Zum Inhalt der Seite
[English version English version]


Fanart

EgozentrischeElfe   [Zeichner-Galerie] Upload: 03.05.2012 00:03
Eine OC Card, von meinem Charakter Aylen.
Nunja... was ist sie genau?
Darüber habe ich mir lange Gedanken gemacht, denn ich hatte schon das Bild, von einer Art Parodie im Kopf.
Eine Parodie auf die kleinen kuschel Nekos mit den großen glitzer Augen.
Denn genau so etwas ist Aylen nicht, eher genau das Gegenteil.
Ich wollte jemanden zeichnen, der diese ganze Nekogril vernarrtheit etwas in den Dreck zieht, einfach Psycho ausieht und kleine Kinder gerne zum Frühstück isst~


Ursprünglich war sie für deviantART gedacht, doch ich dachte mir: "Hey, die kleine kann man ja auch hier hochstellen!"

Themen:
Catgirl, Eigene Serie, Parodie

Stile:
Computer Grafik

Charaktere:
Eigener Charakter

Dauer:
4 Stunden

Beschwerde


Kommentare (1)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  MissRabennest
2012-05-03T07:23:26+00:00 03.05.2012 09:23
Erinnert mich etwas an einen Char, den ich mal vor Jahren bei LotGD kennen lernen durfte... Auch Katzenattribute, aber mit heftiger Abneigung gegen die besagten "kleinen Kuschel-Nekos mit den großen Glitzeraugen" und den Glöckchen und Scheifen, die da manch eins ja mit sich rum schleppt :)

Idee find ich also sehr schick, aber die Umsetzung wirkt auf mich nicht ganz stimmig. Wahrscheinlich soll es schon alles etwas verzerrt wirken und eben keine ganz so normalen Proportionen, aber gerade bei dem Ganzkörperbild stört mich der allzu große Kopf etwas und das Verhältnis von Schultern zu Hüfte sieht auch nicht sehr stabil aus... Generell scheint mir die obere Körperhälfte etwas zu groß geraten, wenn man sie mit der unteren vergleicht.
Und, ich muss zugeben... Die Arme/Ärmel und die Form der Brüste find ich doch ziemlich irritierend. Beides vielleicht beizeiten noch einmal anschaun und dann auch darauf achten, dass Länge von Oberschenkel und Unterschenkel zusammen passen...?

Was ich jedenfalls wirklich mag, ist die Idee (und der Nickname, der ist auch lustig, stell ich gerade fest). Das Konzept ist nett und man merkt, dass da mit Freude entworfen wurde. Zudem ist der Stil eigentlich sehr schön erfrischend... kein süßes Shoujo-Zeug sondern seltsam und stolz drauf... und erinnert mich in Stücken an "Edna bricht aus" und "Harveys neue Augen". Aylen könnte man sich auch in Dr. Marcels Irrenanstalt vorstellen, ohne Weiteres, denke ich.
Vor allem die zwei Kopfansichten sind wirklich gut und auch viel stimmiger, während mich bei dem größeren Bild eben immer ein paar unlogische Faltenwürfe und Schattierungen etc. durcheinander bringen.

Liebe Grüße, Saraid ^-^