Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

C i r c u s


Erstellt:
Letzte Änderung: 07.03.2009
nicht abgeschlossen (17%)
Deutsch
1030 Wörter, 1 Kapitel
Thema: Batman
Ein herzliches 'Hi!' an die armen Irren, die meine FanFiction besuchen.


Bevor ihr euch in meine Geschichte stürzt, bitte beachtet:

Die Charaktere (Batman, Joker, Harley Quinn) gehören dem batman-Universum an, und nicht mir. Sämtliche Nebencharaktere sind allerdings, so wie die Storyline komplett meinem kranken Verstand entsprungen.

Desweiteren ist es kein Meisterwerk, dass heißt es entstand aus Spaß an der Freude, ein längeres Stück, ähnlich wie 'Outbreak', dass sich vor allem sämtlichen Frauen widmet, die irgendwie etwas mit dem Joker zu tun haben - oder glauben, seine große Liebe/sein Gegner/sein Assitent sein zu können und die wohl eher schlecht als recht behandelt werden.
Er wird keiner dieser Frauen jemals echte Gefühle entgegenbringen... und die meisten überleben dieses Treffen auch nicht. Wer damit nicht klarkommt... tja, so ist der Joker eben (oder zumindest meine interpretierte Version von ihm.)

OOCness, Gewalt und Blut, so wie 'leicht' psychopathisches Verhalten und Logikfehler sind vermutlich enthalten - sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt xD


Ich bedanke mich bei meinem Beta, und bei allen, die so freundlich sind, mich auch merken zu lassen, dass sie 'Circus' gelesen oder favorisiert haben, und zwar, indem sie Kommentare hinterlassen.
Bedenkt bitte - es ist keine ernstzunehmde, tragische FanFiction, die den Weg des Jokers beschreibt, sondern sämtliche Klischees durchläuft, mit dem sich der Clownprinz des Verbrechens konfrontiert sieht. Vielen Dank.

Ryuzaki.

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
Prolog G a m e r E: 07.03.2009
U: 07.03.2009
Kommentare (3)
1028 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
  • Charakter
    Der Joker


    "Clowns are used to be on stage. My city, my stage. My circus."
  • Charakter
    The Cards.

    ♠ P I K: Jessica
    ♦ K A R O: Harleen
    ♣ K R E U Z: Susan
    ♥ H E R Z: Viktoria
Kommentare zu dieser Fanfic (3)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Archimedes
2009-03-23T10:35:00+00:00 23.03.2009 11:35
Okilidokili, dann melde ich mich auch mal zu Wort. Zunächst mal verdienst du ein großes Lob, dass du so hartnäckig Geschichten postest und des Themas nie müde wirst, meine Kampfgefährtin! (:
Ich für meinen Teil quäle mich von Kapitel zu Kapitel, wenn mir die Muße fehlt.

Nun zum Stil:
Ich persönlich finde es grauenvoll, dass du aus Prinzip das ´t´ bei ´nicht´, ´ist´ und anderen Wörtern weglässt, um Lautmalerei zu betreiben. Ich weiß, dass du das bewusst machst, um die Redeweise des Jokers nazuchahmen, aber es bestehen nunmal Unterschiede zwischen gesprochener und geschriebener Sprache. Auch wenn das hier "nur" eine Fanfiktion ist, so würde ich korrekte Rechtschreibung immer der Lautmalerei (soweit es sich nicht um anerkannte Ausrufe wie "oh", "ah", "haha" usw. handelt) vorziehen. Man kann den Joker auch anders lautmalerisch ins Bild setzen. Ich werde dir eine ENS schreiben, in der ich dir das ´wie´ erkläre.

Beschreibungen:
Ich finde sie prinzipiell gut gelungen, ebenso die Ideen, wie du das Setting (Arkham) ausgestaltest. Und ich bin schon sehr gespannt auf deine Harley. (:

Joker:
Worauf du unbedingt achten musst, ist, dass das Chaos (also der Joker in TDK) NICHT wertet. Aussagen wie "Menschen sind dumme, kleine Dingerchen. Ich mag sie nich besonders... mochte ich eigentlich nie." würde er, meiner Ansicht nach, nicht treffen, zumindest nicht ohne sie rückwirkend auf irgendeine Art zu negieren. Als Beispiel kannst du die Szene auf Bruces Party nehmen: "Ich habe ihn gehasst, meinen Vater!", die rückwirkend ihre Bedeutung verliert, da er Rachel eine neue Narbengeschichte erzählt. Die Glaubwürdigkeit der ersten Geschichte wird dadurch aufgehoben.
Eine Alternative wäre, dass er solche Aussagen im Gespräch mit jemand anderem trifft, er damit aber eine Absicht verfolgt, also ein bestimmtes Verhalten seines Gegenübers hervorrufen will.

Mach den Joker nicht zu menschlich, gib ihm keine individuelle Persönlichkeit. Am Ende von TDK wissen wir über den Joker unterm Strich nicht mehr als am Anfang. Der Joker ist in TDK keine Person (er hat keinen Namen, keinen Hintergrund, keine Abneigungen oder Vorlieben, er spürt keinen Schmerz, er blutet nicht, wenn Batman ihn verdrischt, usw.), er ist ein gedankliches Prinzip. Daraus zieht er seine Macht und die Panik, die er hervorruft.
Also solche Sätze wie "Er spürte kaum [...]" sehe ich daher als kritisch an. Lass diese Beschreibungen einfach ganz weg. Beschreibe nur, was er tut. Der Joker ´tut´ die Dinge einfach. Okay? (:

Zu den Dialogen:
Achte bitte darauf, dass der Joker nicht zu ordinär spricht. Er zeigt durchaus Manieren, wenn auch an den unangebrachtesten Stellen. Schimpfwörter wie "Arsch" und dergleichen wirken sehr störend.

Auch so eine kritische Sache:
"Menschen sind dumm. Man muss immer damit rechnen, dass sie nich nach den Regeln spielen..."
Das will der Joker doch. Eine Welt ohne Regeln.

Du musst bei solchen Feinheiten ein bisschen aufpassen.

Monologe/Gedanken:
Ein weiterer Punkt wäre die Gedankenwelt des Jokers. Geh nicht zu sehr ins Details. Wenn du in seine Gedankenwelt eintauchst, dann gestalte es so, als würde er mit dem Leser direkt sprechen. Das Essentielle am Joker ist, dass er eine Plattform (einen Gesprächspartner) zur eigenen Reflexion braucht. Im Film gibt es nicht eine Szene, in der er vollkommen allein agiert (bis auf die minimale Sequenz, wo er im Prewitt-Building steht und auf Batman wartet und selbst da telefoniert er die meiste Zeit). Im Klartext heißt das: Du bist unglaublich eingeschränkt mit den Adjektiven, die die Art und Weise beschreiben, wie er denkt, fühlt usw. Beschreibe lieber die Wirkung, die er mit seinem Tun bei anderen hervorruft. Überlass dem Leser und den anderen Figuren die Bewertung seines Tuns.

Ok. ^^
Das war viel Kritik, aber ich denke, dass ich nicht allzu böse war, oder? Es soll nur hilfreich gemeint sein. *poke*

Gruß,
Andrea (dein Miezekätzchen ^_-)
Von:  gluecklich
2009-03-21T11:40:04+00:00 21.03.2009 12:40
*Kommentar unter mir anschiel*... .______.
Da werd ich wohl mit meinem Fangesabber nicht rankommen... xD
Also~, ich habs mir jetzt gerade nochmal zu Gemüte geführt und fühl mich endlich imstande, was zu schreiben :3
Auch wenn ich mich wahrscheinlich wiederholen werde, weil an sich das gleiche wie bei Outbreak gilt... Ich liiiiebe deinen Joker. Einfach weil es nicht nur deiner, sondern auch der Echte ist. Wenn ich lese hör ich ja sogar Heath Ledgers Synchronstimme in meinem Kopf. xD Es wäre schon schwer, den Comic-Joker zu beschreiben, der aus TDK ist nochmal ein starkes Stück. Aber du hast jede Facette beachtet. Von seiner Art zu sprechen (*'is' und 'nich' anhimmel* <3) über die Tatsache, dass sein Geist fast völlig unabhängig von seinem relativ schwachen Körper ist, bis hin zur Gesamtatmosphäre in Gotham City.
Heeeerrlich.
Und ich schließe mich meiner Vorrednerin an, ich freu mich schon riesig auf die nächsten Kapitel... Sehr gespannt bin ich ja auf Harleen, mal sehen, was du daraus machst. xD

Dann schmeiß ichs jetzt mal auf meine Favos, schließe mich dem ZUGABE-Gegröle an und warte. Und übe mich in Unquietsch-Kommentareschreiben...
Von: Rouraito
2009-03-16T10:12:22+00:00 16.03.2009 11:12
Haben die Namen bei den "Karten" eigentlich auch was zu sagen ...? *kennt nur Harleen*XD'

Aaaah ich hätte gern auch noch mehr Gewalt und Blut und "Mr. Joker ist einfach nur ein Psychopath ♥" *________*
Weil es einfach nur wahr ist. D:
Gotham City und die ganze Welt sind seine Bühne und er ist ein Clown, der über seine "Witze" wahrscheinlich mehr lachen kann als sein ganzes Publikum (das heult eher vor Angst und gerät in Panik XDD).
Aaaah ich liebe HHSTC und ich liebe den Outtake und ich liebe DAS HIER. ´___`
*unwürdige Mexxler töt* Die wissen auch nicht, was sie verpassen.

Ich lieb' die gewalt, ich lieb' den nich' vorhandenen Smex (denn Joker-san ist Smex genug XD) und vor allem DEN BLEISTIFT. Du weißt, als Zeichner fährt man da noch mehr drauf ab als eh schon ... oooh einmal ins Auge, einmal in vitale Organe und das nächste Mal darfs auch gern ins Ohr, durchs Trommelfell direkt ins Gehirn :D *hat das mal bei Smallville gesehen*

Raito wird ihm applaudiere, also darf Joker-san gern wieder auf der Bühne ein Tänzchen aufführen, das den Fangirlies das "ICH LIEB DICH!"-Gekraische im Halse stecken bleiben lässt ... vielleicht ersticken sie sogar daran. ♥
Denn er versteht, dass Joker-san so toll ist, eben weil er die Rosa-Flauschzwergen-Welt auseinanderreißt, ne? ♥
(Obwohl ich den Kerl mag, der ihm fast die Rippen bricht ... so ein sympathisches Opfer ´___`~ ♥)

Joker-san, ZUGABE!! :D

Und weil Raito nicht ganz ohne kann:
OHMEINL diese Metaphorik, die Bildmalerei, die Stimmung - ATMOSPHÄRE - Dramatik ... man möchte eine Trommel hernehmen und DAMM, DA-DAMM, DAMM, DA-DAMM noch fein rhythmisch begleiten ... Joker-san zu einem Philosophen zu machen, der in seinem wahnsinnigen Verstand alles so viel klarer sieht als der Ottonormal-Gothamler ... passend. Und genial. D: ♥

♥Z♥U♥G♥A♥B♥E♥
Raito approves Joker-san here :3
Und da es erst ein genialer Prolog war (ich hab' den nun schon so oft gelesen und mag ihn immer noch, das will was heißen XDD~ *anpoke*) und PROLOG auch FORTSETZUNG verheißt ... wir freun uns. ♥
(Und verpacken eine Entschuldigung in Schokoladensoße mit Sahnehäubchen und süßen Cocktailkirschen obendrauf für unseren [[Ryuzaki]]-tama für solche Kommentare, aber, hey, ich konnte kein Herz mit einem "Joker-san" oder einem "J-san" hier hinsprüh'n, irgendwie wollte Mexx mich nicht lassen ... hat wohl Angst, dass das mexx'sche Blau neben meiner tollen Kommentar-Kunst verblassen würde, pah! D:)

... Erster bin ich auch noch *haha* XD ♥