt man auf solche FFs dann auch kaum Kommentare. -..- *Shounen Ai wegkickt*

Wie dem auch sei, mir gefällt schonmal die Grundidee, sich mit Naomi zu befassen. ^^ Sie ist immerhin ein Charakter, der sehr viel Sympathie von den Lesern gekriegt hat und dann doch so ein richtig böses Ende findet. (Und viel zu früh.)
Ich fand's schön, dass du es so gegliedert hast, also dass die letzten Sekunden direkt angezeigt wurden. Allerdings ist es schon erstaunlich, was so alles innerhalb von Sekunden abläuft. Ob das wirklich mit der Zeit so stimmt, will ich jetzt nicht munkeln, aber es erschien mir teilweise sehr viel (zwischen 1 und 0 z.B.). Aber das ist auch schon fast das Einzige, was mich stört.
"Fast", weil ich mir das Sterben in Death Note einfach anders vorstelle. Ich finde deinen Ansatz, dass sie nach 0 noch ein bisschen nachdenken kann, interessant, aber mir schien es in der Serie so, als hätte sie ihren Willen sofort verloren und könnte überhaupt nicht mehr nachdenken. Eher so, als wären alle Gedanken ausgelöscht.
Eben so, wie du es dann im letzten Absatz rübergebracht hast. Das fand ich sehr sehr passend, das hat richtig willenlos gewirkt, so wie ich es mir auch vorstelle. ^^
Mich hat die Todesart auch gewundert, ich ging nämlich auch davon aus, dass sie sich erhängt, eben wegen diesem Galgen, der glaub ich auch im Manga zu sehen war (bin mir da aber nicht sicher ^^"). Und dass sie sich angezündet hat, fand ich irgendwie ein bisschen komisch. Vor allem, weil du kurz davor meintest, sie hätte das Feuerzeug in der Tasche, obwohl sie ja nicht raucht und so... irgendwie hat das richtig komisch gewirkt.
Und als du mit Klippen kamst dachte ich erst, sie würde sich runterstürzen. ^^" Also nen Überraschungseffekt hast du auf jeden Fall eingebaut ;3

So alles in allem fand ich die Geschichte aber trotzdem schön, eben weil man sich so viele Gedanken machen kann und du einem einen neuen Anreiz geboten hast. x3
Von: abgemeldet
2009-06-11T22:05:22+00:00 12.06.2009 00:05
Hallo! :)
Also erst einaml finde ich die Idee super, die Szene zu schreiben. Mich hat ihr Schicksal ziemlich mitgenommen, als ich die Sendung sah. Ich schätze schon allein deswegen sollte man dir danken!
Dennoch muss ich ein wenig Kritik äußern zu Sachen, die mir richtig unangenehm auffielen. So ist der Anfang wie ich finde nicht so gut gelungen. Diese Aufzählung von Adjektiven stumpfen die Aufnahme leider eher ab, als dass sie anregen. Vielleicht hätte es gereicht nur ein, zwei dafür richtig zutreffende Worte zu wählen.
Die Idee mit den Sekunden finde ich sehr schön und spannend! Auch wenn ich mich wundere, dass sie zwischen diesen Sekunden so viel Zeit hat zum Teil wirklich Banales zu denken. Der Gedanke mit dem Scherz über Kiras Namen finde ich beispielsweise überflüssig. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass Naomi ihn wirklich gedacht hat.

Ich muss andoa-chan auch zustimmen, auch mir ist der Tod jetzt etwas zu ungenau beschrieben. Hat sie sich in Flammen gesteckt? Das bezweifle ich auch irgendwie. Der Kontrast zwischen dem fallenden Schnee und dem Feuer wäre zwar schön, aber ich glaube, sobald sie den brennenden Schmerz fühlen würde, würde ich irgendetwas in ihr wehren, auch wenn Kira das so geschrieben hätte. Hmm, ich habe keine Ahnung davon, wie es in dem Manga dargestellt ist, aber in der Serie läuft sie am Ende einem Galgen entgegen. Ich ging demnach immer davon aus, dass sie sich erhängte.

Ich finde du hast diesen Text recht interessant geschrieben, schön wird vorallem der untere Teil, wenn sie sich von Light abwendet und ihr Geist nachgelassen hat.
Ich bewundere dich zudem dafür, dass du solche dramatischen und melancholischen Worte überhaupt schreiben kannst, bei mir versagt dann das Gefühl und ich versinke in Wehmut. Da ich eine Frohnatur bin möchte ich diese Stellen in einer Geschichte am liebsten wegwerfen! ;)

Ich wünsch noch weiterhin viel Spass am Schreiben! Und Entschuldigung, falls dieser Kommentar nicht konstruktiv genug ist, normaler Weise liegen FFs auch nicht in meinem Gebiet. (Ich plane auch selbst nur privat an einer Geschichte, die ich vermutlich nie veröffentlichen werde... habe also selbst kaum Schreiberfahrung, die über das Schulische hinausreicht... :( )
Bis denne
Shaira
Von: abgemeldet
2009-05-20T19:08:02+00:00 20.05.2009 21:08
...Wow O_o

Mir gefällt dein Stil sehr gut.
Die Stelle an der Naomi, sozusagen ihr "Bewusstsein" verliert fand ich sehr gut gelungen.
NUr habe cih nciht verstanden wie sie sich umgebracht hat.
Bin ich vielleicht zu dumm oder habe ich nicht genau genug gelesen?

Also, sehr schön, entschuldige das dieser Kommentar nciht länger geworden ist ^-^