Zum Inhalt der Seite
[English version English version]


Um Fanarts bewerten zu können, musst du dich einloggen
Fanart

Zwischenschritt
 
Ermelin   [Zeichner-Galerie] Upload: 25.03.2020 23:24
Diese Karte ist für eine Sagen&Märchen-STA im Milk&Chocolate-Zirkel.

Ich hab mir eine Sage aus dem Alpenraum ausgesucht. Leider finde ich sie nicht im Internet. Ich glaube, ich habe sie letztes Jahr in einem volkskundlichen Buch gelesen.

Es ist eine Sage über Frau Percht.
Volkskundler spekulieren, ob sie ursprünglich eine vorchristliche Gottheit war, die später zur Hexe umgedeutet wurde. In den Märchen ist sie oft ganz fürchterlich grausam - manchmal aber auch lieb.
Sie wird beschrieben als Frau mit einer großen Nase und einem verkrüppelten Fuß - manchmal auch einem Gänsefuß. Oft erscheint sie als alte Frau, kann aber auch jünger erscheinen.

Sie belohnt fleißige Mägde, indem sie ihnen in der Weihnachtszeit Goldstücke unters Kopfkissen legt.
Dafür kann sie es gar nicht leiden, wenn man bestimmte Regeln missachtet. Man darf zum Beispiel nicht spät nachts oder an den 12 Weihnachtsfeiertagen arbeiten. Sonst kann es sein, dass sie einem den Bauch aufschlitzt und die Organe herausreißt.

In speziell dieser Geschichte sind ein paar Mägde noch ganz spät abends am Wäschewaschen. Da taucht eine alte Frau auf und faucht sie an: Sie sollen sofort Schluss machen, sonst wird SIE das hier beenden.
Die Mägde wissen natürlich sofort wer das ist und dass sie jetzt in allerhöchster Gefahr sind.
Aber eine von ihnen ist geistesgegenwärtig: Sie drückt der alten Dame ein Sieb in die Arme und bittet sie, noch schnell frisches Wasser holen zu gehen.
Frau Percht MUSS einfach fleißig sein und kann nicht ablehnen. Sie geht also nach draußen und versucht, mit dem Sieb Wasser zu schöpfen - während die Frauen schnell nach Hause rennen.

Beim Lesen hatte ich das Gefühl, dass es ganz und gar nicht zu Frau Percht passt, sich so veräppeln zu lassen. Meine Theorie ist, dass ihr Fleiß so wichtig ist, dass sie diese Bitte einfach nicht ablehnen KANN. Und dass sie es den Frauen vielleicht auch gönnt, zu entkommen. Immerhin sind sie ja sehr fleißig und das mag sie :)
Themen:
Märchen und Sagen (Sonstige), KAKAO (Tradingcards), Hexen und Magier

Stile:
Buntstifte, Aquarell

Charaktere:
Hexe

Unterthemen:
Hexen

KaKAO-Karte Nummer:
499

Beschwerde


Kommentare (5)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Nudelchen
2020-04-07T18:56:59+00:00 07.04.2020 20:56
Auch das hier ist eine wirklich tolle Karte.
Ich finde es sehr spannend, was du dir für ein Märchen ausgesucht hast. Die Figur kenne ich, allerdings noch nicht lange. Ich bin nur mit Frau Holle aufgewachsen, ich hab aber mal gelesen, das die beiden eventuell ein und dieselbe Figur sind und das finde ich ziemlich interessant. Die Geschichte hab ich aber noch nie gehört. Danke für das neue Wissen! :D
Ich finde, du hast dir da ein tolles Motiv überlegt, das passt perfekt zu der Geschichte. Und dein Design von Frau Percht sieht wirklich klasse aus!
Von:  Lennylein
2020-03-30T16:54:12+00:00 30.03.2020 18:54
wow eine geniale Szene und diese Lichtstimmung! :D Du hast es einfach so drauf ♥
Ich muss sagen die Geschichte kannte ich gar nicht finde sie aber mega spannend, vor allem wie toll du sie wiedergegeben hast obwohl du die ursprungliche geschichte gar nicht wieder gefunden hast. Ich bin gerade total fansziniert.
Die Geschichte erinnert mich vom grundgedanken her ein wenig an Frau Holle die auch die fleißigen guten Mägde belohnt und die faulen zum teufel schert XD
Die Nachtszene ist echt klasse geworden. Das Spiel der farben durch den gelben Lichteinfall in das kühle Blau der Nacht ist einfach toll anzusehen und auch komopistorisch finde ich karte toll abgestimmt.
Am meisten fasziniert mich die detailierte gestaltung des gesichts und der Gewandung von frau Percht. Hier sieht man richtig wie du die keltischen Ursprünge in die Gestaltung hast einfließen lassen. Das sieht super aus mit den vielen details am Gürtel und dem Mieder.
Das gesicht mit dem Ausdruck ist einfach der Oberhammer. Sooo gruselig ich hab fast den Eindruck eines Drachengesichts mit den roten Augen und den geschlitzten Pupillen. Für mich ist sie fast schon zu gruselig. wobei könnte auch Voldemords Großmutter sein... XD
haha nein wirklich eine fantastische gestaltung der Sage und dann eine ganze Geschichte auf so winzigem Format zu erzählen ist der Hammer. Ein wunderbarrer beitrag zur STA!
Antwort von:  Ermelin
30.03.2020 23:41
Mit Frau Holle bist du sogar ganz, ganz nah dran ^^ Einige Volkskundler gehen davon aus, dass die Sagenfiguren Frau Percht und Frau Holle identisch sind und nur regional unterschiedlich heißen. (Bzw. ist Frau Percht ein bisschen düsterer und Frau Holle scheint eher ihre nettere Seite zu sein.)

Danke dir für den superlieben Kommentar :)
Von:  Zadzenea
2020-03-30T09:16:53+00:00 30.03.2020 11:16
Die Karte ist wirklich grandios geworden!
Definitiv unter den Karten der STA eine meiner liebsten.
Mir hat das Märchen bzw. die Sagengestalt bislang nichts gesagt. Aber gerade spannend auch etwas neues dazu zu lernen *__* Ich finde es toll, dass du hier nicht gerade auf einen totalen Mainstream-Charakter gegangen bist, sondern die Leute dazu motivierst, auch mal über den Tellerrand hinaus zu blicken. Habe mich gerade mal etwas zu ihr belesen, echt ein mega spannender Charakter, den ich ohne dich nie kennen gelernt hätte!

Deine Umsetzung ist echt grandios. Ich finde viele sind in ihrem Stil sehr eingefahren und können einfach nur "hübsch" zeichnen. Aber auch mal wirklich hässliches zu zeichnen, zeugt wirklich von Können! Ganz dickes Lob! Ihr Gesicht ist der Wahnsinn. Ich liebe ihre schwarz eingefallenen roten Augen. Sieht wirklich so aus, als gucke man in die düstere Augenhöhle, wo einen die Pupillen raus rot und böse anfunkeln. Auch wie du die Zähne noch geschafft hast rauszuarbeiten, das muss bei der größe eine solche Friemelarbeit gewesen sein!
Ich finde es aber auch bewunderswert, wie du trotz der bösen und abstoßenden Gesichtszüge sie irgendwie hast lieb gucken zu lassen. Ich mag deine Interpretation, dass sie sie entkommenlassen will sehr. Und ich finde der Blick von ihr hat auch sowas von "ja, lauft nur" als will sie ihnen wirklich eigentlich nichts böses. Toll eingefangen.

Das Lichtspiel im Bild ist übrigens grandios. Ich mag, dass du im Hintergrund diese offene Tür mit dem Lichtschein hast. Das gibt der Karte so einen tolle Lichteinfall, sehr stimmungsvoll!
Wirklich sehr gelungen! Auch diese mega kleinen Kinder. Soetwas auf einer Kakao muss man wirklich erst mal hinbekommen! Ganz dickes Lob!
Von:  NanashisArt
2020-03-28T17:24:44+00:00 28.03.2020 18:24
Wow von dieser Märchengestalt hab ich bis gerade eben noch nie etwas gehört. Aber um so cooler das du meinen Horizont wieder etwas erweitert hast. Sie sieht ja wirklich gruselig aus und als ich dann noch gelesen habe " ... spät nachts oder an den 12 Weihnachtsfeiertagen arbeiten .... kann es sein, dass sie einem den Bauch aufschlitzt und die Organe herausreißt...." Whaat? Sie ist wohl die erste Mitarbeiterin der Berufsgenossenschaft XD Achtet schön darauf das niemand zu lange arbeitet. Deswegen glaube ich auch das sie das mit dem Sieb wusste und einfach mal mit gespielt hat. Tolle Idee ^-^ und deine Umsetzung ist auch absolut grandios. Ich mag deine gewählten Farben und ich finde die vielen Details an Frau Percht echt heftig! Das die Halskette ein Lebensbaum ist, ist zum Beispiel super erkennbar und das obwohl das so ein kleines Format ist!. Die Berge sind wunderschön und passen super dazu wo das Märchen herkommt. Im Hintergrund gibt ea auch noch so viel zu entdecken. Echt eine wunderschöne Märchen Karte und ein super Beitrag!
Antwort von:  Ermelin
29.03.2020 23:51
Aww, dein Kommentar hat mich glücklich gemacht. Du hast sogar den Text gelesen und dir richtig Gedanken darüber gemacht! <3
Bis vor vielleicht eineinhalb Jahren hatte ich auch keine Ahnung wer Perchta ist. Ich wohne nicht in einer Gegend, wo Sagen über sie erzählt werden (laut Wikipedia allerdings schon, also habe ich vielleicht nur bisher was verpasst ^^"). Aber seit ich ein bisschen über sie geschmökert habe, kommt sie mir unheimlich faszinierend vor.
Sie scheint wohl gelegentlich auch eine jugendliche, leuchtende (?) Gestalt anzunehmen. Und sie kümmert sich lieb um Seelen verstorbener Kinder, die noch nicht getauft waren. Einerseits ist sie super-finster, andererseits aber auch richtig lieb. Ich mag es, dass sie nicht einseitig gut oder einseitig böse ist ^^
Ihr Ursprung scheint schon meeeega-alt zu sein und manche Wissenschaftler vermuten, dass es sich eigentlich um die germanische Gottheit Frigg handelt.
Das ist vielleicht die Erklärung dafür, wieso sie nicht den üblichen christlichen Normen oder wenigstens den üblichen Märchenregeln gehorcht, sondern einem ganz seltsamen anderen Wertesystem zu folgen scheint, das immer erst auf den zweiten Blick logisch ist. (Zum Beispiel: Wenn sie doch Fleiß so mag, wieso metzelt sie dann Menschen nieder, die nachts arbeiten?)
Angeblich sind Sagen über Perchta sogar bis weit in die Mitte Deutschland hinein verbreitet gewesen, wo man sie aber "Frau Holle" nannte und sich einen etwas sanftmütigeren Charakter vorgestellt hat.

Ich glaube, wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich sehr gern noch ein bisschen mehr volkskundliche Bücher lesen. Diese alten Sagen sind so erfrischend merkwürdig und bei wissenschaftlichen Texten dazu denke ich mir oft: "Oh krass! Das ist logisch, aber darauf wäre ich nie gekommen!" XD
Von: Sephiroths_Angel
2020-03-26T13:27:49+00:00 26.03.2020 14:27
Die Sage kenne ich leider nicht, doch die Karte ist wie immer 1A. Wirklich toll, wie du komplette Szenen auf dieses kleine Format zauberst. :3
Antwort von:  Ermelin
26.03.2020 17:28
Ich danke dir! Ich hatte gehofft, dass man sich beim Betrachten der Karte zumindest ansatzweise die Story dahinter denken kann ^^